Michael Winkler: Westentaschen-Stalin

2
969

Bei dem „rechten“ Konzert in Themar (Thüringen) ist doch etwas vorgefallen. Einige Besucher sollen den Hitlergruß gezeigt haben! Ist das nicht schrecklich? Einfach furchtbar! Obwohl… Ich habe noch nie erfahren, daß beim Zeigen des Hitlergrußes meßbare Schäden entstanden seien. Das wäre doch schon den Römern aufgefallen!

Hätte sich in der Merkeldiktatur oder auf der Welt etwas verändert, wenn dies „übersehen“ worden wäre? Natürlich nicht! Thüringens Lokalpotentat, Bodo Ramelow, hat die Versammlung zum Anlaß genommen, eine Verschärfung des Versammlungsrechts zu fordern, also in bester SED-Manier Rechte und Freiheiten der Bürger weiter einzuschränken.

Vermutlich ärgert es den Westentaschen-Stalin, daß die Konzertbesucher so absolut friedlich geblieben sind, ganz anders als seine eigenen Sympathisanten in Hamburg. Wenn Ramelow möchte, daß Dörfer niedergebrannt und Landstriche verwüstet werden, sollte er besser ein Links-Rock-Festival mit der Merkeljugend organisieren.

Es ist interessant, wie scharf die Wahrheitsmedien hinschauen, wenn es um die Türkei geht. Da wird jeder kleinste Verstoß registriert, da wird Präsident Erdogan als skrupelloser Diktator hingestellt. Dieselben Wahrheitsmedien sind jedoch unglaublich blind, wenn es um die Zustände in Merkeldeutschland geht.

Da darf Zensurminister Heiko Ehrenburg Maas die Meinungsfreiheit abschaffen, ohne daß sich eine Pressehure zu Wort meldet. Natürlich, Staatsmedien wollen es sich nicht mit dem Staat verderben. „Privatsender“ haben sich längst selbst gleichgeschaltet. Deutschland ist schon viel weiter auf dem Weg in die Diktatur als die Türkei.

Kritik an der Kanzlerin ist zwar nicht verboten, die Journaille wagt sie nur nicht mehr, dank „freiwilliger Selbstzensur“. Bei all der Hetze gegen die Türkei wurde eines ganz klar gesagt:

Dort gibt es noch eine nennenswerte Opposition, Erdogans Anhängerschaft ist nur 50plus, während Merkels Anhängerschaft 70plus beträgt. Eine wirkliche Opposition gibt es im Bundestag nicht, die Selbstdarstellerinnen der Grüninnen und Querredner der Linken sind im Zweifelsfall staatstreu und staatstragend. Erdogan muß um seine Mehrheiten und die Zustimmung des Volkes kämpfen, Merkel hat das Volk kritiklos hinter sich. Und die Krönung: Während Erdogan für die Türkei und deren Interessen arbeitet, arbeitet Merkel gegen Deutschland und die deutschen Interessen.

20.000 Euro für jeden? In Form eines „Chancenkontos“ für Weiterbildung und Existenzgründung? Endlich mal eine gute Idee von Martin Schulz! Da bin ich sofort dabei! Rein logisch gedacht, ist das natürlich Unsinn, die meisten Empfänger können mit dem Geld wenig anfangen. Das würde vermutlich so laufen, daß der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer sagt, welche Kurse er damit finanzieren soll. So spart der Arbeitgeber das Geld für die Weiterbildung.

Aber so rein egoistisch wären mir die 20.000 Euro willkommen, so als eine Art Überbrückungsgeld bis zur Rente. Was ja in irgendeiner Weise auch meine Existenz sichert. Allerdings ist diese Idee zu schön, um wahr zu werden. Und da wieder alle Merkel wählen, wird die Idee ohnehin kassiert. 20.000 Euro, die bekommen Merkels geschätzte Gäste. Nicht nur einmal fürs ganze Leben, sondern alle Jahre wieder. Und bei Bedarf auch gerne öfter.

Horst Seehofer garantiert bei einem Wahlsieg die Obergrenze bei den „Flüchtlingen“. Klingt erst mal gut, und bei der Pkw-Maut hat er sich schließlich durchgesetzt. Nur, leider, ist diese „Obergrenze“ eine Mogelpackung. Zum einen hat Seehofer sein Versprechen erfüllt, wenn diese 2021 umgesetzt wird. In den Jahren 2018, 2019 und 2020 fluten die Invasoren ohne Obergrenze herein. Und was da ist, holt seine Familie nach, also vier Ehefrauen und 22 Kinder pro Mann.

So werden aus 200.000 Oberbegrenzten ganz schnell fünf Millionen – Jahr für Jahr. Familiennachzug ist es zudem, wenn die ach so schrecklich Verfolgten in ihrem Herkunftsland urlauben und sich Ehepartner suchen. Ich bedauere, aber Merkeldeutschland ist zu klein, um jene 50, 100 oder 200 Millionen „Flüchtlinge“ aufzunehmen, die Seehofers „Obergrenze“ zulassen würde.

Auf dem 50 Jahre alten Puzzle, das ich irgendwo eingelagert habe, sieht Schorndorf richtig idyllisch aus. Aber das war, bevor Muselmanen dort randaliert haben. Nachdem sie während des Hamburger Gipfels derart ruhig geblieben sind, als hätte die Bundesregierung Schutzgeld an die wichtigsten Moscheen gezahlt, haben sie an diesem Wochenende losgelegt.

1.000 junge Männer auf dem Volksfest im 40.000 Einwohner großen Schorndorf bei Stuttgart, Afghanen, Syrer, Iraker, allesamt Muselmanen, haben sich da eine Auseinandersetzung mit der Polizei geliefert. Merkels geschätzte Gäste, die sogenannten „Flüchtlinge“, wollten ein bißchen Flaschen- und Steinewerfen üben. Kleinere sexuelle Übergriffe („Begrapschen“) hat es auch gegeben.

Die Zeiten, in denen man sich in Deutschland gemütlich zusammensetzen und ein wenig feiern konnte, sind leider vorbei. Da sagen wir doch: Danke, Kanzlerin!

Aber ja, liebe Wahrheitsmedien, in Schorndorf haben auch Deutsche randaliert. Ja, das gebe ich zu. So ein merkeldeutscher Paß ist schließlich wohlfeil und wird an jeden ausgegeben, der bei Drei nicht auf dem nächsten Baum ist. Die ach so Urdeutschen werden hin und wieder in einem Anfall von Ehrlichkeit als „Deutschtürken“, „Deutschsyrer“ und „Deutsch-Sonstwas“ bezeichnet. Denkt bitte daran, daß nur, weil die Musels einen deutschen Paß haben, sie das nicht daran hindert, manisch zu werden.

Quelle: Michael Winkler


Vorsicht Bürgerkrieg!
In welchen Gemeinden, Städten und Stadtteilen Deutschlands erwartet die Bundesregierung zukünftig innere Unruhen? Linke gegen Rechte, Arme gegen Reiche, Ausländer gegen Inländer, mittendrin religiöse Fanatiker – das explosive Potenzial ist gewaltig. Es gärt im Volk, die Wut wächst und die Spannungen nehmen zu. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann sich aufgestauter Ärger und Hass entladen werden… (weiter)


Europa grenzenlos
In Italien und Griechenland, wo die meisten der Neuankömmlinge unseren Kontinent betreten, werden diese zumeist ohne Rücksicht auf EU-Recht durchgewunken. Doch wer sind die Zuwanderer, die täglich zu Tausenden an den Küsten Europas anlanden? Flüchtlingsfamilien aus Syrien und anderen Krisengebieten wie dem Irak, die in seeuntauglichen Booten Krieg und Gewalt entfliehen wollen, wie die Mainstream-Medien nur zu gerne berichten? Oder Wirtschaftsflüchtlinge, die ein besseres Auskommen suchen? Kann die europäische Grenzschutzagentur FRONTEX, die im Mittelmeer patrouilliert und dabei von Marineeinheiten aus EU-Staaten unterstützt wird, die Außengrenzen noch sichern? Oder ist FRONTEX von der Politik dazu verdammt worden, Beihilfe zur Schlepperei leisten zu müssen?… (weiter)


Der islamische Faschismus
Der Islamismus entstand parallel zum italienischen Faschismus und zum Nationalsozialismus. Sein faschistoides Gedankengut allerdings reicht viel weiter zurück, es ist bereits im Ur-Islam angelegt. Die Grundzüge des Faschismus scheinen überall durch; in der Organisationsstruktur ebenso wie in der Religion, die stets über dem Menschen steht. Der Islamismus wird entlarvt… (weiter)


Die Souveränität Deutschlands
Deutschland sei »seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen«, bekundete Wolfgang Schäuble, Bundesminister der Finanzen, vor den versammelten Bankern des Europäischen Bankenkongresses am 18. November 2011. In »Europa« sei die Souveränität ohnehin »längst ad absurdum« geführt. Wenn Deutschland aber nicht souverän ist, dann herrscht ein anderer Staat oder eine Staatengemeinschaft oder eine Person oder Personengruppe, irgendeine Macht, über Deutschland und Wolfgang Schäuble ist dessen bzw. deren Agent und nicht Vertreter des Deutschen Volkes. Vielmehr dient er fremden Interessen… (weiter)


Wenn das die Deutschen wüssten
Wussten Sie, dass Ihr Personalausweis oder Ihr Reisepass nicht Ihre deutsche Staatsangehörigkeit bestätigt und fast alle Deutschen in ihrem eigenen Land staatenlos sind? Nein? Wussten Sie zudem, dass Gerichtsvollzieher in der BRD seit 2012 keine Beamten mehr sind oder dass die BRD selbst gar kein Staat ist – und auch nie war -, sondern eine von den Alliierten installierte Verwaltung, die großteils innerhalb einer „Firmenstruktur“ operiert? War Ihnen bewusst, dass die Sklaverei in Wirklichkeit nie abgeschafft wurde? Wenn nicht, dann wird es Zeit für Sie aufzuwachen… (weiter)

2 KOMMENTARE

  1. Bodo ,Bodo die Zeit von Stalin ist doch vorbei und selbst Putin ist sich da nicht so sicher, Aber Bolschewicki
    in Thrutzgau die wollen ihn wieder einführen dank Heiko und Bodo und den GRÜNEN. Ja die zeit läßt sich leider nicht zurück drehen, was vorbei ist vorbei . Deshalb lassen sie doch NEO“s ihren Spaß,immer noch besser
    als Joschkas Ableger.

  2. In Zukunft wird man vermutlich nur noch den den linken Rotfront-Gruß – ausgestreckter Arm, geballte Faust – sehen können, Gewalt von Links ist ja nicht so schlimm…

    Ansonsten wäre es doch mal an der Zeit zum Gegenangriff überzugehen und paar Staatssymbole verbieten zu lassen, oder auch nur von Politikern benutzte Zeichen, wie die Merkel-Raute. Der frühere Anwalt Jürgen Rieger hatte doch da interessante Ideen gehabt, wie man z.B. den Bundesadler oder auch nur das Stoppschild verbieten lassen könnte…

    Wäre doch lustig, wenn die Großfürstin Merkel ihre Lieblingshaltung auch vermeiden müßte – und es ihr nicht gelingt…

    Zitat: » Die Neonazis haben ihre Gegenstrategie schon im Kopf. So überlegt Rieger, ob eine Handvoll Kameraden nicht zum Beispiel eine „Nationale Kampfgruppe Blankenese“ gründen könnte. Der Verein bekäme eine Satzung, so verfassungsfeindlich wie möglich, und müßte prompt verboten werden.
    Zuvor jedoch, so Rieger, könnten die Blankeneser Nazis schriftlich noch ihr Symbol festlegen – etwa das Stoppschild oder den Bundesadler. Nach dem Verbot der Truppe wäre dieses dann ein „Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen“.

    Zwar wäre das Zeichen schon vorher von legalen Organisationen benutzt worden. Aber das illegale Keltenkreuz etwa ist auch um Jahrhunderte älter als die 1982 verbotene „Volkssozialistische Bewegung Deutschlands / Partei der Arbeit“. Trotzdem wird es nur angezeigt, weil es deren Symbol war. «
    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13691933.html

Hinterlassen Sie einen Kommentar