Michael Winkler: “ Deutschland wir schaffen das“

0
255

Obwohl laut einer Propaganda-Studie der Bertelsmann-Stiftung die Hilfsbereitschaft der Gutmenschen ungebrochen anhält, trifft dies auf das Bistum Regensburg nicht zu. 25 abschiebungspflichtige Südeuropäer (Roma aus Albanien, dem Kosovo, Mazedonien und Serbien) hatten sich Anfang Juli zunächst im Regensburger Dom eingenistet, sie wurden in ein Pfarrhaus umgesiedelt. Dort haben sie unerfüllbare Forderungen gestellt und mit Selbstmord gedroht, um so die mitgeschleppten Kinder gezielt zu Waisen werden zu lassen. Das Bistum hat mittlerweile Strafanzeige gestellt und will ab diesen Samstag die Versorgung mit Nahrungsmitteln einstellen. In ihre Heimat wollen sie nicht zurück, denn dort fühlen sie sich „diskriminiert“. Aber vielleicht stellt sie der Papst persönlich unter vatikanischen Schutz?

Die Meuchelmoslems von Würzburg und Ansbach hatten Hintermeuchler, korantreue Muslime des Islamischen Staates, die aus dem sicheren Saudi Arabien Anweisungen gegeben haben. Insbesondere in Ansbach hätte der manisch gewordene Musel noch mehr Bomben legen sollen. Leider war er schon mit seiner ersten überfordert, er hätte diese fernzünden, sich also vorher in Sicherheit begeben sollen. Der Meuchelmoslem von Würzburg sollte eigentlich ein Auto als Mordwaffe einsetzen. Ohne Führerschein mußte er eben zur Axt greifen. Offenbar kann sich Allah kein qualifiziertes Personal leisten.

Bei Ali Dauod Sonboli, dem Todesschützen des Münchner Olympia-Einkaufs-Zentrums gibt es ebenfalls Neuigkeiten: Der hat im Dezember 2015 den Iran besucht und dort unter Aufsicht seines Vaters ein Schießtraining absolviert. Hat er dabei seine eigene Glock benutzt? Jedenfalls ist es nett, wenn der eigene Papa einen zum Terroristen ausbildet. Doch womöglich ist das nur eine der vielen „kulturellen“ Traditionen, die wir bei den Zudringlingen gefälligst zu akzeptieren haben.

Im April 2015 waren angeblich 75% der Deutschen mit der Arbeit der Frau von Professor Sauer zufrieden. Das hat sich im August 2016 auf 47% gebessert. Wobei das natürlich veröffentlichte Zahlen sind. Ich kann mir selbst jedoch wirklich nicht vorstellen, wieso überhaupt jemand mit der Arbeit von Angela der Selbstherrlichen und Unbelehrbaren Merkel zufrieden sein kann. Zum einen arbeitet sie nicht wirklich, zum anderen stellt sie jede Menge Unfug an. „Wir schaffen das“, als Anfeuerungsruf für die Bahnhofsklatscher, die völlig überflüssigen Tribute an Israel mittels SUNIMEX, die unterwürfige Haltung gegenüber der Türkei… da wäre ein Elefant als Kurator einer Porzellansammlung eindeutig erfolgreicher.

Was machen wir mit der Türkei? Die Anregung aus Österreich, die Beitrittsverhandlungen einzustellen, ist zwar berechtigt, aber sie greift nicht. Mit all den Türken in Merkeldeutschland sind wir längst eine Kolonie des Osmanischen Reiches. Und mit all den unterwürfigen Politikern benötigt die Türkei keine Mitgliedschaft in der EUdSSR. Die BRD funktioniert für die Türkei als perfektes Sozialsystem, wer immer in Anatolien unfähig oder arbeitsscheu ist, kommt ins Schlaraffenland und bezieht über Hartz IV ein leistungsloses Grundeinkommen, für das er in der Türkei sehr viel arbeiten müßte. Mit der Türkei in der EU wäre es einfacher, die ganzen Türken nach Hause zu schicken – und es gäbe keinerlei Grund mehr, Asylanträge anzuerkennen.

Thomas der Versager de Maizière hat einen netten Satz von sich gegeben: Die Kanzlerin führe, die anderen hätten mitzumachen, also zu folgen. Insofern könne sich Merkel tatsächlich hinstellen, „Wir schaffen das“ grölen und erwarten, daß sich ANDERE überschlagen, diese Zumutung tatsächlich zu bewältigen. Mir scheint, da sehnt sich jemand nach einem Obrigkeitsstaat zurück, den es in Deutschland nur ganz selten gegeben hat. Merkel befiehl, wir folgen? Wie kann jemand mit einer derartigen Nazi-Mentalität in Deutschland Minister werden?

Quelle: Michael Winkler


Amerikas Krieg gegen die Welt
Aus Sicht der USA sind die Länder Europas und viele andere nicht mehr als Vasallen Washingtons. Und jede Bestrebung, eine Politik der eigenen Souveränität zu betreiben, wird als Bedrohung des imperialen Machtanspruchs gesehen und entsprechend bestraft. Verfolgt Europa eine an seinen Interessen orientierte Außenpolitik? Nein, dies ist Europa verboten. Und die USA selbst entwickelt sich im Inneren immer mehr zu einem Überwachungs- und Polizeistaat… (weiter)


Beuteland
Deutschland scheint ein wirtschaftlich überaus erfolgreiches Land zu sein, dessen Bürger reich sein könnten, die aber gemessen an ihrem Vermögen gerade einmal im europäischen Mittelfeld rangieren. Der Grund ist, dass sie zu lange zur Ader gelassen wurden und den Preis für die Instrumentalisierung der Vergangenheit zahlen mussten. Immense Werte wurden im Verlauf von 7 Jahrzehnten an Sachvermögen, geistigem Eigentum und finanziellen Tributen aus Deutschland herausgezogen… (weiter)


Erdogan – ein Meister der Täuschung
Was Europa von der Türkei wirklich zu erwarten hat

Mehr als sechs Jahre haben Jürgen P. Fuß und seine Frau in der Türkei gelebt und dabei Land und Leute kennen gelernt. Im April 2004 gründeten sie die erste deutschsprachige Wochenzeitung für die Türkei..Als Herausgeber und Chefredakteure konnten Fuß und seine Frau hautnah miterleben, wie Recep Tayyip Erdogan den Einfluss der islamisch-konservativen AKP (deutsch: Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung) immer weiter festigte.. (weiter)


TERROR
Anschläge, Autobomben, Attentate. Kein Tag vergeht ohne derartige Meldungen.§Terroristen und Söldner schließen sich zusammen um das eine Ziel endlich zu erreichen..Die Welt spielt verrückt, es gilt Jeder gegen Jeden und der Feind betankt bereits seine Raketen.(weiter)


Feindbild Russland
Hundert Jahre nach dem Ersten Weltkrieg herrscht im Westen wieder eine russophobe Grundstimmung.. Der Russe galt seinen Gegnern als asiatisch, ungläubig, schmutzig und kriecherisch, Stereotypen, die sich über Jahrhunderte erhalten haben..(weiter)

Hinterlassen Sie einen Kommentar