Michael Winkler: Die Einzigen, die unter offenem Rassismus zu leiden haben, sind die Weißen

0
568

Der großprächtige Sultan zeigt sich huldvoll zufrieden, weil Merkel bei der Armenien-Resolution so brav den Fußfall vollzogen hat. Das gesetzgebende Verfassungsorgan, dessen Willkür-Entscheidungen alle Untertanen zu folgen haben, hat eine Resolution verabschiedet, die rechtlich nicht bindend ist – so die offizielle Leseart.

Man könnte es auch so sagen: Die überbezahlten und unterqualifizierten Vertreter ihrer eigenen Machtvollkommenheit haben sich auf eine gemeinsame Meinungsäußerung geeinigt, von der sie hoffen, daß sie wenigstens als Fußnote Eingang in die Geschichte finden möge. Allerdings ist der Hauptzweck des Herumgeeieres erreicht: Die Bundestagsabgeordneten dürfen wieder die Soldaten in Incirlik belästigen und ein paar Tage Türkei-Urlaub auf Staatskosten dranhängen.

Wahlen in Mecklenburg-Vorpommern – und die entscheidende Frage lautet: Wird die AfD stärker als die CDU? Da offenbar noch genügend Schlafschafe die Volksverräter der Altparteien wählen, ist die Fortsetzung der Regierungskoalition gesichert, und wenn nicht, bieten sich die Grüninnen und die Linken an. Was ich mir von der AfD erhoffe? Sie ist eine elegante Möglichkeit, NEIN zur CDU zu sagen und Merkel zu bestrafen.

Die Etablierten haben 2013 den großen Fehler gemacht, die AfD mit 4,9% aus dem Bundestag fernzuhalten. Wäre sie eingezogen, so hätte sie unter Lucke höchstwahrscheinlich als Merkels Mehrheitsbeschaffer gedient und wäre inzwischen erledigt. Die AfD ist zu ihrem Glück diesen Herrn Lucke losgeworden. Zwar lassen Gestalten wie Meuthen wenig Gutes erwarten, doch noch ist die AfD ein Hoffnungsträger ohne Sündenfall. Sie verdient deshalb eine Chance. Und nein, die Partei ist nicht rechtsradikal. Sie vertritt jene bürgerlich-konservativen Positionen, die in den 60ern die CDU vertreten hat – und in den 80ern noch die CSU.

Dort, wo kürzlich 40.000 Türken für Erdogan demonstriert haben, haben nun 30.000 Kurden für Öcalan demonstriert. Leider läßt sich die Kurden-Frage nicht in Köln lösen, nicht in Merkeldeutschland und nicht einmal in der Islamischen Republik Germanistan. Die Lösung kann nur in der Türkei erfolgen. Erdogans Versuch, es mit Waffengewalt zu tun, ist nutzlos und halbherzig. Es gibt nur zwei Möglichkeiten: die osmanische Lösung, die diesmal weltweit Völkermord genannt werden wird, oder das freie Kurdistan mit einer verkleinerten Türkei. Einer Türkei ohne Erdogan, denn mit ihm wäre die friedliche Lösung nicht möglich, denn dann wäre er in den Augen seiner Anhänger ein Verräter.

In Berlin haben linke Meinungsterroristen gegen die Demokratie demonstriert. Da diesen linken Dumpfbacken offenbar die Argumente fehlen, um eine politische Debatte zu führen, wurde ein Aufmarsch gegen „Rassismus“ und die AfD organisiert. Warum irgendwelche Deppen in Deutschland gegen Rassismus demonstrieren, ist ohnehin nicht nachvollziehbar, denn die Einzigen, die unter offenem Rassismus zu leiden haben, sind die Weißen, die Deutschen nach Abstammung, die Autochthonen.

Abstammungsmäßige Deutsche werden ständig diskriminiert und benachteiligt, vor Gericht ebenso wie in den Nachrichten. Gegen eine Partei zu demonstrieren, ja einen Mob vor deren Bundesgeschäftsstelle aufmarschieren zu lassen, ist einer Demokratie unwürdig. Das ist Weimar pur, das ist Faschismus. Vermutlich haben die Organisatoren gehofft, daß die Schläger der Antifa dort die Möbel geradeziehen würden.

Der Versuch, Politik von der Straße aus zu lenken, erinnert an schlimme Zeiten. Haßprediger und Einpeitscher sollen den Volkszorn entfesseln, sollen Grausamkeiten anstacheln, die zu gemeinsamer Hand vollzogen werden. Wird eine solche Entwicklung nicht rechtzeitig eingedämmt, wird Blut fließen. Doch mit Heiko „Ehrenburg“ Maas haben wir einen Haßprediger und Einpeitscher gegen alles Deutsche am Kabinettstisch sitzen, mit IM Victoria (Anetta Kahane) und ihrem Erich-Mielke-Institut (Antonio-Amadeo-Stiftung) werden Denunziantentum und Volksverhetzung mit Steuergeldern gefördert. Hinzu kommen noch die Fachkräfte für die Entfesselung eines Bürgerkriegs, die Angela die Selbstherrliche und Unbelehrbare Merkel zu Millionen ins Land geholt hat. Der große Knall wird bald kommen – und die Linksfaschisten haben die Gräber für Freiheit und Demokratie längst ausgehoben.

Quelle: Michael Winkler


Vorsicht Bürgerkrieg!
In welchen Gemeinden, Städten und Stadtteilen Deutschlands erwartet die Bundesregierung zukünftig innere Unruhen? Linke gegen Rechte, Arme gegen Reiche, Ausländer gegen Inländer, mittendrin religiöse Fanatiker – das explosive Potenzial ist gewaltig. Es gärt im Volk, die Wut wächst und die Spannungen nehmen zu. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann sich aufgestauter Ärger und Hass entladen werden… (weiter)


Europa grenzenlos
In Italien und Griechenland, wo die meisten der Neuankömmlinge unseren Kontinent betreten, werden diese zumeist ohne Rücksicht auf EU-Recht durchgewunken. Doch wer sind die Zuwanderer, die täglich zu Tausenden an den Küsten Europas anlanden? Flüchtlingsfamilien aus Syrien und anderen Krisengebieten wie dem Irak, die in seeuntauglichen Booten Krieg und Gewalt entfliehen wollen, wie die Mainstream-Medien nur zu gerne berichten? Oder Wirtschaftsflüchtlinge, die ein besseres Auskommen suchen? Kann die europäische Grenzschutzagentur FRONTEX, die im Mittelmeer patrouilliert und dabei von Marineeinheiten aus EU-Staaten unterstützt wird, die Außengrenzen noch sichern? Oder ist FRONTEX von der Politik dazu verdammt worden, Beihilfe zur Schlepperei leisten zu müssen?… (weiter)


Der islamische Faschismus
Der Islamismus entstand parallel zum italienischen Faschismus und zum Nationalsozialismus. Sein faschistoides Gedankengut allerdings reicht viel weiter zurück, es ist bereits im Ur-Islam angelegt. Die Grundzüge des Faschismus scheinen überall durch; in der Organisationsstruktur ebenso wie in der Religion, die stets über dem Menschen steht. Der Islamismus wird entlarvt… (weiter)


Die Souveränität Deutschlands
Deutschland sei »seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen«, bekundete Wolfgang Schäuble, Bundesminister der Finanzen, vor den versammelten Bankern des Europäischen Bankenkongresses am 18. November 2011. In »Europa« sei die Souveränität ohnehin »längst ad absurdum« geführt. Wenn Deutschland aber nicht souverän ist, dann herrscht ein anderer Staat oder eine Staatengemeinschaft oder eine Person oder Personengruppe, irgendeine Macht, über Deutschland und Wolfgang Schäuble ist dessen bzw. deren Agent und nicht Vertreter des Deutschen Volkes. Vielmehr dient er fremden Interessen… (weiter)


Wenn das die Deutschen wüssten
Wussten Sie, dass Ihr Personalausweis oder Ihr Reisepass nicht Ihre deutsche Staatsangehörigkeit bestätigt und fast alle Deutschen in ihrem eigenen Land staatenlos sind? Nein? Wussten Sie zudem, dass Gerichtsvollzieher in der BRD seit 2012 keine Beamten mehr sind oder dass die BRD selbst gar kein Staat ist – und auch nie war -, sondern eine von den Alliierten installierte Verwaltung, die großteils innerhalb einer „Firmenstruktur“ operiert? War Ihnen bewusst, dass die Sklaverei in Wirklichkeit nie abgeschafft wurde? Wenn nicht, dann wird es Zeit für Sie aufzuwachen… (weiter)

Hinterlassen Sie einen Kommentar