Michael Winkler: „Tag der Vielfalt“

0
211

Der 3. Oktober, der Jahrestag des offiziellen Anschlusses der Alt-BRD an die DDR, wurde früher als „Tag der deutschen Einheit“ bezeichnet. Alternativ wurde auch „Deutscher Nationalfeiertag“ benutzt, allerdings schon deutlich seltener. Aber da „deutsch“ und „national“ inzwischen ausgemusterte Begriffe sind – unsere Fußballer firmieren ja auch nur noch als „la Mannschaft“ – erfährt auch dieses Datum eine Umbenennung.

Es soll nun „Tag der Vielfalt“ heißen. Wobei Vielfalt ebenfalls einen Bedeutungswechsel erfahren hat, wann immer dieses Wort steht, hätte man früher „Einfalt“ benutzt, im Sinne von einfältig. Vermutlich erfahren wir bald, daß die Wiederaufbautürken nicht nur das Wirtschaftswunder, sondern auch den staatlichen Zusammenschluß bewirkt haben.

Jedenfalls wird noch immer gefeiert. Zum Schutz ihres unwürdigen Lebens vor zuviel Vielfalt bieten unsere Politiker Panzer und Scharfschützen auf. Die Wahrheitsmedien zeigen „Nizza-Blöcke“, die als Durchfahrtsperren für Lkw dienen sollen. Auf den Straßen treten sich die Sicherheitskräfte gegenseitig auf die Füße.

Diese Sicherheitsmaßnahmen sind erst nötig, seit der Islam angeblich zu Deutschland gehört. An ihren Taten werdet ihr sie erkennen, steht in der Bibel. Wer derartige Sicherheitsmaßnahmen ergreift, der glaubt nicht an den friedlichen Islam und lügt, sobald er den Mund aufmacht.

Mir ist heute zufällig eine Schrift aus dem Juni 2008 in die Hände gefallen. Was darin zu lesen stand? Berichte über Übergriffe in Freibädern, Pöbeleien, Schlägereien, sexuelle Belästigung – damals durch türkische Muselmanen. In den seither verstrichenen acht Jahren hat die Politik nichts geregelt, sondern immer noch mehr Muselmanen ins Land geschleust.

Eine Integration fand und findet nicht statt, egal wie viele Integrationspreise verteilt und wie viele ehrenamtliche Integrationshelfer herausgestellt werden. Es sind die immer gleichen Vorfälle, ob nun Türken, Marokkaner, Tunesier oder Afghanen. Es liegt nicht an den Völkern, es liegt nicht an den Rassen, es ist der Islam, der jeden Ansatz der Integration verhindert. Den dafür verantwortlichen Politikern die Pensionen zu streichen, genügt nicht. Man muß für dieses Totalversagen die Rückzahlung sämtlicher Diäten verlangen.

Zum Tag der deutschen Einfalt wünscht sich Fraktionsvorsitzender Thomas Ludwig Albert Oppermann (SPD) Randale in Dresden. Wie sonst ist es zu verstehen, wenn er zu einer „Gegendemonstration“ aufhetzt, die gegen die PEGIDA gerichtet ist? Ein Protest der PEGIDA störe die Feierlichkeiten, hat dieser Volldemokrat erklärt. Daß die linke Gruppe „Solidarity without limits“ („Solidarität ohne Grenzen“) gleichfalls „dezentrale Proteste“ angekündigt hat, also ohne die Anmeldung einer Demonstration, stört diesen Herrn nicht weiter. Auf dem linken Auge ist er eben blind.

Über die Hälfte der Schulabgänger haben eine Studienberechtigung, da das Gymnasium zur Regelschule geworden ist und immer mehr Schüler das Abitur erwerben. Nach Angaben der Dozenten und Hochschullehrer ist jedoch ein Drittel dieser Studienberechtigten gar nicht studierfähig. Ich rede hier nicht von Naturwissenschaften und Ingenieuren, sondern von Leuten, die sogar zur Schwafologie nicht fähig sind.

Es fehlen trotz guter Zeugnisnoten die Grundlagenkompetenzen hinsichtlich Sprache und Mathematik, es fehlt an der Fähigkeit, sich längere Zeit zu konzentrieren. Linke Ideologen haben „Bildung für alle“ gefordert, dies aber nur geschafft, indem die Anforderungen gesenkt worden sind.

Die Fähigkeiten der Menschen sind nun einmal unterschiedlich verteilt, daran ändern weder Karl Marx noch die Frankfurter Schule etwas. Wer bei der Bildung nur fördert ohne zu fordern, darf sich nicht wundern, wenn es viele Abiturienten bei der Antifa gibt, die mit dem kleinen Einmaleins und der Bildung sinnvoller Sätze überfordert sind.

Quelle: Michael Winkler


Vorsicht Bürgerkrieg!
In welchen Gemeinden, Städten und Stadtteilen Deutschlands erwartet die Bundesregierung zukünftig innere Unruhen? Linke gegen Rechte, Arme gegen Reiche, Ausländer gegen Inländer, mittendrin religiöse Fanatiker – das explosive Potenzial ist gewaltig. Es gärt im Volk, die Wut wächst und die Spannungen nehmen zu. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann sich aufgestauter Ärger und Hass entladen werden… (weiter)


Europa grenzenlos
In Italien und Griechenland, wo die meisten der Neuankömmlinge unseren Kontinent betreten, werden diese zumeist ohne Rücksicht auf EU-Recht durchgewunken. Doch wer sind die Zuwanderer, die täglich zu Tausenden an den Küsten Europas anlanden? Flüchtlingsfamilien aus Syrien und anderen Krisengebieten wie dem Irak, die in seeuntauglichen Booten Krieg und Gewalt entfliehen wollen, wie die Mainstream-Medien nur zu gerne berichten? Oder Wirtschaftsflüchtlinge, die ein besseres Auskommen suchen? Kann die europäische Grenzschutzagentur FRONTEX, die im Mittelmeer patrouilliert und dabei von Marineeinheiten aus EU-Staaten unterstützt wird, die Außengrenzen noch sichern? Oder ist FRONTEX von der Politik dazu verdammt worden, Beihilfe zur Schlepperei leisten zu müssen?… (weiter)


Der islamische Faschismus
Der Islamismus entstand parallel zum italienischen Faschismus und zum Nationalsozialismus. Sein faschistoides Gedankengut allerdings reicht viel weiter zurück, es ist bereits im Ur-Islam angelegt. Die Grundzüge des Faschismus scheinen überall durch; in der Organisationsstruktur ebenso wie in der Religion, die stets über dem Menschen steht. Der Islamismus wird entlarvt… (weiter)


Die Souveränität Deutschlands
Deutschland sei »seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen«, bekundete Wolfgang Schäuble, Bundesminister der Finanzen, vor den versammelten Bankern des Europäischen Bankenkongresses am 18. November 2011. In »Europa« sei die Souveränität ohnehin »längst ad absurdum« geführt. Wenn Deutschland aber nicht souverän ist, dann herrscht ein anderer Staat oder eine Staatengemeinschaft oder eine Person oder Personengruppe, irgendeine Macht, über Deutschland und Wolfgang Schäuble ist dessen bzw. deren Agent und nicht Vertreter des Deutschen Volkes. Vielmehr dient er fremden Interessen… (weiter)


Wenn das die Deutschen wüssten
Wussten Sie, dass Ihr Personalausweis oder Ihr Reisepass nicht Ihre deutsche Staatsangehörigkeit bestätigt und fast alle Deutschen in ihrem eigenen Land staatenlos sind? Nein? Wussten Sie zudem, dass Gerichtsvollzieher in der BRD seit 2012 keine Beamten mehr sind oder dass die BRD selbst gar kein Staat ist – und auch nie war -, sondern eine von den Alliierten installierte Verwaltung, die großteils innerhalb einer „Firmenstruktur“ operiert? War Ihnen bewusst, dass die Sklaverei in Wirklichkeit nie abgeschafft wurde? Wenn nicht, dann wird es Zeit für Sie aufzuwachen… (weiter)

Hinterlassen Sie einen Kommentar