Michael Winkler: In zwei Monaten findet ein Fest statt…

0
162

In zwei Monaten findet ein Fest statt, das früher mal „Weihnachten“ genannt wurde. Damals trollte nicht der Coca-Cola-Weihnachtsmann mit irgendwelchen Rentieren durch die Luft, sondern das Christkind brachte Geschenke. Dieses Christkind war auch nicht ein herangewachsenes Mädchen im goldenen Umhang auf dem Nürnberger Weihnachtsmarkt, sondern ein neugeborenes Kind, das später als Jesus Christus von den Juden an die Römer zur Hinrichtung ausgeliefert worden ist.

Dieser Isa ben Mariam ist übrigens ein Moslem, er wird schließlich im Koran als Prophet geführt, als ein Vorgänger Mohammeds. Ihn zu feiern ist jedoch unislamisch, seine Anhänger müssen sich zum Islam bekehren, ansonsten sind sie Kuffar und müssen von der Erde getilgt werden, sagt der Koran. Aber immerhin, da der Prophet (also Mohammed) kein Weihnachtsgeld gekannt hatte, ist es einem Muslim nicht verboten, selbiges einzustecken.

Inzwischen sollen erste irakische Truppen es tatsächlich bis auf fünf Kilometer vor Mossul geschafft haben. In harten, erbitterten Gefechten haben 30.000 Iraker mit amerikanischer Luft- und Bodenunterstützung 80 korantreue Muslime getötet, berichten die Wahrheitsmedien. Diese 80 Mann sind immerhin ein ganzes Prozent der Truppen, die der Islamische Staat in Mossul zur Verteidigung aufgeboten hat.

Allzu siegessicher sollten die Iraker aber nicht sein, denn laut Kalender steht der Winter kurz bevor. Wenn Mossul erst einmal metertief eingeschneit ist, kommt keiner der Angreifer mehr zurück, wie damals in Stalingrad. Allerdings, die ägyptische Armee, die 1967 die Israelis bis an den Suezkanal gelockt hatte, hat vergeblich auf den Schnee gewartet.

Die afghanische Opiumernte ist gut ausgefallen, laut Schätzungen sind es 4.800 Tonnen. Dank der CIA haben die Anbauflächen wieder stark zugenommen, nachdem die Taliban die Opiumfelder stark reduziert hatten. Auch in der ehemals von der Bundeswehr beschützten Provinz Kundus explodiert der Anbau. Da die CIA sich unter anderem aus dem Drogenschmuggel finanziert, sind das gute Nachrichten für Machthaber Obama. Die höheren Opium-Einnahmen sind gewissermaßen eine Kriegsdividende für den Einfall in Afghanistan.

Die Währung stürzt ab, Lebensmittel werden knapp, in vielen Menschen brodelt es. Nein, das ist nicht Merkeldeutschland, das ist Ägypten. Das Land leidet unter einer schweren Wirtschaftskrise, sagen die Wahrheitsmedien. In Wahrheit leidet das Land unter zwei anderen Problemen: dem Islam und zu vielen Moslems.

Wenn ein Land, das 60 Millionen Menschen ernähren kann, seine Bevölkerung auf 90 Millionen anwachsen läßt, bleibt eine „Wirtschaftskrise“ nicht aus. Wenn dann auch noch korantreue Muslime dafür sorgen, daß die Touristen fernbleiben, und die nachlassende Weltkonjunktur den Schiffsverkehr durch den Suezkanal einbrechen läßt, fehlt dem Land das Geld, um Lebensmittel zu importieren.

Eine vernünftige Lösung gibt es nicht, nur drei unvernünftige:

Erstens eine Flüchtlingswelle nach Europa. Dort sind aber schon die besten Plätze besetzt und ein paar Millionen Ägypter nicht willkommen.

Zweitens ein Krieg mit Israel. Da die Juden über Massenvernichtungswaffen verfügen, ließe sich so der Bevölkerungsüberschuß deutlich reduzieren.

Der dritte Weg ist der altmodische: Ein paar Millionen verhungern lassen, eine Revolution und ein zünftiger Bürgerkrieg.

Die schlimmste aller Optionen wäre Nummer vier: Internationale Hilfen, die Ägypten versorgen und auf 120 Millionen Einwohner anwachsen lassen. Dann wählt das Land mit noch höherer Todesrate die Optionen zwei und drei – eins steht nicht mehr zur Verfügung.

Quelle: Michael Winkler


Vorsicht Bürgerkrieg!
In welchen Gemeinden, Städten und Stadtteilen Deutschlands erwartet die Bundesregierung zukünftig innere Unruhen? Linke gegen Rechte, Arme gegen Reiche, Ausländer gegen Inländer, mittendrin religiöse Fanatiker – das explosive Potenzial ist gewaltig. Es gärt im Volk, die Wut wächst und die Spannungen nehmen zu. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann sich aufgestauter Ärger und Hass entladen werden… (weiter)


Europa grenzenlos
In Italien und Griechenland, wo die meisten der Neuankömmlinge unseren Kontinent betreten, werden diese zumeist ohne Rücksicht auf EU-Recht durchgewunken. Doch wer sind die Zuwanderer, die täglich zu Tausenden an den Küsten Europas anlanden? Flüchtlingsfamilien aus Syrien und anderen Krisengebieten wie dem Irak, die in seeuntauglichen Booten Krieg und Gewalt entfliehen wollen, wie die Mainstream-Medien nur zu gerne berichten? Oder Wirtschaftsflüchtlinge, die ein besseres Auskommen suchen? Kann die europäische Grenzschutzagentur FRONTEX, die im Mittelmeer patrouilliert und dabei von Marineeinheiten aus EU-Staaten unterstützt wird, die Außengrenzen noch sichern? Oder ist FRONTEX von der Politik dazu verdammt worden, Beihilfe zur Schlepperei leisten zu müssen?… (weiter)


Der islamische Faschismus
Der Islamismus entstand parallel zum italienischen Faschismus und zum Nationalsozialismus. Sein faschistoides Gedankengut allerdings reicht viel weiter zurück, es ist bereits im Ur-Islam angelegt. Die Grundzüge des Faschismus scheinen überall durch; in der Organisationsstruktur ebenso wie in der Religion, die stets über dem Menschen steht. Der Islamismus wird entlarvt… (weiter)


Die Souveränität Deutschlands
Deutschland sei »seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen«, bekundete Wolfgang Schäuble, Bundesminister der Finanzen, vor den versammelten Bankern des Europäischen Bankenkongresses am 18. November 2011. In »Europa« sei die Souveränität ohnehin »längst ad absurdum« geführt. Wenn Deutschland aber nicht souverän ist, dann herrscht ein anderer Staat oder eine Staatengemeinschaft oder eine Person oder Personengruppe, irgendeine Macht, über Deutschland und Wolfgang Schäuble ist dessen bzw. deren Agent und nicht Vertreter des Deutschen Volkes. Vielmehr dient er fremden Interessen… (weiter)


Wenn das die Deutschen wüssten
Wussten Sie, dass Ihr Personalausweis oder Ihr Reisepass nicht Ihre deutsche Staatsangehörigkeit bestätigt und fast alle Deutschen in ihrem eigenen Land staatenlos sind? Nein? Wussten Sie zudem, dass Gerichtsvollzieher in der BRD seit 2012 keine Beamten mehr sind oder dass die BRD selbst gar kein Staat ist – und auch nie war -, sondern eine von den Alliierten installierte Verwaltung, die großteils innerhalb einer „Firmenstruktur“ operiert? War Ihnen bewusst, dass die Sklaverei in Wirklichkeit nie abgeschafft wurde? Wenn nicht, dann wird es Zeit für Sie aufzuwachen… (weiter)

Hinterlassen Sie einen Kommentar