Michael Winkler: Wahlen

1
1556

Na endlich, in Niedersachsen wird gewählt, da kann die Bundespolitik nun doch bald weitermachen. Die CDU sah dort anfänglich wie der sichere Sieger aus, doch Merkel hat das mal wieder versemmelt, jetzt liegt die SPD vorne. Die AfD hat in den Wahrheitsmedien nur sieben Prozent, da wird es auch interessant, wie weit die wieder danebenliegen.

Andererseits gibt es in Niedersachsen die Möglichkeit, mit einem Kreuz bei der SPD gegen Merkel zu stimmen, denn ein schlechtes Ergebnis für die CDU wird zweifellos Merkel angelastet. Interessant ist, daß eine neue Regierung laut Umfragen entweder als große Koalition oder als Dreierbündnis zustande kommt. SPD und CDU sind in herzlicher gegenseitiger Abneigung verbunden, für Rot-Dunkelrot-Grün reicht es offenbar nicht, blieben also Ampel und Jamaika. Da müssen die Grüninnen und die FDP Kröten schlucken oder über ihren Schatten springen.

Ganz unbemerkt wegen Niedersachsen finden auch K. u. K. Wahlen statt. Das sind Wahlen in Österreich, allerdings geht es nicht um kaiserlich und königlich, sondern um Kurz und Kern. Letzterer ist derzeit noch Bundeskanzler für die SPÖ, Ersterer Außenminister für die ÖVP.

Wie es aussieht, machen die Österreicher kurzen Prozeß und wählen den erst 31-jährigen Kurz zum neuen Kanzler. Was bedeutet, daß H.C. Strache gewinnt. Das ist der Vorsitzende der FPÖ und der künftige Vizekanzler. Da hoffen wir doch, daß Europa inzwischen reifer geworden ist und die Schimpftiraden gegen eine „rechte“ ÖVP/FPÖ-Regierung unterläßt.

In Harvey Weinstein haben viele „Mr. Hollywood“ gesehen, als Jude in einer jüdischen Branche hat er es weit nach oben gebracht. Er selbst scheint sich auch als „Mr. Hollywood“ gesehen zu haben, bei dem alle Frauen willig sein müssen, wenn sie Karriere machen wollen.

„Sexuelle Belästigung“ nennt man das, und wenn ich die Namen so durchgehe, die mit sexueller Belästigung in Verbindung gebracht werden, Strauss-Kahn, Olmert oder Friedmann, scheint das auch ein jüdisches Hobby zu sein. Zumindest, bis es auffliegt. Dann haben alle, die bislang mitgeholfen haben, das zu vertuschen, es schon immer gewußt und finden es gut, daß so ein Weinstein auch einmal auffliegt. Und so ganz nebenbei: Gute Kellner schenken nur den Wein aus und entsorgen den Weinstein unauffällig.

Pfuschis Schrottwehr hat mal wieder ein Helikopterproblem: Bei den Transporthubschraubern MH90 wurden „Schleifspuren“ im Triebwerk festgestellt. Das heißt, die müssen erst mal am Boden bleiben, bis man herausgefunden hat, woran das liegt, bis alle Reparaturen durchgeführt und die Ursachen beseitigt sind. Aber vielleicht wird sich da bald etwas ändern und wir bekommen einen neuen Minister. Mein Favorit wäre Jogi Löw, der versteht, im Gegensatz zu vielen seiner Vorgänger, etwas von Angriff und Verteidigung. Wenn er 2018 Rußlanderfahrungen gesammelt hat, wäre er die ideale Besetzung. Und seinen Posten übernimmt Jupp Heynckes, auch wenn der glaubt, dafür noch ein wenig zu jung zu sein.

Innenminister Thomas die Misere propagiert einen eigenen Musel-Feiertag in Regionen, in denen zahlreiche Muselmanen wohnen. Bevor wir das kategorisch ablehnen, sollten wir bedenken, daß so sein islamischer Feiertag durchaus interessante Nebenwirkungen hätte:

Wir würden daran Jahr für Jahr sehen, wie die islamische Eroberung Germanistans voranschreitet. So ein Barometer der Umvolkung würde selbst Gutmenschen verdeutlichen, daß die eigene Identität und die eigene Kultur auf dem Rückzug sind. Insofern ist das die brillante Idee einer dekadenten Regierung.

Quelle: Michael Winkler

1 KOMMENTAR

  1. Es ist schon eigentümlich das verblödete Personal tatsächlich Firmen und Vereine wählen und nun meine
    sie würden den Kurs der FIRMA NGO ändern können. Firma eingetragen als Bransche in Brüssel unter
    der Handelsregisternummer; =833.780.342.

Hinterlassen Sie einen Kommentar