Michael Winkler: Ein Bundestag ohne Grüninnen

0
1431

Merkel ist bereit, über die Pflege nachzudenken, also mehr Personal und höhere Löhne. Also, sie ist JETZT bereit dazu, vor den Wahlen. Da hat sie leider keine Zeit, denn es stehen schließlich Wahlen an. Nach den Wahlen hat sie auch keine Zeit, da finden Koalitionsverhandlungen statt. Denen folgen die Regierungsbildung und die Antrittsbesuche bei unseren Freunden im Ausland. Dann ist gleich wieder Weihnachten, das neue Jahr bringt neue Probleme, außerdem ist die Lage der „Schutzsuchenden“ eindeutig wichtiger als die Lage der Pflegekräfte in Deutschland. Warten wir also erst einmal ab, 2021 sind schon wieder Wahlen, da kann man immer noch darüber nachdenken.

Stellen wir uns einmal vor, wir wachen am 25. September auf und die Grüninnen sind nicht mehr im Bundestag. Wäre das schlimm? Würde sich etwas ändern? Als die FDP nach 64 Jahren aus dem Bundestag geflogen ist, haben wir das doch auch nicht gemerkt. Da gab es ein paar Köpfe, die wir nicht mehr gesehen, aber auch nicht vermißt haben, Philipp das Zwergpony Rösler zum Beispiel.

Wenn nun Antonia Hofreiterin, Cemine Özdemir, Katrin Göring-Eckart und Claudia Roth aus den Nachrichten verschwänden, wäre das eher ein Gewinn an Qualität. Ein bißchen erschreckend ist es schon, daß diese gerade noch so hochwichtigen Selbstdarsteller eine Lücke hinterlassen, die niemand bemerken wird. Erschreckend deshalb, weil diese Selbstverliebten derart hochgespielt wurden, als hätten sie tatsächlich in irgendeiner Form Bedeutung gehabt.

Jean-Claude Prösterchen Juncker strebt keine weitere Amtszeit als Vorsitzender des Politbüros der EUdSSR an. Nun gilt in einer Demokratie, daß der Nachfolger noch grauslicher sein muß als sein Vorgänger, weshalb der Name Christine Lagarde ins Spiel gebracht wird. Als Chefin des Internationalen Währungsfonds in Washington hat Lagarde gelernt, wie man Länder und deren Bevölkerung auspreßt, sie wäre also qualifiziert, den Untergang Europas voranzutreiben. In einem Punkt ist Frau Lagarde als Kandidatin sogar unschlagbar: sie ist NICHT Angela Merkel!

Quelle: Michael Winkler

Hinterlassen Sie einen Kommentar