Michael Winkler: Meinungsverschiedenheiten führen gerne zu brennenden Häusern

0
274

Mitten in der Nacht bricht in einer Asylbetrüger-Unterkunft im bayerischen Gößweinstein ein Feuer aus. Es ist unwahrscheinlich, daß die dort wohnenden beiden Äthiopier und die sechs Syrer tatsächlich politisch verfolgt sind und somit Anspruch auf Asyl haben, deshalb ist diese Bezeichnung gerechtfertigt. Sie konnten sich allesamt ins Freie retten.

Nun sollte man überlegen, was Äthiopier gegen Syrer haben könnten – oder umgekehrt. Solche Meinungsverschiedenheiten führen gerne zu brennenden Häusern. Ein anderer Grund ist ebenso wahrscheinlich: Wer in Deutschland ein eigenes Haus, 6.000 Euro Begrüßungsgeld und einen Harem blonder Frauen erwartet, sich gar als persönliche Gäste Angela Merkels versteht, wird im abgelegenen Gößweinstein nicht zufrieden sein. Da ist es eine beliebte Methode, die Unterkunft abzufackeln, in der Hoffnung, sich zu verbessern. Die Antifa scheint es diesmal nicht zu sein, denn die hätte sicher Hakenkreuze ans Haus gemalt.

Das Einkommen in Hartz-IV-Haushalten soll künftig noch genauer kontrolliert werden. So sollen in Zukunft auch die Renten der Eltern von Leistungsempfängern berücksichtigt werden. Natürlich trifft diese Maßnahme ausschließlich Deutsche, denn bei Ausländern oder Zweitpaß-Besitzern werden die Eltern natürlich nicht befragt. Möglicher Besitz im Ausland interessiert auch nur, wenn es sich um Deutsche handelt. Bei Bürgern minderer Wertigkeit, die sich allenfalls als Wähler, aber nicht als Gäste Angela Merkels fühlen dürfen, muß man das Geld einsparen, daß für die privilegierten „Schutzsuchenden“ und „Zuwanderer“ freizügig ausgegeben wird.

Den Volkswagen-Managern ist der Sonntag heilig. Anstatt mit dem widerspenstigen Lieferanten weiter zu verhandeln, haben sie die Gespräche auf Montag vertagt. Die Herrschaften mit den viel zu hohen Gehältern müssen sich ja auch mal erholen dürfen. Ansonsten erwarten Großkonzerne von ihren Lieferanten Unterwürfigkeit.

Da die Herren Konzernmanager unfähig sind, im eigenen Laden zu rationalisieren, werden eben die Lieferanten dazu gezwungen, immer preiswerter zu liefern. Da diese kleinen Unternehmen zumeist völlig von ihrem Großabnehmer abhängig sind, müssen sie sich in aller Regel fügen. Ob die VW-Manager jetzt dazulernen? Unwahrscheinlich, sie sind schließlich die besten, schönsten, gewieftesten, erfahrensten VW-Manager, die bei VW arbeiten.

China hat eine ganze Militärdelegation nach Damaskus geschickt, um eine engere Zusammenarbeit mit der rechtmäßigen syrischen Regierung auszuloten. Die Verhandlungen zeitigen schon Ergebnisse: China will die syrische Armee künftig besser unterstützen. Dabei sollen medizinische Hilfen für die Kampftruppen, wie Geräte und Medikamente, geleistet werden, aber auch militärisches Training, Piloten-Ausbildung für Kampfjets oder die Bedienung komplexer Waffensysteme. „In der Folge könnte China auch neue Waffen und Ausrüstung an Syrien liefern.“ Angesichts der Kandidatur der kriegsverursachenden Killary Klingon in den USA ist diese Hilfe durchaus gerechtfertigt, um den Brandherd auszulöschen, bevor Killary dort einen neuen Weltkrieg beginnt.

Eine muslimische Frau in Osnabrück will das Tragen eines Gesichtsschleiers an einem Abendgymnasium durchsetzen und zieht deshalb vor das Verwaltungsgericht. Im April hatte die Frau zunächst eine Zulassung von der Schule erhalten. Das Gymnasium hat nun aber diese Zulassung widerrufen, weil die Schülerin aus religiösen Gründen einen sogenannten Nikab im Unterricht nicht abnehmen wolle. Die Rechtslage ist eindeutig: Die Dame zeigt, daß ihr die Religion wichtiger ist als die Integration, weshalb sie als Integrationsverweigerin in ein islamisches Land übersiedeln sollte. Dort wird ihre Religion respektiert, sie braucht sich nicht den Sitten der Kuffar anzupassen.

Quelle: Michael Winkler


Vorsicht Bürgerkrieg!
In welchen Gemeinden, Städten und Stadtteilen Deutschlands erwartet die Bundesregierung zukünftig innere Unruhen? Linke gegen Rechte, Arme gegen Reiche, Ausländer gegen Inländer, mittendrin religiöse Fanatiker – das explosive Potenzial ist gewaltig. Es gärt im Volk, die Wut wächst und die Spannungen nehmen zu. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann sich aufgestauter Ärger und Hass entladen werden… (weiter)


Europa grenzenlos
In Italien und Griechenland, wo die meisten der Neuankömmlinge unseren Kontinent betreten, werden diese zumeist ohne Rücksicht auf EU-Recht durchgewunken. Doch wer sind die Zuwanderer, die täglich zu Tausenden an den Küsten Europas anlanden? Flüchtlingsfamilien aus Syrien und anderen Krisengebieten wie dem Irak, die in seeuntauglichen Booten Krieg und Gewalt entfliehen wollen, wie die Mainstream-Medien nur zu gerne berichten? Oder Wirtschaftsflüchtlinge, die ein besseres Auskommen suchen? Kann die europäische Grenzschutzagentur FRONTEX, die im Mittelmeer patrouilliert und dabei von Marineeinheiten aus EU-Staaten unterstützt wird, die Außengrenzen noch sichern? Oder ist FRONTEX von der Politik dazu verdammt worden, Beihilfe zur Schlepperei leisten zu müssen?… (weiter)


Der islamische Faschismus
Der Islamismus entstand parallel zum italienischen Faschismus und zum Nationalsozialismus. Sein faschistoides Gedankengut allerdings reicht viel weiter zurück, es ist bereits im Ur-Islam angelegt. Die Grundzüge des Faschismus scheinen überall durch; in der Organisationsstruktur ebenso wie in der Religion, die stets über dem Menschen steht. Der Islamismus wird entlarvt… (weiter)


Die Souveränität Deutschlands
Deutschland sei »seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen«, bekundete Wolfgang Schäuble, Bundesminister der Finanzen, vor den versammelten Bankern des Europäischen Bankenkongresses am 18. November 2011. In »Europa« sei die Souveränität ohnehin »längst ad absurdum« geführt. Wenn Deutschland aber nicht souverän ist, dann herrscht ein anderer Staat oder eine Staatengemeinschaft oder eine Person oder Personengruppe, irgendeine Macht, über Deutschland und Wolfgang Schäuble ist dessen bzw. deren Agent und nicht Vertreter des Deutschen Volkes. Vielmehr dient er fremden Interessen… (weiter)


Wenn das die Deutschen wüssten
Wussten Sie, dass Ihr Personalausweis oder Ihr Reisepass nicht Ihre deutsche Staatsangehörigkeit bestätigt und fast alle Deutschen in ihrem eigenen Land staatenlos sind? Nein? Wussten Sie zudem, dass Gerichtsvollzieher in der BRD seit 2012 keine Beamten mehr sind oder dass die BRD selbst gar kein Staat ist – und auch nie war -, sondern eine von den Alliierten installierte Verwaltung, die großteils innerhalb einer „Firmenstruktur“ operiert? War Ihnen bewusst, dass die Sklaverei in Wirklichkeit nie abgeschafft wurde? Wenn nicht, dann wird es Zeit für Sie aufzuwachen… (weiter)

Hinterlassen Sie einen Kommentar