Michael Winkler: Menschen, die noch nicht solange hier leben

1
702

Wie war das mit den Fake News? Sollte gegen die nicht vorgegangen werden?

Jetzt setzt schon die UNO solche Fehlmeldungen in die Welt. Assad-Truppen töten 82 Zivilisten, heißt es da. Die Opfer seien regelrecht hingerichtet worden, sagte der Sprecher des UN-Hochkommissariats für Menschenrechte, Rupert Colville. Unter ihnen seien 11 Frauen und 13 Kinder.

Warum die Truppen der rechtmäßigen Regierung Syriens das getan haben sollen, verrät uns die UNO leider nicht. „Informationen von vor Ort“ seien dies. Vor Ort? Da sind die Regierungstruppen, die dies nicht preisgeben würden, und die „Rebellen“, also die internationalen Terrorsöldner. Letztere nützen natürlich die Lage für Propaganda-Nachrichten, also dem, was neuerdings „Fake News“ heißt.

335.000 „Menschen“ sind im ach so reichen Merkeldeutschland obdachlos. Warum ich Menschen in Anführungszeichen gesetzt habe? Weil dies überwiegend Deutsche sind, für die im totalen Merkelstaat kein Geld vorhanden ist. In einem Staat, in dem Millionen Ausländer alimentiert werden, in dem für „Flüchtlinge“ Milliarden gezahlt werden.

2015 galten 2,05 Millionen Haushalte als überschuldet. Das betraf mehr als vier Millionen „Menschen“. Ja, wieder in Anführungszeichen, da das „Fördern und Fordern“ des Sozialstaats so aufzufassen ist, daß Zudringlinge gefördert und von Deutschen gefordert wird. Der Grund für die finanziellen Schwierigkeiten ist häufig ein zu geringes Einkommen, heißt es in der Meldung weiter. Zu geringes Einkommen betrifft Deutsche, die arbeiten, die dem Staat nicht auf der Tasche liegen.

Unsere „ausländischen Mitbürger“, Verzeihung, neuerdings heißt es ja: Menschen, die noch nicht solange hier leben, halten lieber die Hände auf, als sie sich mit Arbeit zu beflecken. Da werden deutschen Geringverdienern Krankenkassenbeiträge abgeknöpft, damit die Familienangehörigen hier lebender Türken in Hinteranatolien zum Arzt gehen können. Da sagen wir doch: Danke, Kanzlerin!

Sie schicken Prediger und finanzieren Moscheen in Deutschland: Die deutschen Nachrichtendienste rechnen mit zunehmenden Missionierungsaktivitäten korantreuer islamischer Organisationen. Konkret werden drei Namen genannt: Die „Shaykh Eid Charity Foundation“ aus Katar, die „Muslim World League“ aus Saudi-Arabien und die „Revival of Islamic Heritage Society“ aus Kuwait.

Diese zumindest halbstaatlichen Organisationen betreiben in Deutschland keine Missionierung, sondern Infiltration, zum Zwecke der islamischen Übernahme Europas. Dies ist der Dschihad, der Heilige Krieg, in seiner vorläufigen unblutigen Form, der jederzeit in die gewaltsame Eroberung umschlagen kann, wenn die Verhältnisse Erfolg versprechen. Da die absolut intoleranten Staaten der islamischen Welt dahinter stehen, ist die Tätigkeit dieser Organisationen zumindest eine Einmischung in die inneren Angelegenheiten Deutschlands, weitaus eher jedoch ein unfreundlicher, ja kriegerischer Akt.

Nur unsinnige Wortklauberei verschleiert diese Organisationen als „Salafisten“ oder „Islamisten“ – es ist der Islam, es sind die Mohammedaner in ihrer Gesamtheit, die auf uns eindringen. Es gibt keinen „guten“ Islam, ebensowenig wie es einen „bösen“ Islam gibt, es gibt nur einen einzigen Islam, der ganze Welt erobern will.

Hussein Khavari, der „mutmaßliche“ Mörder der Maria Ladenburger, der angeblich 17jährige afghanische „Flüchtling“ war schon vorbestraft, als er als Merkels geschätzter Gast in unser armes, geschundenes Land gekommen ist. Er soll im Mai 2013 eine Frau auf der griechischen Insel Korfu überfallen und eine Steilküste hinabgestoßen haben. Das Opfer habe den Angriff überlebt, verletzte sich bei dem Sturz aber schwer. Dafür sei er zu zehn Jahren Haft verurteilt worden.

2015 war er als „unbegleiteter minderjähriger Flüchtling“ nach Deutschland gekommen und lebte bis zu seiner Verhaftung bei einer Pflegefamilie in Freiburg. Was für die Pflegefamilie eine Tageseinnahme von 120 bis 150 Euro bedeutet – dank der Großzügigkeit der Volldemokraten mit unserem Steuergeld. Meine Lösung für diese „unbegleiteten Minderjährigen“, die Preußische Kadettenanstalt, mit Prügelstrafe und 18 Stunden Drill am Tag, wäre wesentlich billiger und hätte solche Verbrechen verhindert.

Quelle: Michael Winkler


Vorsicht Bürgerkrieg!
In welchen Gemeinden, Städten und Stadtteilen Deutschlands erwartet die Bundesregierung zukünftig innere Unruhen? Linke gegen Rechte, Arme gegen Reiche, Ausländer gegen Inländer, mittendrin religiöse Fanatiker – das explosive Potenzial ist gewaltig. Es gärt im Volk, die Wut wächst und die Spannungen nehmen zu. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann sich aufgestauter Ärger und Hass entladen werden… (weiter)


Europa grenzenlos
In Italien und Griechenland, wo die meisten der Neuankömmlinge unseren Kontinent betreten, werden diese zumeist ohne Rücksicht auf EU-Recht durchgewunken. Doch wer sind die Zuwanderer, die täglich zu Tausenden an den Küsten Europas anlanden? Flüchtlingsfamilien aus Syrien und anderen Krisengebieten wie dem Irak, die in seeuntauglichen Booten Krieg und Gewalt entfliehen wollen, wie die Mainstream-Medien nur zu gerne berichten? Oder Wirtschaftsflüchtlinge, die ein besseres Auskommen suchen? Kann die europäische Grenzschutzagentur FRONTEX, die im Mittelmeer patrouilliert und dabei von Marineeinheiten aus EU-Staaten unterstützt wird, die Außengrenzen noch sichern? Oder ist FRONTEX von der Politik dazu verdammt worden, Beihilfe zur Schlepperei leisten zu müssen?… (weiter)


Der islamische Faschismus
Der Islamismus entstand parallel zum italienischen Faschismus und zum Nationalsozialismus. Sein faschistoides Gedankengut allerdings reicht viel weiter zurück, es ist bereits im Ur-Islam angelegt. Die Grundzüge des Faschismus scheinen überall durch; in der Organisationsstruktur ebenso wie in der Religion, die stets über dem Menschen steht. Der Islamismus wird entlarvt… (weiter)


Die Souveränität Deutschlands
Deutschland sei »seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen«, bekundete Wolfgang Schäuble, Bundesminister der Finanzen, vor den versammelten Bankern des Europäischen Bankenkongresses am 18. November 2011. In »Europa« sei die Souveränität ohnehin »längst ad absurdum« geführt. Wenn Deutschland aber nicht souverän ist, dann herrscht ein anderer Staat oder eine Staatengemeinschaft oder eine Person oder Personengruppe, irgendeine Macht, über Deutschland und Wolfgang Schäuble ist dessen bzw. deren Agent und nicht Vertreter des Deutschen Volkes. Vielmehr dient er fremden Interessen… (weiter)


Wenn das die Deutschen wüssten
Wussten Sie, dass Ihr Personalausweis oder Ihr Reisepass nicht Ihre deutsche Staatsangehörigkeit bestätigt und fast alle Deutschen in ihrem eigenen Land staatenlos sind? Nein? Wussten Sie zudem, dass Gerichtsvollzieher in der BRD seit 2012 keine Beamten mehr sind oder dass die BRD selbst gar kein Staat ist – und auch nie war -, sondern eine von den Alliierten installierte Verwaltung, die großteils innerhalb einer „Firmenstruktur“ operiert? War Ihnen bewusst, dass die Sklaverei in Wirklichkeit nie abgeschafft wurde? Wenn nicht, dann wird es Zeit für Sie aufzuwachen… (weiter)