RA Lutz Schaefer: Alles Gute kommt wieder von oben

1
2053

20. Oktober 2017, liebe Leser, liebe Bauernopfer in den Plänen einer Merkel,

die von der Politik gepriesene und von einem Martin Schulz besser als Gold eingeschätzte importierte ‚Facharbeit‘ in Deutschland baut sich stetig aus und wird immer kompetenter, deshalb zunächst eine gute Nachricht für all die Menschen, die keine Kosten und Mühen scheuten, ihr Haus einbruchsicher zu machen, also Tore, Türen und Fenster schützen ließen.

Nein, ich meine jetzt aber nicht die Facharbeiter, welche diese Arbeiten ausführten und/oder ausführen, sondern die Facharbeiter, welche diese Schutzmaßnahmen „kalt“ lässt:

Man „tritt“ nun neuerdings ins Haus ein über das Dach, ein paar Ziegel weg, ein kurzes Sägen am Dachsparren und „herrliche Zeiten“ kommen!

Machen Sie sich kundig, alles Gute kommt wieder von oben.

Der Deutsche denkt einfach nicht lateral genug, sondern ’straight ahead‘, also immer geradeaus, das haben wir schon immer so gemacht, wir sind gradlinig … Und genau das machen sich die Leute zunutze, die offene Flanken im Plan erkennen oder Schwachstellen, die z.B. einem Sicherheitsstrategen sofort auffallen müßten bzw. würden.

Ein Beispiel war eben der Einstieg ungebetener Gäste von oben, die nicht vorhaben, Klaviere oder Schränke abzutransportieren, sondern sich mehr auf das Wesentliche konzentrieren, also leergeräumte Safes oder Schmuck der Hausherrin.

Wie wir sehen, reicht für diese Methode der aktiven Armutsbekämpfung und Entwicklungshilfe, natürlich auch zum Abbau der Traumatisierung durch den Kulturschock, eine Dachluke und ein paar normale Werkzeuge für die Speichertür usw..

Haben Sie einmal überprüft, wie Ihr Speicher eigentlich abgesichert ist? Sie werden staunen …!

Die landläufige Absicherung geht wohl davon aus, daß jeder Einbrecher ab 3 Meter über Normal-Null bereits Höhenangst bekommt und sich lieber auf Keller und Erdgeschoß konzentriert. Das hat sich aber sehr geändert, nachdem diese neue Generation von Facharbeitern per Flugzeug importiert wurde, wobei sich das Trauma Heimweh und das Trauma Flugangst gegenseitig aufhoben, und fortan kein Wetterhahn auf dem Kirchturm mehr sicher ist, wenn er das Pech haben sollte, etwa vergoldet zu sein …

Wenn wir also schon hier einen kleinen Lehrgang im ‚lateralen Denken‘ (also um die Ecke rum) machen, dann folgender Hinweis für künftige sinnvolle Investitionen am Haus, von denen ich noch nie gehört habe (die ich hier aber gerade erfinde):

Ich habe gesagt bekommen, daß es viele Bürger stört, wenn bei ihnen morgens um sechs Uhr eine Truppe Marsmenschen in der Anzahl von 20 bis 60 mit Blei-Teilchenbeschleunigern aus dem Hause Heckler & Koch nebst Rammbock vor der Tür steht, die nicht wissen, was Manieren sind und wozu eine Klingel erfunden wurde.

Ich bin es leid, laufend diese schon alltäglichen Überfälle auf den Tisch zu bekommen, bei denen der Bürger bis zum Schluß nicht weiß, wer da eigentlich sein Haus auf den Kopf gestellt hat, warum dies geschah, und wer dies formell gültig überhaupt angeordnet hat.

Aber lassen wird das.

Mein Vorschlag geht dahin, es wie die ‚Facharbeiter‘ zu machen und den Eingang des Hauses in den ersten Stock zu verlegen oder noch höher, wo es garantiert unmöglich ist, die Haustür mit dem Rammbock zu zerbröseln. Aber dies nur als kleiner Denkanstoß für effektive Sicherung des Anwesens, sollte es mal zu ‚friendly fire‘ bei einem lateralen Denker kommen, kapiert …?

„Herrliche Zeiten“ dürften auch weiterhin in diesem Land anstehen, denn man höre:

„Es wäre eine Katastrophe, wenn die Kanzlerin keine Jamaika-Koalition zustande bekäme“

So heute ein Politwissenschaftler im Radio (Auflösung bzgl. dieser Person kommt gleich) …

Alles klar, du Guter, ich unterstelle jetzt mal, daß dir der Buchstabe „k“ bei „keine“ Jamaika-Koalition aus Versehen in den Mund fiel, denn ohne das „k“ würde das Ganze allenfalls einen Sinn ergeben!!

Falls jedoch das „k“ ernst gemeint sein sollte, so muß ich feststellen (und mit Sicherheit nicht nur ich), daß Deutschland und seine geschundenen Menschen lt. deiner Meinung, du Guter, damit offensichtlich unter die letztliche und zerstörerische Betreuung von z.B. Merkel, Göringeckardt, Trittin, Lindner, Seehofer und ähnlichen Gestalten mehr gestellt werden soll, richtig??!

Sie Guter sind also „Politwissenschaftler“, da darf schon die Frage erlaubt sein, wer Sie dazu befähigt hat, evtl. eine Frau Merkel im Rahmen eines Inklusionsverfahrens an einer Universität?

Ich löse auf: Die im Radio als „Politwissenschaftler“ interviewte Person war ein Herr Michael H. Spreng, ich bitte Sie, liebe Leser, nähere Informationen zu dieser Person selbst zu eruieren, mir ist wieder einmal übel.

Nun noch zwei ganz andere Themen:

– Daimler ruft Millionen Fahrzeuge zurück, es könnte zu einer fehlerhaften „Spontanauslösung“ des airbags kommen; alles klar, dann freuen wir uns doch auf die kommenden und absolut ferngesteuerten Fahrzeuge der Zukunft!

Die Allianz-Versicherungen haben nun Alarm geschlagen (mit Verlaub, ich habe bereits schon vor einem Jahr auf den versicherungsrechtlichen Wahnsinn hingewiesen), man befürchtet nicht abzusehende rechtliche Fragen im Falle eines Unfalls!

Haben wir alles längst angesprochen und festgestellt: dient es dem Chaos …? Aber hallo, wieder ein Volltreffer!

Machen Sie sich also darauf gefaßt, von einem Auto ohne Fahrer, also von einem Roboter, überfahren zu werden, der persönlich nicht verklagt werden kann und keinen Gerichtsstand hat.

Der Begriff ‚Gefährdungshaftung‘, die hier allein in Betracht kommt, deckt bei weitem nicht alles ab, was wir heute als ‚Schmerzensgeld‘ und sonstige Ansprüche aus Verkehrsunfällen kennen.

Ein Fahrer kann kaum noch als Zeuge vernommen werden und schon gar nicht verklagt werden, da er nur noch Insasse ohne jede Verantwortung sein wird.

Und DashCams sind ja verboten, also das beste Beweismittel, das man sich vorstellen kann … Ganz neue Gefechte mit Versicherern kommen auf uns zu, und es wird bis ans Ende aller Tage immer neue Vorfälle geben, die das Programm ’nicht vorhersehen‘ konnte.

Liebe Leser, die Gründe, nicht mehr auf die Straße zu gehen, werden immer mehr. Stellen Sie sich nur einen ferngesteuerten LKW oder Radlader ohne Fahrer in einer Fußgängerzone vor – wer soll den zum Halten bringen? Werden jetzt nicht nur massive Poller aufgestellt, sondern womöglich noch Panzerabwehrkanonen? Die Spirale ohne Obergrenze läßt auch hier grüßen …

– Plastikmüll in den Meeren, das dürfte das akuteste Problem sein, das die Menschheit derzeit betrifft, nämlich Millionen Tonnen davon zerstören den Lebensraum „Meer“, welcher unser aller Lebensgarant ist.

Nun hat man die Hauptverursacher festgestellt und konnte sie auch lokal eingrenzen:

Es handelt sich um lediglich zehn Flüsse weltweit, in der „Hitliste der Schande“, so die Forscher, finden sich allein acht Flüsse in Asien.

Näheres kann man nachlesen bei der „sz“, unter „Umwelt und Energie“, ein Beitrag vom 13.Oktober 2017, dort finden sich Bilder, z.B. vom Jangtse, die man nicht glauben kann!

Kurz gefasst: Man kennt die Verursacher, man kennt die Örtlichkeiten, man erkennt aber dennoch offensichtlich diese globale Katastrophe nicht, dann darf wohl die Frage gestellt werden, was eine UN eigentlich so treibt, außer US-Kriege zu befürworten??!

Bleiben wir abschließend noch beim Plastikmüll in den Weltmeeren und damit zugleich bei der, „durch den Klimawandel verursachten Wanderung von artfremden Spezies, ob in der Tierwelt, ob in der Pflanzenwelt“, tja, für diese Artenwanderung dürfte allerdings wohl eher der Müll in den Meeren zuständig sein:

„Tiere nützen Plastikmüll als Floß“, nachzulesen bei „shz“, vom 29.09.2017, der Beitrag ist einfach nur erhellend!

Was bin ich und was sind wir alle aufgeklärten Menschen diesen Lügendreck so leid!

Offensichtlich geht es einer grundanständigen Frau ebenso, Angelika Barbe, lesen Sie über diese Frau nach, es findet sich viel Wissenswertes, hier nun ein ganz aktuelles Schreiben von ihr, dies an Wolf Biermann gerichtet, dazu ist nichts mehr zu sagen, außer Danke!:

Merkel muß gehen – ein offener Brief von Angelika Barbe

– c.c.K.e.d. – und es trinken die Matrosen – von allen Spirituosen – am liebsten Rum fallera, Rum fallera – direkt aus Jamahahika … Das walte unser aller Merkel, die versteht was davon, und alle sehen ruhig zu, na dann eben … (sdg)

Quelle: Lutz Schaefer

1 KOMMENTAR

  1. Merkel muss weg- das eint wohl z. Zeit viele, selbst CDU -Mitglieder und CDU -Gegner.
    Wer allerdings so etwas schreibt: “ Derart demokratie-feindliche Aufrufe („Lieber nicht zu wählen als die AfD“) zu verbreiten, zeugt von totalitärer Gesinnung. “ zeigt seine totalitäre Gesinnung, die er
    ( Sie) anderen vorwirft. Wer dazu noch von SPD ins CDU Lager wechselt, dies trotz “ kommunistischer Erziehung“ , zeigt auch seine geistige Verwirrtheit. Die Aufgabe von Parteien ist das Volk zu spalten. Die Aufgabe der CDU ist die bedenkenlose Förderung der Wirtschaft, auch bis dahin, dass diese “ Wirtschaft “ über die Demokratie und den Parlamentarismus gesiegt hat. Wer jetzt noch CDU- Mitglied ist, der ist ganz einfach auch mitschuldig am System Merkel. Alle Kritikpunkte in Ihrem Schreiben an Biermann ( von dem ich nichts halte !!! ) treffen natürlich zu, sind berechtigt.
    Aber wer immer noch das Parteibuch der CDU- einer korrupten, heuchlerischen, verlogenen … Partei , mit sich rum trägt, hat die wahren Ursachsen dieser CDU-Merkel-Alternativlos-Diktatur nicht erkannt, oder will sie nicht erkennen. Weil damit auch die eigene Erkenntnis von Schuld einhergehen müsste. Merkel muss weg- Und diese Parteien-Diktatur muss weg. Ganz abgesehen, dass diese Bundestagswahl 2017, siehe Urteil BVG 2012 , auch grundgesetzwirdrig ist. Sowie gerade die CDU als Partei maßgeblich für fast alle Verstöße gegen das Grundgesetz verantwortlich ist, egal ob Änderung GG Artikel 23 ( bis 1990, dann 199- 1992 gestrichen, ab 1992 ) , 146 nicht erfolgt, ESM / Fiskalpakt – also Entmachtung des Bundestages bezüglich Haushalt und letztlich auch die Einladung Merkels, die ein glatter Verfassungsbruch war. Die Konsequenz des Parteiaustritts fehlt bei Frau Barbe. Wobei ich bei Ihrer Biografie nie verstehen werde, wie man da in die CDU eintreten kann. Es gibt kaum eine Partei, die die Menschenverachtung, die Unterdrückung anderer Meinungen, die Unterwerfung unter die Interessen des Kapitals, den Rechtsbankrott in diesem Land so zu verantworten hat, wie die CDU.

Hinterlassen Sie einen Kommentar