Michael Winkler: So sieht er also aus, der Islam in Europa

1
768

Schon wieder London… Als ich gehört habe, daß dort ein Auto in eine Gruppe Fußgänger gefahren ist, habe ich zunächst gedacht, daß dies am Linksverkehr liegt. Haben Sie den mal ausprobiert? Also auf dem Würzburger Stadtring ist das mörderisch! Da reicht ein Blick auf die Gegenfahrbahn, um jeden Gedanken aufzugeben, das einmal auszuprobieren.

Aber dann stellte sich heraus, daß das Leben doch die langweiligsten Krimis schreibt. Sie kennen vielleicht noch das Lied „Der Mörder ist immer der Gärtner“? Der schlug erbarmungslos zu und plante auch gleich den nächsten Coup. In der Realität lautet der Refrain: Der Mörder ist immer ein Moslem. Da freue ich mich fast schon, wenn es mal ein Lkw-Fahrer ist, der als Triebtäter zwei Frauen vergewaltigt und umgebracht hat – endlich mal ein normaler Mensch!

Zurück zu den korantreuen Muslimen, die mal wieder in London gemeuchelt haben: Erst gab es einen Rammstoß mit einem Kleintransporter, dann einen abgesessenen Messerangriff. Und am Ende wurden die drei Jünger Allahs erschossen, was Prozeß- und Unterbringungskosten einspart. So sieht er also aus, der Islam in Europa.

In Arnschwang in Bayern hat einer von Merkels geschätzten Gästen ebenfalls den Koran wörtlich genommen. Einem fünfjährigen russischen Jungen hat ein 41jähriger afghanischer Meuchelmoslem unter Nutzung eines Messers die Größe Allahs demonstriert. Die Mutter des Jungen bekam gleichfalls das Messer zu spüren, dann wurde dem Afghanen sein dringlichster Wunsch erfüllt: er wurde erschossen und weilt nun selbst bei Allah.

Was ist der Unterschied zwischen dem japanischen Shinkansen und dem deutschen ICE? Die Japaner gibt es schon länger, deren Züge sind sauberer und pünktlicher und sie fahren seit 1965 unfallfrei durch das Erdbebengebiet der japanischen Inseln. Deutsche ICE brauchen keine Erdbeben, sie entgleisen immer mal wieder. Und ja, Tote hat es auch schon gegeben.

Tja, die Deutsche Bahn ist eben eine Aktiengesellschaft mit einem teuren Vorstand, der Austragspöstchen für altersmüde Politiker vorhält. Und ja, ein wenig Schienenbetrieb gibt es dort auch. Die könnten viel von den Japanern lernen, der eigentliche Fehler sitzt jedoch nicht im Bahnvorstand, sondern in Berlin. Da gibt es eine Kanzlerin, die das Land auf Verschleiß fährt und zu Gunsten der vielen Zudringlinge an der Infrastruktur spart.

Das Oberhaupt der Muselmanen in Deutschland verurteilt den Koran. Zumindest kommt das heraus, wenn man seinen Satz, daß er die Taten der Meuchelmoslems in London verurteilt, auf seinen Sinngehalt hin untersucht. Es gibt nur einen Koran, und es gibt nur einen Propheten, der diesen Koran formuliert hat. In diesem Koran steht explizit, daß Ungläubige ermordet werden sollen. Nicht nur einmal, sondern immer wieder.

Der Koran teilt die Welt in das Haus des Islams und das Haus des Krieges. Zum Haus des Krieges gehören alle Ungläubigen. Wenn eine Tunix-Kanzlerin mal wieder „bestürzt“ ist, daß die Muselmanen ganz einfach die Lehren Mohammeds wörtlich nehmen, wenn sie wieder einmal den Briten ihre unverbrüchliche Solidarität verkündet, dann ist sie entweder unheilbar geisteskrank oder ebenso unheilbar böswillig. Krieg, Gewalt und Terror gehören nicht zum Islam, sie sind der Islam!

30.000 Menschen schauen in Turin das Champions-League-Finale auf einem öffentlichen Platz. Und dann macht es Bumm. Ein ganz harmloses Bumm, wie an Silvester. Woraufhin 30.000 Menschen die Furcht vor der Größe Allahs erfaßt und eine Massenpanik ausbricht. In Zeiten der Allgegenwart muselmanischer Mitbürger, die als Hobby das Basteln von Selbstmordgürteln betreiben, kann jedes Bumm das letzte Bumm gewesen sein, das man hört.

Wäre Merkel vor Ort gewesen, hätte man sie natürlich als Erste in Sicherheit gebracht, damit sie auch in Zukunft behaupten kann, der Islam gehörte zu Deutschland. Das Gesicht des Islams ist diesmal ein fünfjähriger Junge, den die Menge zu Boden getrampelt hat. Es ist ungewiß, ob er überlebt.

Quelle: Michael Winkler


Vorsicht Bürgerkrieg!
In welchen Gemeinden, Städten und Stadtteilen Deutschlands erwartet die Bundesregierung zukünftig innere Unruhen? Linke gegen Rechte, Arme gegen Reiche, Ausländer gegen Inländer, mittendrin religiöse Fanatiker – das explosive Potenzial ist gewaltig. Es gärt im Volk, die Wut wächst und die Spannungen nehmen zu. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann sich aufgestauter Ärger und Hass entladen werden… (weiter)


Europa grenzenlos
In Italien und Griechenland, wo die meisten der Neuankömmlinge unseren Kontinent betreten, werden diese zumeist ohne Rücksicht auf EU-Recht durchgewunken. Doch wer sind die Zuwanderer, die täglich zu Tausenden an den Küsten Europas anlanden? Flüchtlingsfamilien aus Syrien und anderen Krisengebieten wie dem Irak, die in seeuntauglichen Booten Krieg und Gewalt entfliehen wollen, wie die Mainstream-Medien nur zu gerne berichten? Oder Wirtschaftsflüchtlinge, die ein besseres Auskommen suchen? Kann die europäische Grenzschutzagentur FRONTEX, die im Mittelmeer patrouilliert und dabei von Marineeinheiten aus EU-Staaten unterstützt wird, die Außengrenzen noch sichern? Oder ist FRONTEX von der Politik dazu verdammt worden, Beihilfe zur Schlepperei leisten zu müssen?… (weiter)


Der islamische Faschismus
Der Islamismus entstand parallel zum italienischen Faschismus und zum Nationalsozialismus. Sein faschistoides Gedankengut allerdings reicht viel weiter zurück, es ist bereits im Ur-Islam angelegt. Die Grundzüge des Faschismus scheinen überall durch; in der Organisationsstruktur ebenso wie in der Religion, die stets über dem Menschen steht. Der Islamismus wird entlarvt… (weiter)


Die Souveränität Deutschlands
Deutschland sei »seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen«, bekundete Wolfgang Schäuble, Bundesminister der Finanzen, vor den versammelten Bankern des Europäischen Bankenkongresses am 18. November 2011. In »Europa« sei die Souveränität ohnehin »längst ad absurdum« geführt. Wenn Deutschland aber nicht souverän ist, dann herrscht ein anderer Staat oder eine Staatengemeinschaft oder eine Person oder Personengruppe, irgendeine Macht, über Deutschland und Wolfgang Schäuble ist dessen bzw. deren Agent und nicht Vertreter des Deutschen Volkes. Vielmehr dient er fremden Interessen… (weiter)


Wenn das die Deutschen wüssten
Wussten Sie, dass Ihr Personalausweis oder Ihr Reisepass nicht Ihre deutsche Staatsangehörigkeit bestätigt und fast alle Deutschen in ihrem eigenen Land staatenlos sind? Nein? Wussten Sie zudem, dass Gerichtsvollzieher in der BRD seit 2012 keine Beamten mehr sind oder dass die BRD selbst gar kein Staat ist – und auch nie war -, sondern eine von den Alliierten installierte Verwaltung, die großteils innerhalb einer „Firmenstruktur“ operiert? War Ihnen bewusst, dass die Sklaverei in Wirklichkeit nie abgeschafft wurde? Wenn nicht, dann wird es Zeit für Sie aufzuwachen… (weiter)

1 KOMMENTAR

  1. Zitat: »Was aber kaum jemand bedenkt, ist folgendes:
    Als der Koran geschrieben wurde, bzw in den darauffolgenden Jahrhunderten, erlebte die islamische Welt bzw. Kultur ihren Höhepunkt. Hätte man sich damals an die Anweisungen im Koran, alle Ungläubigen zu töten bzw sie zu bekehren gehalten, dann würde es heutzutage vermutlich keine Ungläubigen geben und die Welt würde friedlich und vereint Allah huldigen.

    Doch die Moslems verpassten ihre Chance. Diesen Fehler versuchen heute gerade in arabischen Ländern viele Gläubige wieder gutzumachen, indem sie zum „heiligen Krieg“ aufrufen. Als intelligenter Mensch kann man ihnen dabei folglich nur Glück wünschen, schließlich haben sie vor eine im Glauben vereinte, friedliche Welt zu schaffen. «
    Quelle: http://www.stupidedia.org/stupi/Diverses:T%C3%B6tet_alle_Ungl%C3%A4ubigen

    Ja, die Moslems sind schlimm. Alle Christen und Juden sollten vermutlich einen neuen neuen Welt-Kreuzzug beginnen, um alle Koran-Gläubigen wie früher zum Christentum, notfalls mit Gewalt, zu bekehren. Dann herrscht endlich Frieden in allen Ländern… Zum Glück gibt es die christlichen Amerikaner, die für Frieden in der Welt sorgen…

    Man muß die Anschläge oder die betreffenden Koranstellen nicht gut finden aber es wäre sicherlich sinnvoll die Hintergründe zu ermitteln, also ob die wirklich alleine darauf gekommen sind, oder ob da jemand nachgeholfen hat. Möglich wäre auch, das da mal wieder jemand eine Botschaft sendet. Siehe zum Manchester-Anschlag folgende Analyse: https://www.youtube.com/watch?v=12NuMmHYJD4&t=4s

    Möglich wäre auch, das wieder irgendwelche Kriege geplant sind, für die man Anlässe braucht. Da ist es immer von Vorteil, wenn man paar gewaltbereite Islamisten in Reserve hat…

Hinterlassen Sie einen Kommentar