Michael Winkler: „Volksverräter“ und „Zensurminister“

3
1380

Zensurminister Heiko Ehrenburg Maas wollte in Dresden über seine neuen Zensurgesetze sprechen. Dort wurde er von aufrechten Demokraten mit den Rufen „Volksverräter“ und „Zensurminister“ empfangen. Die Wahrheitsmedien, die mit Demokratie bekanntermaßen nichts anfangen können, bezeichneten die Demokraten als „PEGIDA“ und „AfD“.

Das kann natürlich ein Volldemokrat wie Boris Pistorius (Innenminister in Niedersachsen) nicht auf seinem Parteifreund sitzen lassen. Dessen Zensurgesetze zur Aufhebung der Meinungsfreiheit seien bitter nötig, und ihn deshalb als Zensurminister zu bezeichnen, sei Kabarett. Und weil das noch nicht der Dummheiten genug ist, setzt dieser Genosse Pistorius noch einen drauf: Diejenigen, die heute Maas der Zensur bezichtigten, würden am liebsten die Meinungsfreiheit ganz aufheben.

Richtig, Boris, die Leute von Amnesty International, die sich immer gegen Folter aussprechen, würden am liebsten Folterkeller in jedem Gefängnis einrichten und selbst dort als Folterknechte arbeiten. Die Damen und Herren des Islamischen Staates, die immer von Koran und Allah sprechen, sind in Wahrheit glühende Katholiken und Mitglieder im Opus Dei. Unwissenheit ist eben Stärke, ob nun als Zensur- oder Innenminister. Und da Freiheit in Wahrheit Sklaverei ist, wollen uns die Genossen zu gerne davon befreien.

In Schorndorf haben am Wochenende eine Menge Ausländer randaliert und sexuelle Übergriffe vollführt? Das Volksfest sieht nun aus wie eine Polizeikaserne? Wen interessiert das? Da ist es doch viel wichtiger, daß Georg Ratzinger als Leiter der Regensburger Domspatzen vor zwanzig Jahren ein paar Ohrfeigen ausgeteilt hat. Mißhandlung, nennt man das heute. Das muß ganz groß in den Nachrichten gebracht werden, immer und immer wieder. Wen interessiert da noch Schorndorf, wo Merkels geschätzte Gäste ein wenig über die Stränge geschlagen haben?

Eigentlich sind Frauen minderwertig, Menschen zweiter Klasse, also im Islam. Im Judentum übrigens auch, da können alle Frauen Israels nicht einen Mann ersetzen, wenn es um die zehn Männer geht, die sich in einer Synagoge versammeln müssen, damit ein Gottesdienst stattfinden kann.

Bei den korantreuen Muslimen des Islamischen Staates sieht man das mit den Frauen differenzierter. Im Normalfall eine Handelsware, die dem Manne demütig zu dienen hat, dürfen Frauen bei Bedarf sogar für die Sache Allahs kämpfen. Wobei uns die Herren Meuchelmoslems leider nicht sagen, wieso der allmächtige Allah überhaupt Menschen braucht, die für seine Sache kämpfen.

Jedenfalls soll man in Mossul 30 korantreue Muslimas gefunden haben, die allerdings nicht bereit gewesen waren, sich per Sprengstoffgürtel zu Allah zu begeben. Fünf dieser Frauen sollen aus Deutschland stammen. Ja, das ist schon seltsam. Die ganze muselmanische Welt will nach Merkeldeutschland „fliehen“, und ausgerechnet jene, die schon hier angekommen waren, gehen freiwillig zurück ins Kriegsgebiet. Ungläubige umbringen macht eben mehr Spaß, als mit Ungläubigen zu leben.

Der NSU-Schauprozeß geht nach mehr als vier Jahren seinem Ende entgegen. Die Bundesanwaltschaft beginnt mit den Plädoyers, als nächstes folgen die Plädoyers der Nebenkläger, zuletzt kommen die Verteidiger, endlich darf Beate Zschäpe das letzte Wort sprechen – und dann wird verurteilt.

Den ganzen Unsinn durchziehen und dann nicht verurteilen, wäre doch eine Farce. Nach cardassianischem Recht, das der totale Merkelstaat übernommen hat, ist ein Angeklagter schon allein deswegen schuldig, weil er angeklagt worden ist. Alles zwischen Anklage und Verurteilung dient ausschließlich der Unterhaltung des Publikums auf Kosten der Steuerzahler.

Für die Anwälte der Nebenkläger ist so ein Dauerprozeß eine Lizenz zum Gelddrucken. Sie sind völlig überflüssig, haben mit der Entscheidungsfindung nichts zu tun, werden aber bezahlt. Mit Steuergeldern natürlich, weil bei Beate Zschäpe nichts zu holen ist. Falls Rechtsmittel zugelassen sind, gibt es eine Berufung und eine Revision. Die Anwälte der Nebenkläger würden sich freuen.

Wie gut Gehirnwäsche funktioniert, zeigt eine Umfrage unter 14-17jährigen. Von denen würden 35 Prozent Merkel wählen. „Langweilig“, aber „kompetent“, so das Urteil der Jugendlichen. Da freut man sich doch, daß das Wahlalter für den Bundestag erst mit 18 beginnt. Was allerdings nicht heißt, daß die Älteren einen besseren Geschmack hätten oder größere Vernunft an den Tag legten.

Quelle: Michael Winkler


Vorsicht Bürgerkrieg!
In welchen Gemeinden, Städten und Stadtteilen Deutschlands erwartet die Bundesregierung zukünftig innere Unruhen? Linke gegen Rechte, Arme gegen Reiche, Ausländer gegen Inländer, mittendrin religiöse Fanatiker – das explosive Potenzial ist gewaltig. Es gärt im Volk, die Wut wächst und die Spannungen nehmen zu. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann sich aufgestauter Ärger und Hass entladen werden… (weiter)


Europa grenzenlos
In Italien und Griechenland, wo die meisten der Neuankömmlinge unseren Kontinent betreten, werden diese zumeist ohne Rücksicht auf EU-Recht durchgewunken. Doch wer sind die Zuwanderer, die täglich zu Tausenden an den Küsten Europas anlanden? Flüchtlingsfamilien aus Syrien und anderen Krisengebieten wie dem Irak, die in seeuntauglichen Booten Krieg und Gewalt entfliehen wollen, wie die Mainstream-Medien nur zu gerne berichten? Oder Wirtschaftsflüchtlinge, die ein besseres Auskommen suchen? Kann die europäische Grenzschutzagentur FRONTEX, die im Mittelmeer patrouilliert und dabei von Marineeinheiten aus EU-Staaten unterstützt wird, die Außengrenzen noch sichern? Oder ist FRONTEX von der Politik dazu verdammt worden, Beihilfe zur Schlepperei leisten zu müssen?… (weiter)


Der islamische Faschismus
Der Islamismus entstand parallel zum italienischen Faschismus und zum Nationalsozialismus. Sein faschistoides Gedankengut allerdings reicht viel weiter zurück, es ist bereits im Ur-Islam angelegt. Die Grundzüge des Faschismus scheinen überall durch; in der Organisationsstruktur ebenso wie in der Religion, die stets über dem Menschen steht. Der Islamismus wird entlarvt… (weiter)


Die Souveränität Deutschlands
Deutschland sei »seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen«, bekundete Wolfgang Schäuble, Bundesminister der Finanzen, vor den versammelten Bankern des Europäischen Bankenkongresses am 18. November 2011. In »Europa« sei die Souveränität ohnehin »längst ad absurdum« geführt. Wenn Deutschland aber nicht souverän ist, dann herrscht ein anderer Staat oder eine Staatengemeinschaft oder eine Person oder Personengruppe, irgendeine Macht, über Deutschland und Wolfgang Schäuble ist dessen bzw. deren Agent und nicht Vertreter des Deutschen Volkes. Vielmehr dient er fremden Interessen… (weiter)


Wenn das die Deutschen wüssten
Wussten Sie, dass Ihr Personalausweis oder Ihr Reisepass nicht Ihre deutsche Staatsangehörigkeit bestätigt und fast alle Deutschen in ihrem eigenen Land staatenlos sind? Nein? Wussten Sie zudem, dass Gerichtsvollzieher in der BRD seit 2012 keine Beamten mehr sind oder dass die BRD selbst gar kein Staat ist – und auch nie war -, sondern eine von den Alliierten installierte Verwaltung, die großteils innerhalb einer „Firmenstruktur“ operiert? War Ihnen bewusst, dass die Sklaverei in Wirklichkeit nie abgeschafft wurde? Wenn nicht, dann wird es Zeit für Sie aufzuwachen… (weiter)

3 KOMMENTARE

  1. Auf dem Bild sieht man, dass LÜGEN auch zu Haarverlust führt. Ich nenne diese Person nur noch „Klein-Goebbels“. Auch Mielke wäre stolz auf ihn!

  2. Welche Meinungsfreiheit meint denn dieser Herr Pistorius?
    Ich nehme an, die der Meinungsmacher und der Politik!!
    Das Volk hat doch garkeine Neinung zu haben!!
    Und wenn doch, dann reagiert die Justiz!!

Hinterlassen Sie einen Kommentar