Michael Winkler: In Deutschland brennts, wenn die ein Pfeifchen rauchen

0
255

Gößweinstein… Da hat eine Asylbetrüger-Unterkunft gebrannt, mit 100.000 Euro – nach anderer Quelle 120.000 Euro – Sachschaden. Natürlich wurde wegen „fremdenfeindlichen Hintergrundes“ ermittelt. Ich habe allerdings vermutet, daß die Herren „Zuwanderer“ das selbst verursacht hätten. Nun, sie haben das Feuer angeblich nicht absichtlich gelegt. Zwei Syrer hätten eine Wasserpfeife geraucht und die glühenden Holzkohlen nicht sachgemäß entsorgt. Nun leben auch Syrer nicht mehr mitten in der Wüste in Beduinenzelten, sondern in festen Häusern. Da ist es schon eine Überraschung, wenn es ausgerechnet in Deutschland brennt, wenn die ein Pfeifchen rauchen. Andererseits, die persönlichen Gäste unserer hochgeschätzten Bundeskanzlerin sollte man sowieso nicht in einem ausrangierten fränkischen Gasthof unterbringen, sondern in Berlin, im Hotel Adlon. Auf Kosten der Bundeskanzlerin, natürlich.

Der Sultan läßt Syrien beschießen, und zwar ganz ausgeglichen Stellungen des Islamischen Staates und Stellungen seiner Gegner, der kurdischen Truppe PYD. Ein kurdischer Pufferstaat auf syrischem Gebiet, das zuvor den Meuchelmoslems des Islamischen Staates abgenommen wurde, ist schließlich nicht im Sinne Erdogans. Natürlich ist die Logik, Kurden zu beschießen, weil korantreue Moslems eine kurdische Hochzeitsfeier angegriffen haben, für uns einfache Abendländer nicht nachvollziehbar. Aber vielleicht sind die Karten des Artillerie-Kommandos ein wenig älter und das Zielgebiet als Teil des Osmanischen Reiches ausgewiesen.

Der neue Zivilschutzplan sei harmlos, sagt die Bundesregierung. Er habe auch nichts mit dem Islam und seinem Terror zu tun, sagt die Bundesregierung. Es sei eigentlich nur eine Wiederholung dessen, was man schon 1995 verkündet habe, sagt die Bundesregierung. Und es wäre nett, wenn die Vorräte halal seien, damit sich plündernde Moslem-Horden daran bedienen können, sage ich. Also Rindfleisch, Pute, Fisch – der nächstgelegene Türkenladen hilft Ihnen gerne bei der Auswahl. Sie können dort auch gleich Ihre Adresse hinterlegen, damit die korantreuen Muslime nicht erst lange suchen müssen.

Die Wahrheitsmedien verbreiten gerade eine Studie der Bundesagentur zur Verschleierung der Arbeitslosigkeit über das Bildungsniveau der „Flüchtlinge“. Da die Zahlen ein wenig geschönt sind, rechne ich hier richtig. 23% haben keine Angaben gemacht, deshalb gehe ich davon aus, daß sie über keinerlei Bildung verfügen. Zusammen mit jenen, die „keine“ oder „sonstige Schulbildung“ geantwortet haben (also ein paar Koransuren in einer Koranschule gelernt haben), sind das 31,5% der „Flüchtlinge“. 17,7% haben eine Grundschule besucht, 23,9% eine Mittelschule oder eine Fachschule, 14,6% waren auf einem Gymnasium, 13,1% auf einer Universität oder Fachhochschule. Eine Universität besucht hat auch Claudia Roth, aber eben nach zwei Semestern eingesehen, daß sie es nicht packt. Ein Gymnasium besucht hat auch „Joschka“ Fischer, nur eben nicht abgeschlossen. Mit den Grundschul-Abbrechern sind es also 49,2% der „Flüchtlinge“, die keinerlei nutzbare Bildung besitzen. Aus Mittelschule, Fachschule und Gymnasium sind 38,5% ausgestiegen, da darf man erwarten, daß sie wenigstens in Ansätzen Lesen und Schreiben können. Ganze 13,1% bleiben übrig, die Abitur oder Fachhochschulreife erlangt haben. Mit anderen Worten: Knapp 90% sind gar nicht oder nur bedingt für eine Berufsausbildung geeignet.

Italiens Regierungschef Renzi, Frankreichs Präsident Hollande und Kanzlerin Merkel haben sich auf einem Schiff getroffen, um über Europa zu reden. Der italienische Flugzeugträger Garibaldi hat es überstanden, aber so ein Hauch Untergang schwebte trotzdem über dem Treffen. Anlaß war der BREXIT, besprochen wurden Sicherheit, Wirtschaft, Migration und Jugendförderung. Die nichtolympische Disziplin, an der sich die drei versuchten, nennt sich Pfeifen im Wald. So tönte Renzi: „Wir haben den Willen, Zukunftsgeschichte zu schreiben.“ Hollande legte nach mit: „Europa sollte stärker als heute seine eigene Verteidigung in die Hand nehmen.“ Merkel bekannte, daß die EU wirtschaftlich nicht gerade vorbildlich sei, „aber wir müssen alles tun, um ganz vorne mit dabei zu sein.“ Nun, da können wir doch ganz gelassen bleiben – und Vorräte bunkern.

Quelle: Michael Winkler


Vorsicht Bürgerkrieg!
In welchen Gemeinden, Städten und Stadtteilen Deutschlands erwartet die Bundesregierung zukünftig innere Unruhen? Linke gegen Rechte, Arme gegen Reiche, Ausländer gegen Inländer, mittendrin religiöse Fanatiker – das explosive Potenzial ist gewaltig. Es gärt im Volk, die Wut wächst und die Spannungen nehmen zu. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann sich aufgestauter Ärger und Hass entladen werden… (weiter)


Europa grenzenlos
In Italien und Griechenland, wo die meisten der Neuankömmlinge unseren Kontinent betreten, werden diese zumeist ohne Rücksicht auf EU-Recht durchgewunken. Doch wer sind die Zuwanderer, die täglich zu Tausenden an den Küsten Europas anlanden? Flüchtlingsfamilien aus Syrien und anderen Krisengebieten wie dem Irak, die in seeuntauglichen Booten Krieg und Gewalt entfliehen wollen, wie die Mainstream-Medien nur zu gerne berichten? Oder Wirtschaftsflüchtlinge, die ein besseres Auskommen suchen? Kann die europäische Grenzschutzagentur FRONTEX, die im Mittelmeer patrouilliert und dabei von Marineeinheiten aus EU-Staaten unterstützt wird, die Außengrenzen noch sichern? Oder ist FRONTEX von der Politik dazu verdammt worden, Beihilfe zur Schlepperei leisten zu müssen?… (weiter)


Der islamische Faschismus
Der Islamismus entstand parallel zum italienischen Faschismus und zum Nationalsozialismus. Sein faschistoides Gedankengut allerdings reicht viel weiter zurück, es ist bereits im Ur-Islam angelegt. Die Grundzüge des Faschismus scheinen überall durch; in der Organisationsstruktur ebenso wie in der Religion, die stets über dem Menschen steht. Der Islamismus wird entlarvt… (weiter)


Die Souveränität Deutschlands
Deutschland sei »seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen«, bekundete Wolfgang Schäuble, Bundesminister der Finanzen, vor den versammelten Bankern des Europäischen Bankenkongresses am 18. November 2011. In »Europa« sei die Souveränität ohnehin »längst ad absurdum« geführt. Wenn Deutschland aber nicht souverän ist, dann herrscht ein anderer Staat oder eine Staatengemeinschaft oder eine Person oder Personengruppe, irgendeine Macht, über Deutschland und Wolfgang Schäuble ist dessen bzw. deren Agent und nicht Vertreter des Deutschen Volkes. Vielmehr dient er fremden Interessen… (weiter)


Wenn das die Deutschen wüssten
Wussten Sie, dass Ihr Personalausweis oder Ihr Reisepass nicht Ihre deutsche Staatsangehörigkeit bestätigt und fast alle Deutschen in ihrem eigenen Land staatenlos sind? Nein? Wussten Sie zudem, dass Gerichtsvollzieher in der BRD seit 2012 keine Beamten mehr sind oder dass die BRD selbst gar kein Staat ist – und auch nie war -, sondern eine von den Alliierten installierte Verwaltung, die großteils innerhalb einer „Firmenstruktur“ operiert? War Ihnen bewusst, dass die Sklaverei in Wirklichkeit nie abgeschafft wurde? Wenn nicht, dann wird es Zeit für Sie aufzuwachen… (weiter)

Hinterlassen Sie einen Kommentar