RA Lutz Schaefer: Erlesenen Fachkräften ans Messer geliefert

5
1289

18. Juni 2017, liebe Leser,

bevor ich zu zwei politischen „Glanzleistungen“ komme, soviel noch zum Tod von Helmut Kohl, deshalb noch ein Hinweis, denn der „Hype“ um ihn ist unerträglich, verlogen, unwürdig und unangemessen, passt aber in diese Welt und zu diesem Land, deshalb also ein Buchtipp, bzw. ein „Personen-Tipp“, dies hier zu Beginn, am Ende werde ich ein weiteres Buch empfehlen:

„Constanze Paffrath (CDU): Macht und Eigentum“, Frau Paffrath zeigt in ihrem Buch die Machenschaften von Kohl und Gefolge auf, sie promovierte auch damit, lesen Sie sich ein, lesen Sie einfach dieses Buch, damit ist alles klargestellt!

Das Landgericht in Berlin verhängte gegen zwei Raser, bei dem ein Mensch um`s Leben kam, ein Urteil wegen Mordes.

Dieses Urteil ist noch nicht rechtskräftig, es liegt zur letztlichen Entscheidung auf dem Schreibtisch des BGH, wir dürfen auf diese letztliche Entscheidung gespannt sein oder auch nicht, angesichts der generellen Entwicklung in Deutschland dürfte hier so einiges „offen“sein!

Und dennoch oder deshalb ist es vor diesem Hintergrund unbegreiflich, daß sich eine Person, die nun in Mönchengladbach einen Menschen zu Tode raste, „auf freiem Fuß“ befindet??

Angesichts der aktuellen rechtlichen Situation, es steht also das „Mordmerkmal“ im Raum, ist diese Entscheidung nur ein weiteres Indiz dafür, daß sich dieser Staat im Sinne eines „Rechtsstaats“ längst aufgegeben hat!

Dies gilt natürlich nur für eine gewisse Klientel der neuen Art, geht es jedoch um Bürger, die schon länger hier leben, dann sieht das ganz anders aus. Alter und Gebrechlichkeit schützen nicht vor Hand- und Fußfesseln, ebensowenig monatelange U-Haft bei einem Tatvorwurf der … Sie werden es nicht erraten … versuchten Nötigung! Wir haben inzwischen Schieflagen zu beklagen, die eklatant sind.

Kommen wir zu den erwähnten „Glanzleistungen“ von Politikern:

ad 1), Herr Maas, der gute Junge, verurteilte eine Demonstration der „Identitären Bewegung“, er schreibt u.a. von „einer rassistischen Minderheit, die Bürger sollten sich das Gedenken an die mutigen Freiheitskämpfer des 17. Juni nicht nehmen lassen (…), am 17. Juni seien die Menschen in der DDR gegen echte gesellschaftliche Missstände auf die Straße gegangen …“

Alles klar, Herr Justizminister (ich habe übrigens gehört, daß Ihnen die UN im Nacken sitzt, bzgl. „Netzdurchsu“- alles Quatsch, ich nenne es einfach: „Meinungsverbotgesetz“), die „Identitäre Bewegung“ ist also eine Gefahr, Leute, die friedlich demonstrieren, lediglich Banner und Plakate aufhängen, spüren Sie die Einschläge noch??

Berlin brennt, das linksautome Verbrechertum treibt Blüten (s. zwei Tage zuvor) und Sie faseln über die Gefahr von „rechts“, das ist Deutschland im Ausverkauf!

Sie meinen also, daß die Menschen in der ehemaligen DDR gegen echte gesellschaftliche Mißstände auf die Straße gingen, das ist so richtig. Die Arbeiter des 17. Juni reagierten bereits auf eine geringfügige Erhöhung des Plan-Solls in der Planwirtschaft. Wenn Sie das allerdings in Widerspruch zu den Zuständen heute und hier setzen, dann soll Sie der Blitz beim Kacken treffen!

Entweder sind Sie verblödet oder unfähig, eine andere Variante erschließt sich mir derzeit nicht, oder aber evtl. vielleicht die Variante der Zugehörigkeit zur NWO!

ad2) „Entwicklungsminister warnt vor riesiger Fluchtbewegung aus Afrika“, so die „welt“ heute, der ist echt gut:

Der „Bundesentwicklungsminister“, das ist z.Zt. der Müller Gerd, also nicht der Fußballer, sondern der, der gemeinsam mit seinen Vorgängern im Amt, unverändert Milliarden in korrupten Regimen versenkt, der stellte folgendes fest:

„Wenn es nicht gelingt, die Erderwärmung auf zwei Grad zu begrenzen, dann könnten 100 Millionen Menschen nach Norden strömen“, ist diese Feststellung nicht absolut geil? Dat isses, Müller Gerd, heißt logisch durchdacht:

Wenn wir es also schaffen, die Erderwärmung auf ein Grad zu veringern, dann kommen nur noch 50 Millionen, schaffen wir es, die Erderwärmung zu stoppen, dann kommt niemand mehr und wenn wir es dann noch schaffen, die Klimaerwärmung in den Minusbereich zu fahren, dann wandern alle Migranten wieder ab!!

Oder wie jetzt?

Liebe Leser, Sie sehen allein an einem Müller Gerd, welchen erlesenen Fachkräften wir an`s Messer geliefert werden und ich kann es auch nicht mehr hören, daß „die westliche Welt die Schuld an den „Problemen Afrikas“ trägt!

Verdammt, das sind Staaten mit Regierungen, allerdings korrupt ohne Ende! Kein Wunder, daß die nichts gebacken kriegen, denn Arbeit ist offenbar eine weithin noch nicht entdeckte Kategorie.

Die Gold -und Diamanten-Minen Südafrikas, das Erdöl und sonstige Bodenschätze, ob Kongo, Nigeria und andere Staaten Afrikas betreffend, deren Ausbeutung durch westliche und auch östliche Regierungen ist doch nur möglich, weil die jeweiligen Regierungen vor Ort im Netz der NWO verankert sind und die Menschen im Land diese einen Dreck interessieren!

Lieber Gerd Müller, ich wünschte mir, ich hätte Ihre Einfalt, mein Leben würde sich wesentlich einfacher darstellen!

Ich hätte da noch einen Vorschlag für Sie und Ihr derzeitiges Ministerium:

Eine afrikanische Frau bekommt durchschnittlich 7 Kinder, haben Sie

1. einmal an diesen CO2 -Ausstoß gedacht (schließen Sie sich diesbezüglich mal mit Ihrer Kollegin, Frau Hendricks kurz),

„Spaß“ beiseite,

2. einmal an eine „Ein-Kind-Politik“ für Afrika gedacht, also z.B. als Vorschlag einzubringen bei Ihren unzähligen Treffen und weltweiten Tagungen, nö, wahrscheinlich nicht, wäre ja sinnvoll!

Werter Müller Gerd, das, was Sie hier als „Minister“ zum Thema „Fluchtbewegung“ von sich gegeben haben, das hat was von latentem Schwachsinn, nun, ich würde sagen:

Jedem Bürger würde dies zur Einbestellung zwecks MPU gereichen!

So, jetzt danke ich einer Leserin, die keine Kosten gescheut hat und mir das Buch „Geheimsache Staatsangehörigkeit“ von Max von Frei übersandte. Wer sein Wissen überprüfen und / oder ergänzen will, dem sei die Lektüre empfohlen, es finden sich interessante Passagen darin. Was natürlich nicht fehlen durfte, ist die berühmt-berüchtigte Aussage von Jean-Claude Juncker, der „Spiegel“: 52/1999 vom 27.12.1999:

„Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, ob was passiert.Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter – Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt…“

Da lobe ich mir doch die ostdeutschen Arbeiter von 1953, bei denen es wahrlich einen Aufstand gab, der heute bereits ins Kalkül einbezogen wird, der jedoch nicht kommt. Es ging beständig abwärts, obwohl heute jeder Beschiß von Juncker & Co einen Aufstand rechtfertigen würde.

c.c.K.e.d. – liebe Frau Kasner, besorgen Sie sich das o.g. Buch aus dem Amadeus-Verlag in 74576 Fichtenau, alles im Netz zu finden …! (sdg)

Quelle: Lutz Schaefer


Vorsicht Bürgerkrieg!
In welchen Gemeinden, Städten und Stadtteilen Deutschlands erwartet die Bundesregierung zukünftig innere Unruhen? Linke gegen Rechte, Arme gegen Reiche, Ausländer gegen Inländer, mittendrin religiöse Fanatiker – das explosive Potenzial ist gewaltig. Es gärt im Volk, die Wut wächst und die Spannungen nehmen zu. Es ist nur noch eine Frage der Zeit, wann sich aufgestauter Ärger und Hass entladen werden… (weiter)


Europa grenzenlos
In Italien und Griechenland, wo die meisten der Neuankömmlinge unseren Kontinent betreten, werden diese zumeist ohne Rücksicht auf EU-Recht durchgewunken. Doch wer sind die Zuwanderer, die täglich zu Tausenden an den Küsten Europas anlanden? Flüchtlingsfamilien aus Syrien und anderen Krisengebieten wie dem Irak, die in seeuntauglichen Booten Krieg und Gewalt entfliehen wollen, wie die Mainstream-Medien nur zu gerne berichten? Oder Wirtschaftsflüchtlinge, die ein besseres Auskommen suchen? Kann die europäische Grenzschutzagentur FRONTEX, die im Mittelmeer patrouilliert und dabei von Marineeinheiten aus EU-Staaten unterstützt wird, die Außengrenzen noch sichern? Oder ist FRONTEX von der Politik dazu verdammt worden, Beihilfe zur Schlepperei leisten zu müssen?… (weiter)


Der islamische Faschismus
Der Islamismus entstand parallel zum italienischen Faschismus und zum Nationalsozialismus. Sein faschistoides Gedankengut allerdings reicht viel weiter zurück, es ist bereits im Ur-Islam angelegt. Die Grundzüge des Faschismus scheinen überall durch; in der Organisationsstruktur ebenso wie in der Religion, die stets über dem Menschen steht. Der Islamismus wird entlarvt… (weiter)


Die Souveränität Deutschlands
Deutschland sei »seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen«, bekundete Wolfgang Schäuble, Bundesminister der Finanzen, vor den versammelten Bankern des Europäischen Bankenkongresses am 18. November 2011. In »Europa« sei die Souveränität ohnehin »längst ad absurdum« geführt. Wenn Deutschland aber nicht souverän ist, dann herrscht ein anderer Staat oder eine Staatengemeinschaft oder eine Person oder Personengruppe, irgendeine Macht, über Deutschland und Wolfgang Schäuble ist dessen bzw. deren Agent und nicht Vertreter des Deutschen Volkes. Vielmehr dient er fremden Interessen… (weiter)


Wenn das die Deutschen wüssten
Wussten Sie, dass Ihr Personalausweis oder Ihr Reisepass nicht Ihre deutsche Staatsangehörigkeit bestätigt und fast alle Deutschen in ihrem eigenen Land staatenlos sind? Nein? Wussten Sie zudem, dass Gerichtsvollzieher in der BRD seit 2012 keine Beamten mehr sind oder dass die BRD selbst gar kein Staat ist – und auch nie war -, sondern eine von den Alliierten installierte Verwaltung, die großteils innerhalb einer „Firmenstruktur“ operiert? War Ihnen bewusst, dass die Sklaverei in Wirklichkeit nie abgeschafft wurde? Wenn nicht, dann wird es Zeit für Sie aufzuwachen… (weiter)

5 KOMMENTARE

  1. Eine kleine Anmerkung mal am Rande, ein gewisser Hitler wird mindestens einmal in der Woche oder nur
    einmal im Monat in den Medien gebracht, obwohl sein Wirken nun schon 72 Jahre zurück liegt. Kein anderer
    Diktator wird so oft GEHULDIGT wie Adolf, weder STALIN, EISENHOWER,MAO usw. Was ist an dem MYTHOS
    dran? Warum wird er immer wieder erwähnt?

  2. „…

    Angesichts der aktuellen rechtlichen Situation, es steht also das „Mordmerkmal“ im Raum, ist diese Entscheidung nur ein weiteres Indiz dafür, daß sich dieser Staat im Sinne eines „Rechtsstaats“ längst aufgegeben hat!

    …“

    Hallo Herr Schaefer,

    wenn Sie wissen, wer das Opfer war, erscheint das Urteil des Landgerichts Berlin in einem anderen Licht!

    http://www.bz-berlin.de/berlin/charlottenburg-wilmersdorf/hier-wird-das-raser-opfer-vom-tauentzien-zu-grabe-getragen

  3. Die Erklaerung, warum diese beiden wegen des besonderen Status des ermordeten Rentners streng verurteilt wurden, hat doch Michael Winkler schon auf diesem Blog in seinem Beitrag 12 Stunden schon gebrannt genannt!
    Demnach und auch weil das Berliner richtige Urteil noch auf der Agenda des BGH steht ist die Sache noch nicht geritzt, aber die Moenchengladbacher Entscheidung der Freisetzung eines g;leichartigen Taeters duerfte praejudizierend sein!

Hinterlassen Sie einen Kommentar