Michael Winkler: Wählen bis das Ergebnis passt

1
1870

Die Machtspielchen um Katalonien gehen weiter. Das Regime Rajoy arbeitet auf Neuwahlen hin, um die separatistische Regionalregierung abzulösen. Wie aber sieht Plan B aus, wenn das Volk die Separatisten mit seinen Stimmen stärkt statt sie zu schwächen? Wird dann bei der Auszählung das Ergebnis „verbessert“? Oder folgt man den europäischen Traditionen und läßt das Volk solange wählen, bis das Ergebnis paßt?

Wie heißt es doch schon im Grundgesetz? Alle Macht wird gegen das Volk ausgeübt und setzt sich über den Willen des Volkes hinweg. Der Wille der Regierung ist unantastbar.

Wie bitte, in Ihrer Ausgabe steht das anders? Kein Wunder, Sie haben eine vom Ministerium für Wahrheit für die Öffentlichkeit bestimmte überarbeitete Version. Das Original erkennen Sie an der Vorgehensweise der Regierung.

Ein 33jähriger Mann ist auf einem älteren schwarzen Fahrrad unterwegs und sticht dabei mit einem Messer auf sechs Männer, einen zwölf Jahre alten Jungen und eine Frau ein, die er sich zufällig ausgeguckt hatte. Passiert ist das in München, und laut Angaben der Polizei ist der Angreifer dort auch gemeldet. Er sei ein „Deutscher“, und es gebe überhaupt keine Hinweise auf einen terroristischen, politischen oder religiösen Hintergrund. Und natürlich ist es ein Einzeltäter. Ob wir jemals erfahren, wann dieser „deutsche Einzeltäter“ zum Islam übergetreten ist und ob er bei seinen Attacken „Allahu akbar“ oder „Gott ist groß“ gerufen hat?

Wir sind übrigens zu „Jamaika“ verdammt. Wenn sich die Union mit der FDP und den Grüninnen nicht einigen kann, bleiben wahrscheinlich nur Neuwahlen, es sei denn, die SPD praktiziert den großen Wendehals und wird noch unglaubwürdiger. Auf der einen Seite gibt dieser Zwang zum Erfolg allen Seiten ein hohes Erpressungspotential, auf der anderen Seite ist es höchst gefährlich, mit dieser Trumpfkarte die Gespräche scheitern zu lassen.

Wer an den Neuwahlen schuld ist, wird dafür von den Wählern die Quittung erhalten. Gelassen können Neuwahlen nur die SPD und die AfD entgegensehen. Letztere hätte die Gelegenheit, ein paar treulose Kandidaten aus den Listen zu streichen, Erstere könnte behaupten, daß es ohne sie nicht ginge. Für die beiden Pattex-Vorsitzenden Seehofer und Merkel wären Neuwahlen ein Desaster, es sei denn, sie fahren hohe Stimmengewinne ein. Danach sieht es jedoch nicht aus.

Quelle: Michael Winkler

1 KOMMENTAR

  1. Neuwahlen…
    Ungeachtet der Tatsache, dass Neuwahlen statt finden müssten, aber aus einem ganz anderen Grund: Das“Bundsgrundgesetzgericht“ hat kurz nach der „Wahl“ festgestellt, dass eben diese „Bundestagswahl“ 2017 nichtig ist, da viel zuviele Überhangmandate entstanden seien und deswegen gegen das „Wahlgestz“ verstoßen würden.

    Aporops Wahlgesetz: Hier hat wiederum das „Bundesgrundgesetzgericht“ in 2012 festgestellt, dass das Wahlgestz seit dem jahre 1954 nichtig sei, da es gegen das Grundgesetz verstoße. Ergo müssten seit 1954 Neuwahlen statt finden.

    Apropos ungultiges „Wahlgesetz“: Da dieses Gesetz gegen das Grundgesetz verstößt, macht man sich bei der Teilnahme dieser Veranstaltung des Bruches des Grundgesetztes Schuldig, folglich Strafbar, was meines Erachtens Verrat ist.

    Apropos Grundgesetz: Dieses Gesetz ist spätestens durch die Streichung des Artikel 23 nichtig! Denn Gesetze ohne Geltungsbereich sind Nichtig; wie die OwiG, das ZPO, die StPo, die StVZO etc, etc, etc

    Also: was soll die ganze Spaßveranstaltung?!
    „Die, die gewählt werden haben nichts zu sagen und die, die was zu sagen haben, sind nicht gewählt.“ -Horst Seehofer
    „Die Eliten sind nicht das Problem, das Volk ist das Problem.“ -Joachim Gauck
    Man höre sich auch die Aussagen eines Jürgen Trittin, Sigmar Gabriel, Cem Özdemir oder auch eines Theo Weigel und Wolfgang Schäuble an. ALLE sagen ein und das selbe über den Status den die BRD hat.

    Also: Wieso, zum Teufel, sitzen „die“ noch im Reichstag und hängen nicht an den Laternen?! Ganz einfach: Weil Gesetze lesen und deren Umsetzung verlangen voll Nazi ist, oder Reichsbürger, oder Verschwörungstheoretiker, oder Pack, oder Völkisch, oder was auch immer ist. Aber nicht Rechtens!

    Passierschein A38

    PS: „Der Kostbarste Besitz auf dieser Welt aber, ist das eigene Volk (…)“

Hinterlassen Sie einen Kommentar