Michael Winkler: Ich wäre lieber einen trinken gegangen

1
754

Die Zahl der gewaltbereiten Extremisten steigt, vermelden die Wahrheitsmedien. Immer wieder wird dabei erklärt, daß es „mehr 12.000 Anhänger der rechten Szene“ gäbe, die gewaltorientiert seien. Viel seltener wird erwähnt, daß die Zahl der Randalierer, Rabauken und Gewalttäter im linken Spektrum um volle sieben Prozent gewachsen sei – auf 28.000 Personen. Aber dagegen hat der Staat nichts, denn diese Chaoten bekämpfen ja nicht nur die friedlichen Bürger, sondern sie kämpfen auch „gegen rechts“.

„Wenn Sie was Ordentliches gelernt haben, dann brauchen Sie keine drei Minijobs“, schrieb CDU-Generalsekretär Peter Tauber einem Twitternutzer, der sich zuvor beklagt hatte, daß er, damit Vollbeschäftigung herrsche, wie im CDU-Wahlprogramm angekündigt, drei Minijobs brauche.

Schauen wir uns doch mal an, was dieser Herr Tauber so gelernt hat: Mittlere und Neuere Geschichte, Germanistik und Politikwissenschaft studiert, also „weiche“ Fächer, die zu Schwafologie und Diskussionswissenschaften gehören. Promoviert hat er auch, was für einen Politiker nicht ungefährlich ist. Und nun ist er in der Politik gelandet, also dort, wo sich jene sammeln, die in der freien Wirtschaft nicht zu gebrauchen sind. Wer weiß, was ohne Politik aus ihm geworden wäre. Vielleicht bräuchte dann er drei Minijobs.

Das EU-Parlament 751 Abgeordnete. Als Harald Juncker eine Rede zur Bilanz der maltesischen Ratspräsidentschaft halten wollte, waren davon gerade einmal rund 30 anwesend. Darüber hat sich der EU-Kommissionschef aufgeregt. Dabei hätte er nur in die Anwesenheitsliste schauen müssen, also dorthin, wo es für einen Eintrag Sitzungsgeld gibt. Da hätte er festgestellt, daß er vor einem fast vollen Haus redet.

So ist das bei EU-Parlamentariern üblich. Abgesehen davon, hätte ich mir eine Juncker-Rede auch nicht angetan. Warum sollte ich jemandem zuhören, dessen Leitspruch ist, daß man im Zweifelsfall lügen solle? Da wäre ich lieber einen trinken gegangen. Wahrscheinlich hätte sich Juncker bald dazugesellt.

Es läuft wirklich nicht gut für die korantreuen Muslime. Sowohl in Mossul als auch in Raqqa siegen derzeit die Anderen, also jene, die Unterstützung von den Amerikanern erhalten. Der Islamische Staat erhält derzeit keine Unterstützung von den Amerikanern, das macht eben den Unterschied aus. Aber das muß ja nicht so bleiben. Die CIA hat bestimmt die wichtigen Anführer in Sicherheit gebracht, und um ein paar Fanatiker vom Fußvolk ist es nicht schade. Die wollten doch ohnehin vor Allah treten.

Soldaten am Brenner? Österreich will sich vor Italien schützen, zumindest vor den Zudringlingen, die vor der libyschen Küste von internationalen Schlepperorganisationen aufgenommen und nach Italien transportiert werden. Italien will die bekanntlich loswerden, 76.000 sind denen zuviel. 750 Mann hat Österreich für die Wacht am Brenner bereitgestellt, also eine Unterlegenheit von 1:100.

Aber die Verteidigungslinie braucht ja auch nur ein paar Monate zu halten. Am 24. September sind Wahlen in Merkeldeutschland, sechs Wochen danach sind die Grenzen offen. Dann darf alles, was derzeit in Italien randaliert, per Sonderzug ins Schlaraffenland, als Merkels hochgeschätzte und willkommene Gäste, allesamt Fachkräfte für Vergewaltigung und Bürgerkrieg.

Quelle: Michael Winkler


Vorsicht Bürgerkrieg!
In welchen Gemeinden, Städten und Stadtteilen Deutschlands erwartet die Bundesregierung zukünftig innere Unruhen? Linke gegen Rechte, Arme gegen Reiche, Ausländer gegen Inländer, mittendrin religiöse Fanatiker – das explosive Potenzial ist gewaltig. Es gärt im Volk, die Wut wächst und die Spannungen nehmen zu. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann sich aufgestauter Ärger und Hass entladen werden… (weiter)


Europa grenzenlos
In Italien und Griechenland, wo die meisten der Neuankömmlinge unseren Kontinent betreten, werden diese zumeist ohne Rücksicht auf EU-Recht durchgewunken. Doch wer sind die Zuwanderer, die täglich zu Tausenden an den Küsten Europas anlanden? Flüchtlingsfamilien aus Syrien und anderen Krisengebieten wie dem Irak, die in seeuntauglichen Booten Krieg und Gewalt entfliehen wollen, wie die Mainstream-Medien nur zu gerne berichten? Oder Wirtschaftsflüchtlinge, die ein besseres Auskommen suchen? Kann die europäische Grenzschutzagentur FRONTEX, die im Mittelmeer patrouilliert und dabei von Marineeinheiten aus EU-Staaten unterstützt wird, die Außengrenzen noch sichern? Oder ist FRONTEX von der Politik dazu verdammt worden, Beihilfe zur Schlepperei leisten zu müssen?… (weiter)


Der islamische Faschismus
Der Islamismus entstand parallel zum italienischen Faschismus und zum Nationalsozialismus. Sein faschistoides Gedankengut allerdings reicht viel weiter zurück, es ist bereits im Ur-Islam angelegt. Die Grundzüge des Faschismus scheinen überall durch; in der Organisationsstruktur ebenso wie in der Religion, die stets über dem Menschen steht. Der Islamismus wird entlarvt… (weiter)


Die Souveränität Deutschlands
Deutschland sei »seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen«, bekundete Wolfgang Schäuble, Bundesminister der Finanzen, vor den versammelten Bankern des Europäischen Bankenkongresses am 18. November 2011. In »Europa« sei die Souveränität ohnehin »längst ad absurdum« geführt. Wenn Deutschland aber nicht souverän ist, dann herrscht ein anderer Staat oder eine Staatengemeinschaft oder eine Person oder Personengruppe, irgendeine Macht, über Deutschland und Wolfgang Schäuble ist dessen bzw. deren Agent und nicht Vertreter des Deutschen Volkes. Vielmehr dient er fremden Interessen… (weiter)


Wenn das die Deutschen wüssten
Wussten Sie, dass Ihr Personalausweis oder Ihr Reisepass nicht Ihre deutsche Staatsangehörigkeit bestätigt und fast alle Deutschen in ihrem eigenen Land staatenlos sind? Nein? Wussten Sie zudem, dass Gerichtsvollzieher in der BRD seit 2012 keine Beamten mehr sind oder dass die BRD selbst gar kein Staat ist – und auch nie war -, sondern eine von den Alliierten installierte Verwaltung, die großteils innerhalb einer „Firmenstruktur“ operiert? War Ihnen bewusst, dass die Sklaverei in Wirklichkeit nie abgeschafft wurde? Wenn nicht, dann wird es Zeit für Sie aufzuwachen… (weiter)

1 KOMMENTAR

  1. Also eine sehr gute Ausbildung kann leider nicht jeder bekommen, da um Karriere zu machen gewisse Voraussetzungen erforderlich sind. Zum Einen braucht man ein geeignetes Parteibuch. Dann muß man einen geeigneten Ausbilder finden, sofern man nicht als Quereinsteiger schon das Talent oder Beziehungen hat. Man braucht dafür nämlich das »Baron Münchhausen Diplom«, d.h. als Politiker muß man gut reden und lügen können…
    Das Talent dazu war ursprünglich nur bei den Kommunisten und deren »Gründer-Volk« vorhanden, die es in mehreren Tausend Jahren weiter vererbt hatten. Die westlichen Politiker mußten das erst nach 1945 mühsam lernen. Wegen fehlender natürlicher Begabung passieren ihnen aber dennoch ab und zu Fehler, das sie ungewollt und unbeabsichtigt einige Wahrheiten entschlüpfen lassen. So etwas schadet natürlich bei der Karriere und gefährdet den guten Verdienst und damit auch die Interessen derer, denen man dient…

Hinterlassen Sie einen Kommentar