Michael Winkler: Konkursverschleppung

0
2549

Bei den zukünftigen Jamaikanern grassiert die „schwarze Null“, der sogenannte ausgeglichene Bundeshaushalt. Dabei werden formal keine neuen Schulden aufgenommen, die Wechselreiterei jedoch fortgesetzt.

Was bei Privatpersonen Konkursverschleppung heißt, wird bei Politikern zur Tugend erklärt: die „Prolongierung“ alter Schulden. Wenn diese fällig werden, werden einfach neue Schulden aufgenommen. So bleiben die Gesamtschulden erhalten, da diese neuen Schulden jedoch nur die alten Schulden ersetzen, sind es nicht wirklich neue Schulden. Klingt doch logisch, oder?

Cyber-Abwehrzentrum … Was klingt wie eine kampfbereite Festung, die jederzeit dazu fähig ist, einen kybernetischen Atomschlag gegen tollkühne Cyber-Piraten zu starten, ist in Wirklichkeit eine Anlage, die eine größere Anzahl Köder ausgelegt hat, um festzustellen, wann jemand zuschnappt. Der Angreifer wird daraufhin nicht etwa selbst attackiert, sondern das „Abwehrzentrum“ gibt eine Warnung heraus. Mehr oder weniger schnell werden die Lücken geschlossen, durch die der Angriff erfolgt ist. Ein solches Abwehrzentrum hat die Deutsche Telekom eingerichtet. Wie sinnvoll und zweckmäßig diese Einrichtung ist, muß sich erst noch zeigen.

Es war mal wieder einer der netten Moslems von nebenan, ein gebürtiger Deutscher, der den Islam und vor allem den Koran wörtlich genommen hat. Er hat sich eine nette Sammlung zugelegt, auf die eine revolutionäre Zelle stolz gewesen wäre, und kistenweise Munition für den Augenblick bereitgelegt, an dem der Ruf Allahs ergeht, ein paar Ungläubige niederzumetzeln. Dafür, daß dieser mörderische Islam jetzt zu Deutschland gehört, sagen wir doch: Danke, Kanzlerin!

Quelle: Michael Winkler

Hinterlassen Sie einen Kommentar