Michael Winkler: Saure Gurken-Zeit

0
890

Was soll die Reichsbürger-Hysterie? Laut BKA soll es 12.800 Menschen geben, die sich als Reichsbürger bekennen und die Merkelrepublik nicht anerkennen. Na und? Verlieren deswegen die Abgeordneten auch nur einen einzigen Cent ihrer Diäten? Und ob ich den Polizisten hinter seinem Blitzgerät für einen Vollidioten oder den anmaßenden Vertreter eines Trachtenvereins ohne jegliche Hoheitsrechte halte, für das unerwünschte Photo werde ich trotzdem zahlen müssen.

Bis jetzt gilt die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts vom 31. Juli 1973, wonach das Deutsche Reich nicht untergegangen ist. Insofern sind wir alle Reichsbürger, doch davon haben wir nichts. Ich kann genauso gut behaupten, Bürger des Königreichs Bayern oder des Fürstbistums Würzburg zu sein. Spätestens der Polizeiknüppel bringt mich in die Realität des totalen Merkelstaates zurück.

Haben unsere Politiker die Anerkennung der Reichsbürger so bitter nötig? Warum? Weshalb die Panik? Angeblich traut man den Reichsbürgern sogar Anschläge zu. Bisher gab es keinen einzigen Anschlag, der auf Reichsbürger zurückgeht. Wer hingegen Moslems einen Anschlag zutraut, der wird als „fremdenfeindlich“ und „islamophob“ gebrandmarkt. Dabei haben Moslems schon öfter Anschläge durchgeführt, auch in Deutschland.

Die Vorgabe des Bundesamts für Migrationsförderung (BAMF) an seine Mitarbeiter sind drei Anhörungen oder 3,5 Asylentscheidungen pro Tag. Im Schnitt schaffen die Mit-Nichtarbeiter nur zwei Anhörungen oder 2,5 Asylentscheidungen am Tag. Ich persönlich traue mir zehn Asylentscheidungen pro Minute zu, dazu benötige ich nur ein Stempelkissen und einen Stempel mit „Abgelehnt“. Dabei sichere ich die Ablehnung unparteiisch und ohne Ansehen der Person zu.

Wieso die BAMF-Nichtarbeiter nur zwei Anhörungen schaffen, ist mir ebenfalls schleierhaft. Ich brauche bei einer Anhörung nicht zu erfahren, welchen Stammbaum die Lieblingsziege zu Hause in Afghanistan hat, sondern nur, ob eine politische Verfolgung vorliegt. Politische Verfolgung bedeutet nicht, daß irgendwo Bürgerkrieg oder Hungersnot herrscht, daß es keine Jobs gibt oder der Analphabet weder Raketeningenieur noch Gehirnchirurg werden durfte.

In eigener Sache: Im Moment bin ich das Kamel, das in der Wüste nach der nächsten Oase sucht. Die Saure-Gurken-Zeit ist angebrochen, die wirklichen Meldungen bleiben aus. Und das trotz Wahlkampf! Wer hat damals wen als Gurkentruppe bezeichnet? Ach, ich will das nicht nachschlagen. Egal, wer das gesagt und welche Partei er gemeint hat, er hat damit Recht.

Selbst diese Gurkentruppen sind sauer geworden, für einen ordentlichen Wahlkampf oder einen mit Inhalten reicht es einfach nicht. Die Herrschaften sind sich der Wähler derart sicher, daß sie es nicht nötig haben, etwas zu bieten. Und würden sie etwas bieten, wäre das mit dem Schließen der Wahllokale Makulatur. Die Wähler sitzen bei den Koalitionsverhandlungen weder am noch unter dem Tisch. Sie dürfen nur am Ende die Zeche bezahlen.

Quelle: Michael Winkler


Vorsicht Bürgerkrieg!
In welchen Gemeinden, Städten und Stadtteilen Deutschlands erwartet die Bundesregierung zukünftig innere Unruhen? Linke gegen Rechte, Arme gegen Reiche, Ausländer gegen Inländer, mittendrin religiöse Fanatiker – das explosive Potenzial ist gewaltig. Es gärt im Volk, die Wut wächst und die Spannungen nehmen zu. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann sich aufgestauter Ärger und Hass entladen werden… (weiter)


Europa grenzenlos
In Italien und Griechenland, wo die meisten der Neuankömmlinge unseren Kontinent betreten, werden diese zumeist ohne Rücksicht auf EU-Recht durchgewunken. Doch wer sind die Zuwanderer, die täglich zu Tausenden an den Küsten Europas anlanden? Flüchtlingsfamilien aus Syrien und anderen Krisengebieten wie dem Irak, die in seeuntauglichen Booten Krieg und Gewalt entfliehen wollen, wie die Mainstream-Medien nur zu gerne berichten? Oder Wirtschaftsflüchtlinge, die ein besseres Auskommen suchen? Kann die europäische Grenzschutzagentur FRONTEX, die im Mittelmeer patrouilliert und dabei von Marineeinheiten aus EU-Staaten unterstützt wird, die Außengrenzen noch sichern? Oder ist FRONTEX von der Politik dazu verdammt worden, Beihilfe zur Schlepperei leisten zu müssen?… (weiter)


Der islamische Faschismus
Der Islamismus entstand parallel zum italienischen Faschismus und zum Nationalsozialismus. Sein faschistoides Gedankengut allerdings reicht viel weiter zurück, es ist bereits im Ur-Islam angelegt. Die Grundzüge des Faschismus scheinen überall durch; in der Organisationsstruktur ebenso wie in der Religion, die stets über dem Menschen steht. Der Islamismus wird entlarvt… (weiter)


Die Souveränität Deutschlands
Deutschland sei »seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen«, bekundete Wolfgang Schäuble, Bundesminister der Finanzen, vor den versammelten Bankern des Europäischen Bankenkongresses am 18. November 2011. In »Europa« sei die Souveränität ohnehin »längst ad absurdum« geführt. Wenn Deutschland aber nicht souverän ist, dann herrscht ein anderer Staat oder eine Staatengemeinschaft oder eine Person oder Personengruppe, irgendeine Macht, über Deutschland und Wolfgang Schäuble ist dessen bzw. deren Agent und nicht Vertreter des Deutschen Volkes. Vielmehr dient er fremden Interessen… (weiter)


Wenn das die Deutschen wüssten
Wussten Sie, dass Ihr Personalausweis oder Ihr Reisepass nicht Ihre deutsche Staatsangehörigkeit bestätigt und fast alle Deutschen in ihrem eigenen Land staatenlos sind? Nein? Wussten Sie zudem, dass Gerichtsvollzieher in der BRD seit 2012 keine Beamten mehr sind oder dass die BRD selbst gar kein Staat ist – und auch nie war -, sondern eine von den Alliierten installierte Verwaltung, die großteils innerhalb einer „Firmenstruktur“ operiert? War Ihnen bewusst, dass die Sklaverei in Wirklichkeit nie abgeschafft wurde? Wenn nicht, dann wird es Zeit für Sie aufzuwachen… (weiter)

Hinterlassen Sie einen Kommentar