Michael Winkler: Wir bezahlen uns also dumm und dämlich daran, daß diese BRD zugrunde gerichtet wird

0
1313

Thomas Middelhoff, der einstige Super-Mager, der Karstadt-Quelle in die Pleite geführt hat, wird wegen „guter Sozialprognose“ vorzeitig aus der Haft entlassen. Ja, das kann ich nachvollziehen. Niemand, der bei klarem Verstand ist, würde Middelhoff noch einmal in eine Chefposition kommen lassen. Obwohl, einen Posten gäbe es noch: Verantwortlicher für den Berliner Pannensimulationsflughafen. Da wäre selbst Middelhoff nicht schlechter als die bisherigen Verantwortlichen.

ISIS hieß er einmal offiziell, Islamischer Staat im Irak und Syrien, das Kalifat der korantreuen Meuchelmuslime. Damals, als die Korantreuen mit Toyota-Pickups anrollten und irakische Soldaten ihre Panzer stehenließen und Reißaus genommen hatten. Aber das ist eine Weile her, und in Syrien ist der Islamische Staat mittlerweile Geschichte.

Mit Albu Kamal wurde die letzte Stadt in Syrien befreit, und höchstens die Kommandeure sind von den Amerikanern in Sicherheit gebracht worden. Selbst im Irak, wo die Russen keine Angriffe geflogen haben, befinden sich die Reste des Islamischen Staates in voller Auflösung. Natürlich haben die Amerikaner ihr Projekt nicht aufgegeben. Sie haben Libyen in einen rechtsfreien Raum verwandelt, der den Kämpfern des Kalifats einen sicheren Rückzugsraum bietet, bis sie als Merkels geschätzte Gäste nach Europa übersetzen können.

Das Politbüro der EUdSSR hat die Finger vom Glyphosat gelassen. Ursprünglich wollten die Herrschaften Kommissare das Giftzeug weiterhin erlauben, dann haben sie die Verlängerung der Zulassung in die Hände der EU-Staaten gelegt. Und die sind sich uneins. Vierzehn sind dafür, neun dagegen, fünf, darunter auch Merkeldeutschland, haben sich rückgratlos der Stimme enthalten. Damit sieht es derzeit gut aus für Glyphosat, denn das krebserregende und umweltschädigende Pflanzenvernichtungsmittel würde so seine Zulassung verlieren und dürfte nicht mehr verkauft werden.

Die öffentlichen Kassen sind so voll wie nie, die Steuern sprudeln geradezu. Was wie eine Erfolgsmeldung klingt, paßt, aus der anderen Sicht, bestens zu einer tyrannischen Regierung. Sprudelnde Steuern bedeuten ein ausgepreßtes Volk, dem der Staat immer grausamer das Geld abnimmt. Gemäß den Steuereinnahmen sollten wir ein geordnetes Gemeinwesen finanzieren können, stattdessen haben wir eine zerfallende Infrastruktur, aber sehr viele hochbezahlte Politiker.

Barockfürsten haben mit dem Geld der ausgepreßten Bürger immerhin Paläste gebaut, die heute zum Weltkulturerbe gehören. Im totalen Merkelstaat wird das Geld in Bauruinen wie dem Berliner Flughafen oder Stuttgart 21 gesteckt, die niemals Weltkulturerbe werden. Schon allein deshalb, weil die tragende Kultur dank merkelhafter Zuwanderung immer mehr zerfällt. Wir bezahlen uns also dumm und dämlich daran, daß diese BRD zugrunde gerichtet wird. Da sagen wir doch: Danke, Kanzlerin!

Quelle: Michael Winkler

Hinterlassen Sie einen Kommentar