Michael Winkler: Natürlich gibt es „Flüchtlinge“

0
324

Natürlich gibt es „Flüchtlinge“, die wie jener „syrische Geschäftsmann“ und korantreue Muslim nur seine vier Frauen und 23 Kinder auf Kosten der Deutschen durchfüttern lassen wollen – was 30.000 Euro pro Monat kostet. Aber es gibt auch „Flüchtlinge“ wie jenen 22jährigen Syrer aus Chemnitz, der als korantreuer Muslim Sprengstoff bastelt und sich seit Tagen dem Zugriff der Polizei entzieht. „Schutzsuchende“, vor denen Deutschland beschützt werden müßte, was unsere Volldemokraten allerdings nicht hinbekommen. Und Merkel mit ihrer „alles reinlassen“-Einstellung schon gar nicht.

Und ja, wir kennen es bis zum Erbrechen: Nur weil alle Terroristen Muslime sind, bedeutet das nicht, daß alle Muslime Terroristen sind. Was aber niemanden davon abhalten soll, Schlangen aus dem Weg zu gehen, ohne erst herauszufinden, ob eine giftig ist.

Die Saudis haben von den Besten gelernt. Wie die Amerikaner in Afghanistan haben sie jetzt eine Trauerfeier im Jemen bombardiert, mit mindestens 140 Todesopfern. Dabei haben sie alle Vorteile der amerikanischen Taktik ausgeschöpft: Zivilisten schießen nicht zurück, Zivilisten geraten in Panik und gehen nicht sofort in Deckung, Zivilisten haben keine Sanitäter in Bereitschaft oder zumindest Verbandszeug am Mann, weshalb sie sehr schnell sterben. Ja, habt Ihr gut gemacht, liebe Saudis. 1.000 Wehrlose angegriffen, 14% sofort erledigt, 52,5% Verletzte, das ist eine hervorragende Ausbeute, sozusagen „Return on Investment“ für die Kosten des Einsatzes und der Bomben.

Was machen eigentlich die Minderheiten in Syrien? Da gibt es Christen, Jesiden, Drusen… Oh, die sind geflohen – in die von der rechtmäßigen Regierung beherrschten Gebiete. Es sind nur die mehr oder minder korantreuen Muslime, die in Syrien Bürgerkrieg spielen. Wieso spielen? Weil Amerikaner und Israelis die Muslime dazu aufgehetzt haben, sie mit Waffen beliefern, sie finanzieren und anderweitig unterstützen.

Ohne die USA wäre die „Rebellion“ längst zusammengebrochen, da den internationalen Söldnern Geld, Waffen und Munition ausgegangen wären. Friedensnobelpreisträger Obama hat der Welt Krieg, Gewalt und 300.000 Tote beschert – allein in Syrien. Dank der „Flüchtlinge“ wurde der Krieg der Amerikaner längst nach Europa getragen. Wenn überhaupt jemand etwas für den Frieden getan hat, dann Putin und Rußland.

Quelle: Michael Winkler


Vorsicht Bürgerkrieg!
In welchen Gemeinden, Städten und Stadtteilen Deutschlands erwartet die Bundesregierung zukünftig innere Unruhen? Linke gegen Rechte, Arme gegen Reiche, Ausländer gegen Inländer, mittendrin religiöse Fanatiker – das explosive Potenzial ist gewaltig. Es gärt im Volk, die Wut wächst und die Spannungen nehmen zu. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann sich aufgestauter Ärger und Hass entladen werden… (weiter)


Europa grenzenlos
In Italien und Griechenland, wo die meisten der Neuankömmlinge unseren Kontinent betreten, werden diese zumeist ohne Rücksicht auf EU-Recht durchgewunken. Doch wer sind die Zuwanderer, die täglich zu Tausenden an den Küsten Europas anlanden? Flüchtlingsfamilien aus Syrien und anderen Krisengebieten wie dem Irak, die in seeuntauglichen Booten Krieg und Gewalt entfliehen wollen, wie die Mainstream-Medien nur zu gerne berichten? Oder Wirtschaftsflüchtlinge, die ein besseres Auskommen suchen? Kann die europäische Grenzschutzagentur FRONTEX, die im Mittelmeer patrouilliert und dabei von Marineeinheiten aus EU-Staaten unterstützt wird, die Außengrenzen noch sichern? Oder ist FRONTEX von der Politik dazu verdammt worden, Beihilfe zur Schlepperei leisten zu müssen?… (weiter)


Der islamische Faschismus
Der Islamismus entstand parallel zum italienischen Faschismus und zum Nationalsozialismus. Sein faschistoides Gedankengut allerdings reicht viel weiter zurück, es ist bereits im Ur-Islam angelegt. Die Grundzüge des Faschismus scheinen überall durch; in der Organisationsstruktur ebenso wie in der Religion, die stets über dem Menschen steht. Der Islamismus wird entlarvt… (weiter)


Die Souveränität Deutschlands
Deutschland sei »seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen«, bekundete Wolfgang Schäuble, Bundesminister der Finanzen, vor den versammelten Bankern des Europäischen Bankenkongresses am 18. November 2011. In »Europa« sei die Souveränität ohnehin »längst ad absurdum« geführt. Wenn Deutschland aber nicht souverän ist, dann herrscht ein anderer Staat oder eine Staatengemeinschaft oder eine Person oder Personengruppe, irgendeine Macht, über Deutschland und Wolfgang Schäuble ist dessen bzw. deren Agent und nicht Vertreter des Deutschen Volkes. Vielmehr dient er fremden Interessen… (weiter)


Wenn das die Deutschen wüssten
Wussten Sie, dass Ihr Personalausweis oder Ihr Reisepass nicht Ihre deutsche Staatsangehörigkeit bestätigt und fast alle Deutschen in ihrem eigenen Land staatenlos sind? Nein? Wussten Sie zudem, dass Gerichtsvollzieher in der BRD seit 2012 keine Beamten mehr sind oder dass die BRD selbst gar kein Staat ist – und auch nie war -, sondern eine von den Alliierten installierte Verwaltung, die großteils innerhalb einer „Firmenstruktur“ operiert? War Ihnen bewusst, dass die Sklaverei in Wirklichkeit nie abgeschafft wurde? Wenn nicht, dann wird es Zeit für Sie aufzuwachen… (weiter)

Hinterlassen Sie einen Kommentar