Michael Winkler: Generalstreik durch die Hintertür

0
180

TUIFly, AirBerlin, Etihad – Fluglinien bauen Luftschlösser, die in der rauhen Wirklichkeit keinen Bestand haben. Jedenfalls gab es bei der TUIFly eine erstaunliche Aktion:

Das fliegende Personal hat sich praktisch geschlossen krank gemeldet, folglich blieben die Flieger am Boden. Dies ist ein für deutsche Verhältnisse einmaliger Akt der Solidarität, gewissermaßen ein Generalstreik durch die Hintertür.

Die Aktion hatte Erfolg: Die Eigentümer haben eine Beschäftigungsgarantie für drei Jahre gegeben und zugesichert, daß die neue Gesellschaft im teuren Deutschland bleibe, also nicht z.B. nach Österreich verlagert werde, wo Flugpersonal 20% schlechter bezahlt wird. Bemerkenswert war eine Aussage eines Gewerkschaftsvertreters: Das war keine simulierte Krankheit, die Sorge um die Arbeitsplätze sei den Leuten aufs Gemüt geschlagen, weshalb sie tatsächlich arbeitsunfähig geworden sind. Ich muß zugeben, genau diese Begründung hätte ich auch vorgebracht.

In Merseburg (Sachsen-Anhalt) haben zwei Betrunkene an der Tür eines Liberianers geklingelt und, gleich nachdem dieser geöffnet hatte, auf ihn eingeschlagen. Der Mann, die deutsche „Lebensgefährtin“ und ihr Enkelkind sind verletzt worden.

Tja, das habe ich schon öfter gehört. In Italien kommt das so ähnlich viel öfter vor. Da klingeln Schwarzafrikaner, prügeln die Bewohner aus der Wohnung und nisten sich anschließend selbst dort ein. Darüber berichten unsere Wahrheitsmedien natürlich nicht, das ist normale Ausländergewalt, die Opfer sind zudem Einheimische. Nur umgekehrt ist das eine Meldung, gemäß dem altbekannten „Mann beißt Hund“-Prinzip.

Der Friedensnobelpreis, seit der Verleihung an Kriegsherrn Barack Hussein Obama eher umstritten, hat diesmal einen wirklichen Friedensstifter getroffen, und das ganz kurz nach der qualifizierenden Tat: Der kolumbianische Präsident Juan Manuel Santos wird damit ausgezeichnet.

Er hatte mit den FARC-Rebellen nach 52 Jahren Krieg einen Friedensvertrag ausgehandelt. Insgesamt waren in diesem Jahr 376 Persönlichkeiten und Organisationen nominiert – so viele wie noch nie. Helmut Kohl und Angela Merkel sind jedenfalls leer ausgegangen, das heißt, Deutschland wurde diesmal dankenswerter Weise nicht verhöhnt.

Quelle: Michael Winkler


Vorsicht Bürgerkrieg!
In welchen Gemeinden, Städten und Stadtteilen Deutschlands erwartet die Bundesregierung zukünftig innere Unruhen? Linke gegen Rechte, Arme gegen Reiche, Ausländer gegen Inländer, mittendrin religiöse Fanatiker – das explosive Potenzial ist gewaltig. Es gärt im Volk, die Wut wächst und die Spannungen nehmen zu. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann sich aufgestauter Ärger und Hass entladen werden… (weiter)


Europa grenzenlos
In Italien und Griechenland, wo die meisten der Neuankömmlinge unseren Kontinent betreten, werden diese zumeist ohne Rücksicht auf EU-Recht durchgewunken. Doch wer sind die Zuwanderer, die täglich zu Tausenden an den Küsten Europas anlanden? Flüchtlingsfamilien aus Syrien und anderen Krisengebieten wie dem Irak, die in seeuntauglichen Booten Krieg und Gewalt entfliehen wollen, wie die Mainstream-Medien nur zu gerne berichten? Oder Wirtschaftsflüchtlinge, die ein besseres Auskommen suchen? Kann die europäische Grenzschutzagentur FRONTEX, die im Mittelmeer patrouilliert und dabei von Marineeinheiten aus EU-Staaten unterstützt wird, die Außengrenzen noch sichern? Oder ist FRONTEX von der Politik dazu verdammt worden, Beihilfe zur Schlepperei leisten zu müssen?… (weiter)


Der islamische Faschismus
Der Islamismus entstand parallel zum italienischen Faschismus und zum Nationalsozialismus. Sein faschistoides Gedankengut allerdings reicht viel weiter zurück, es ist bereits im Ur-Islam angelegt. Die Grundzüge des Faschismus scheinen überall durch; in der Organisationsstruktur ebenso wie in der Religion, die stets über dem Menschen steht. Der Islamismus wird entlarvt… (weiter)


Die Souveränität Deutschlands
Deutschland sei »seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen«, bekundete Wolfgang Schäuble, Bundesminister der Finanzen, vor den versammelten Bankern des Europäischen Bankenkongresses am 18. November 2011. In »Europa« sei die Souveränität ohnehin »längst ad absurdum« geführt. Wenn Deutschland aber nicht souverän ist, dann herrscht ein anderer Staat oder eine Staatengemeinschaft oder eine Person oder Personengruppe, irgendeine Macht, über Deutschland und Wolfgang Schäuble ist dessen bzw. deren Agent und nicht Vertreter des Deutschen Volkes. Vielmehr dient er fremden Interessen… (weiter)


Wenn das die Deutschen wüssten
Wussten Sie, dass Ihr Personalausweis oder Ihr Reisepass nicht Ihre deutsche Staatsangehörigkeit bestätigt und fast alle Deutschen in ihrem eigenen Land staatenlos sind? Nein? Wussten Sie zudem, dass Gerichtsvollzieher in der BRD seit 2012 keine Beamten mehr sind oder dass die BRD selbst gar kein Staat ist – und auch nie war -, sondern eine von den Alliierten installierte Verwaltung, die großteils innerhalb einer „Firmenstruktur“ operiert? War Ihnen bewusst, dass die Sklaverei in Wirklichkeit nie abgeschafft wurde? Wenn nicht, dann wird es Zeit für Sie aufzuwachen… (weiter)

Hinterlassen Sie einen Kommentar