Michael Winkler: Zivilcourage

6
1889

Das Verfassungsgericht hat verfügt, daß es ein drittes Geschlecht im deutschen Vorschriftendschungel geben soll, für Wesen, die sich weder weiblich noch männlich fühlen, oder die Merkmale beider Geschlechter aufweisen. Die juristische Erweiterung der Biologie soll noch eine „positive“ Bezeichnung erhalten.

Bisher gibt es die Weder-Weibchen-noch-Männchen schon, allerdings wird da die Geschlechterbezeichnung weggelassen. In der Grammatik gibt es dieses dritte Geschlecht bereits, neben Männlich und Weiblich gibt es Sächlich. Nebensächlich wäre allerdings keine positive Bezeichnung.

„Inter“ oder „Trans“ wurde vorgeschlagen, ich persönlich wäre für „Neuter“. Leider hat das Verfassungsgericht eines versäumt: Es hätte feststellen sollen, daß alle, die sich weder als männlich noch weiblich betrachten, diesem einen, diesem dritten Geschlecht angehören. Bei der Vielfalt der Selbstwahrnehmung sind weitere derartige Anträge möglich, irgendwann haben wir dann 26 oder noch mehr Geschlechter. Obwohl … Neuter1 bis Neuter26 … Problem gelöst!

Im wichtigsten deutsche Marinehafen Kiel sind zwei hochmoderne Tarnkappen-Korvetten eingelaufen. Allerdings stammen die aus Schweden, Pfuschis Schrottwehr hat solche tollen Schiffe nicht. Die modernsten Korvetten der Bundesmarine, die Braunschweig-Klasse, wirkt gegen die Schweden wie ein Entwurf auf dem vergangenen Jahrhundert.

Vermutlich können wir uns keine wirklich modernen Schiffe leisten, weil wir Unterseeboote für Israel subventionieren müssen. Wenn jedoch Israel Tarnkappen-Korvetten haben möchte, würden diese ganz schnell gebaut werden. Wahrscheinlich jedoch nicht für die Bundeswehr.

Falls Sie mit einem Kreuzfahrtschiff durch Venedig fahren wollen, müssen Sie sich beeilen. Nächstes Jahr geht das noch, 2019 ist damit Schluß. Die großen Kreuzfahrschiffe müssen dann woanders anlegen. Allerdings werden die dafür vorgesehenen Anlegeplätze erst 2021 fertig. Merkel ist zwar nicht überall, doch merkelhafte Entscheidungen werden auch anderswo gefällt. Leisten können sich die Italiener das, das Geld dafür bleiben sie eben der deutschen Bundesbank schuldig, im Rahmen der Target-2-Salden.

Ach wie schön, Merkeldeutschland braucht keine Blockwarte mehr. Das Denunzieren übernehmen bereitwillig unsere Mitmenschen, auch schon Kinder sind dazu gerne bereit. Der 15jährigen Emilia S. aus Dresden mißfiel das „Nazi-Getue“ ihrer gleichaltrigen pubertierenden Mitschüler, folglich hat sie diese wegen „Volksverhetzung“ angezeigt.

Für diese Großtat ist die Schülerin in Berlin mit 2.000 Euro Preisgeld für Zivilcourage gegen Rechtsradikalismus, Antisemitismus und Rassismus des Förderkreises „Denkmal für die ermordeten Juden Europas e.V.“ und der Jüdischen Gemeinde zu Berlin ausgezeichnet worden. Ja, es gehört schon unglaubliche Tapferkeit dazu, eine Anzeige zu erstatten.

Nun, der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das kroch – hat schon Bertold Brecht gesagt. Aufgehetzte, fehlgeleitete Kinder waren zu allen Zeiten die besten Spitzel für ein faschistisches System. Das hat Stalin gewußt, aber auch schon Savonarola. Oh ja, wir haben nichts gelernt, willkommen im Mittelalter. Kindermund tut Hexen kund – oder wie war das nochmal?

Die Täter sind nicht die Kinder, sondern jene, die Kinder dazu aufhetzen. Das ist Kindesmißbrauch. Nicht die körperliche Vergewaltigung, sondern die psychische, die Kinderseelen genauso fürs Leben schädigt. Dieser Emilia S. werfe ich nichts vor, es sind die Erwachsenen, die ihresgleichen zu traumatisierten Monstern erziehen. Eines Tages wird wieder die Frage gestellt: Wie konntet ihr das zulassen? Die Antwort darauf lautet nicht etwa: „Wir haben das nicht gewußt.“ Die richtige Antwort ist: „Wir haben das nicht wissen wollen.“

Quelle: Michael Winkler

6 KOMMENTARE

  1. Neuter 1 – x it ebenso diskriminierend wie Elter 1 + 2.
    Denn wer ist dann 1 und wer 2?

    Dann stellt sich noch die frage nach dem Artikel: der, die, das … wer es weiß hat Spaß ….

  2. drittes geschlecht:
    zwitter gibt es seit menschengedenken und sie sind eine minderheit von 0,5 – 1 % der menschen, tiere und pflanzen. das gibt es in der natur seit jeher. früher genannt mongoloid, hermaphrodit (Fellini film),heute down syndrom oder trisomie. das kann vorkommen in der natur, wie auch einmal ein kürzeres bein, haare am ganzen rücken, usw.; ein eigenes geschlecht ist es nicht, der mehranteil mann oder frau kann sein von 1-99. männer haben eine XY chromosomen und frauen XX chromosomen. bei den zwittern habe ich noch nie infos gefunden. nun daraus ein eigenes geschlecht zu konstruieren ist absurd und mit der rechtlichen festlegung sind probleme voraussehbar. nun gibt es nicht nur männerfussball, frauenfussbal sondern auch zwitterfussbal. es darf ja nicht diskriminiert werden. auch bei den olympischen spielen, beim tennis, skifahren, usw. müssen ja dann 3 kategorien festgelegt werden.
    um diese verwirrung festzulegen gibt es bei wikipedia nun echte zwitter und unechte wie auch echte hermaphrodite und unechte. schreiben und beitragen können bei Wikipedia alle, aber nur in der theorie.

  3. Das gab es schon immer wenn Kinder ihre Eltern verraten haben. Das mit dem dritten geschlecht kann
    auch negative Folgen haben, das sollten die Genderismen bedenken. Für solche Einrichtungen wie KITAS
    oder FDJ und HJ wurde es gepredigt und die Kinder wurden leider auch dafür mißbraucht. Irgentwie
    haben wir doch vor garnicht langer Zeit gedacht so was abgeschafft zu haben.

  4. Dies was dieses Kind getan hat , hat NICHTS aber auch nichts mit Zivilcourage zu tun .
    Dies ist der wiederholte Anfang aus der Nazizeit , des De­nun­zie­ren’s !
    Nun wird bald die Zeit kommen , in der die Kinder die Eltern anzeigen + dif­fa­mie­ren .
    Deutschland schafft sich somit nun beginnend durch die eigenen Kinder ab !
    Wie weit sind die deutschen schon gesunken ???

  5. Da fällt mir eine Episode aus meiner Schulzeit ein. Unsere Deutschlehrerin gab uns die Aufgabe einen Aufsatz zu schreiben über unsere Familie. Wie man da so lebt, was man so macht, und vorallem natürlich, worüber man so redet. Es war eine junge Lehrerin, es klang vertraulich und gut gemeint. In der DDR war sowas leicht zu durchschauen, sogar für Kinder, heute sind sie dazu offensichtlich nicht mehr in der Lage. Augen und Ohren offen halten, und gib Bescheid wenn du was merkst. Dass Verrat immer Verrat bleibt, ist Schnee von gestern. Dass die Familie wichtiger ist als der Staat und seine Ideologie ebenso. Die sind heute so naiv wie ihre Eltern. Wenn Sie Kinder haben die in die Schule gehen, achten sie mal darauf, wenn es heißt, schreib einen Aufsatz über deine Familie.

Hinterlassen Sie einen Kommentar