RA Lutz Schaefer: Lügen wie gedruckt

2
1199

09. Januar 2018, liebe Leser, liebe Saurier der deutschen Endzeit,

„Lügen wie gedruckt“, wir kennen diesen Sinnspruch, es ist Zeit, sich damit einmal etwas näher zu befassen; danach nehme ich Sie mit, wieder zu einem kleinen „Kessel Buntes“, und dies wieder ohne jeden Anspruch auf logische Abfolge oder überhaupt Relevanz, versteht sich …

Ich arbeite einfach nur die Notizen des Grauens ab, welche sich neben meiner Tastatur wie Plastik im Ozean ansammeln, ich bitte um Nachsicht:

„Lügen wie gedruckt“, hierzu findet sich Netz etwas sehr Aufschlußreiches:

„Die beliebte Redewendung stammt aus dem 15. Jahrhundert, als Johannes Gutenberg den Buchdruck erfand.

Über Jahrhunderte hatten die Menschen ihr Wissen von Generation zu Generation mündlich weitergegeben und standen dem schriftlich fixierten Wort zunächst skeptisch gegenüber.

Statt einer Person aus Fleisch und Blut sollten sie nun einem Blatt Papier Glauben schenken.

Die technische Erfindung des Buchdrucks mit beweglichen Lettern wurde gleich im Rahmen der Reformation eingesetzt.

Befürworter und Gegner der Reformation bezichtigten die jeweils andere Seite der Lüge. Durch den Druck auf Papier wurde die „Unwahrheit“ vermeintlich sogar verstärkt.

Viel glaubwürdiger erschien damals die mündliche Übergabe von Informationen. Viele Lügner verraten sich beim Lügen: Sie werden rot oder verstricken sich bei Nachfragen in Widersprüche.

Wer überzeugt die Unwahrheit sagen will, braucht also Talent.

Lügen zu drucken, erschien im Vergleich dazu sehr viel einfacher“.

Noch Fragen, danke, ich jedenfalls habe keine mehr! Das gesprochene Wort wurde entpersonalisiert und ein Stück bedrucktes Papier wie wir dies heute ständig erleben: bedrucktes Papier flattert ins Haus mit den brutalsten Befehlen, Freiheitsberaubungen und Abzockmethoden ohne einen Verantwortlichen dahinter auszumachen, diese verstecken sich und erklären dieses Spiel für ’normal‘ oder gar ‚gesetzlich‘, weil Massenlügen keine Verantwortlichen mehr benötigen.

War die Druck-Lüge nicht eine herrliche Erfindung, die immer weiter perfektioniert wird? Hatten die Todesurteile unserer Marine-Richter und späteren Ministerpräsidenten etwa auch keine Unterschriften? Hat dies mal jemand untersucht?

Wenn ich so ins Volk hinein horche, dann bin ich sehr sicher, daß sich künftige Tribunale ihre Zeit nicht mit Unterschriften vor der Exekution aufhalten werden, denn es gibt Wichtigeres zu tun, das keinen Aufschub duldet …, von Quellenangaben sehe ich ab, die werden täglich mehr.

Na, dann wissen wir zumindest folglich, warum z.B. das derzeitige Affentheater in Berlin bzgl. „Sondierungen“ möglichst geheim stattfinden soll, denn würden diese Herrschaften tatsächlich erkannt werden, dann würden deren Nasen von der Rollbahn des „BER“, über die Türkei bis nach Afghanistan reichen und allein die Glut deren roter Ohren die gesamte Feuerwehr Berlins auf den Plan rufen!

Schön, gell? Ich denke, gravierende und entscheidende Zeiten stehen uns bevor.

Kommen wir zum bunten Kessel:

– Kennen Sie noch den guten alten Nachtwächter, der im Mittelalter nachts durch die Dörfer und Städte ging, dies mit dem Auftrag, nach Feuer und dem Rechten zu sehen und „Störenfriede“ zu melden; kurzum, er sollte für die Sicherheit der Bürger sorgen, nun, heute ist das allein „rechts“! Danke.

– Wir haben ein weiteres neues Gesetz, das ist das „Netz- Entgelt- Durchsetzungs- Transparenz- Gleichbehandlungs- Durchführungs-gesetz“, pardon, es kann sein, ich habe da, aufgrund der „Bedeutung“, etwas durcheinander gebracht, aber unterm Strich bleibt es sich gleich:

Kretins werden für die Zensur eingespannt und arbeiten sich ab, selbst ein Herr Kubicki stellte nun das „Vermögen“ eines Herrn Maas massiv in Frage!

Lieber Herr Kollege, wie aufgeweckt Sie doch sind! Was Sie heute in Frage stellen, das hinterfragten all die „idiotischen“ Bürger seit mindestens drei Jahren!! U.a.: Wie kann es sein, daß ein Rechts-Assessorle „Justizminister“ wird und über Wohl und Wehe der Richterschaft befindet??? Wird der Stift zum Meister gemacht, dann hat der Betrieb fertig, es lebe das Chaos …!

Naja, zum Glück gibt es den Buchdruck, s.o.

– „Kika“, der „Kanal für Kinder“(!) hat seinen Werbefilm für Migration und Verpaarung aus dem Programm genommen, zu gewaltig waren die gesunden Reaktionen der Menschen. Aber „schön“ zu sehen, was so alles versucht wird.

Wer, zum Donnerwetter, läßt als verantwortungsvolle Eltern überhaupt noch ein Fernsehgerät zu?? Raus damit, es gibt unzählige andere Quellen für Unterhaltung, aber dieser Dreck, vor allem in den Privatsendern verbreitet, sollte tatsächlich einer gewissen Zensur anheim fallen!

Der junge Mann in o.g. Video soll übrigens Mitte zwanzig sein, soll Mohammad Diayahed heißen (das würde „Diaa“ erklären), so von Leserkommentaren im Netz zu erfahren …

– Das Bundesverfassungsgericht hat die Abschiebung eines hier verurteilten Islamisten in die Türkei abgelehnt, zur Begründung wird die „politische Lage“ in der Türkei angeführt, es drohen evtl. restriktive Maßnahmen, dies sei mit Menschenrechten unvereinbar.

Alles klar, Karlsruhe, deshalb wird jetzt auch gegen einen Juwelier, der sich gegen einen Räuber in seinem Laden mittels Schreckschußpistole wehrte und den Räuber verletzte, wegen schwerer Körperverletzung ermittelt, deshalb muß auch ein 96-Jähriger in den Knast, usw., tja, das ist halt so eine Krux mit den Menschenrechten, sie gelten eben nicht überall, am wenigsten in diesem furchtbaren Land, was sich „westlich-zivilisiert“ nennt!

Die unbegrenzte Auslegung macht es wieder einmal möglich: Wer ist ‚Mensch‘ im Sinne dieser wohlfeilen ‚Menschenrechte‘? Wir sind es jedenfalls nicht, denken Sie nur einmal an die Zwangsarbeit in Form der erzwungenen und brutal sanktionierten Steuererklärungen, um nur ein Beispiel zu nennen … Menschenrechte scheinen der Dünger für das Verbrechen zu sein … Dient es dem Chaos? … Aber hallo …!

– „Zahl der minderjährigen Soldaten in der Truppe hat sich verdreifacht“,

Echt? Sind das jetzt Kindersoldaten oder was ist los?!

Ich denke mal, „los“ ist allein die Auflösung dieses Landes, gezielt und geplant, da beginnt man mal zuerst bei der „Truppe“, welche absolut keine mehr ist! Danke.

Mit welchem Gesetzesschrott wir es wieder einmal zu tun haben, zeigt sich hier besonders deutlich. In § 4 Abs.1 Nr.1 Waffengesetz steht, daß jemand, der eine waffenrechtliche Erlaubnis anstrebt, das 18. Lebensjahr vollendet haben muß. Dasselbe steht in § 2.

Da man jedoch einige angebliche und für mich ungeklärte ‚Massaker‘ mit Waffen Jugendlichen angelastet hat, kam der weise Gesetzesschrott-Geber auf die dringende Idee, in den § 14 WaffG folgendes reinzuschreiben:

“Die Erlaubis zum Erwerb und Besitz von Schußwaffen und Munition zum Zweck des sportlichen Schießens wird abweichend von § 4 Abs.1 Nr.1 nur erteilt, wenn der Antragsteller das 21. Lebensjahr vollendet hat.“

Den weiteren Mist lassen wir mal unkommentiert.

Was gibt es plötzlich für einen rechtfertigenden Grund, Kindern, die aus welchen Gründen auch immer bei der Bundeswehr gelandet sind, jede Art von Sturmgewehren, Schnellfeuerwaffen oder großkalibrige Faustfeuerwaffen in die Hand zu geben? Dies insbesondere bei Betrachtung der ethnischen Zusammensetzung der Bundeswehr, die mich grausen läßt, dies gilt im übrigen genauso für den Polizeinachwuchs.

Haben wir wieder einmal einen schizophrenen Gesetzgeber vor uns, der seiner Aufgabe schon lange nicht mehr gewachsen ist?

– Zwei Großinvestoren von „Apple“ haben den Konzern aufgefordert, eine Untersuchung zur Abhängigkeit von Kindern vom iphone zu erheben!

Was ist das denn? Ist evtl. die Kenntnis vom Verfall und Zerfall unserer Kinder und Jugendlichen durch „phones“ etwa in den „Etagen“ angekommen??

Dürfte deshalb ein evtl. Niedergang des Erfolgsmodells „phone“ dräuen oder welcher hehre Grund steckt hinter dieser Aufforderung??! Na, das bestellte Ergebnis kennen wir doch jetzt schon, oder gibt es da Zweifel?

– Der Zustand für künftige Mütter ist in diesem furchtbaren Land erbärmlich und ich meine nicht die allgemeine Lebenssituation, sondern den Anbeginn:

„Hebamme berichtet: `Wozu ich oft gezwungen bin, ist gefährlich und fahrlässig`“

Lesen Sie diesen Bericht nach und Ihnen wird entsetzlich klar werden, daß hier das Programm „aus“ läuft! Das Gebären muß anderen überlassen werden, dafür wird schon gesorgt, weg mit den Hebammen!

– Nach den Hebammen (sofern also vorhanden) kommen die Kitas:

„Machen die Kitas unsere Kinder kaputt“?

Lesen Sie diesen Beitrag und dann können auch Sie diese Frage beantworten, nämlich mit „JA“!

– Im Auswärtigen Amt bereitet man lt. Medien bereits den Familiennachzug vor, dieses Thema ist zwar z.Zt. Bestandteil der „Sondierungen“, eine ordnungsgemäße Regierung haben wir auch nicht, aber es wird bereits gehandelt! Und zwar unumkehrbar und wie immer ohne Legitimation, warten wir’s ab!

Hört irgend jemand den Knall?

Dieses Land wird und/oder soll wohl binnen weniger Monate ausgelöscht werden, oder sieht das jemand anders?

Kein Wort z.B. in den gängigen Medien über den Ansturm von Migranten aus Skandinavien! Dort fliegen sie in Scharen raus und entern nun über die deutsch/dänische Grenze unser Land, welch eine Bereicherung! Sicherlich wehen bald wieder die Fahnen ‚R(ap)efugees welcome!“ Die letzte Version von diesem Slogan müßte allerdings inzwischen ganz anders lauten, dies möge sich jeder selbst zusammenreimen …

Quelle: Lutz Schaefer

2 KOMMENTARE

  1. Ohne Ihre Kolumne wäre das Leben kaum mehr auszuhalten. Ich danke ihnen sehr dafür, daß Sie es wagen, die Wahrheit zu schreiben … offenbar können Sie in meiner Seele lesen…
    Wann ist der kritische Punkt erreicht ?
    Hoffentlich bald.

    • Herzlichen Dank für Ihren Kommentar, ja, es ist der Mut der Verzweiflung, welcher einen treibt! Auch in Ihrer Seele zu lesen ist allerdings nicht schwer, denn auf meinen Schreibtischen „liegen“ unzählige verwundete Seelen!
      Der kritische Punkt, die kritische Masse ist längst erreicht, aber selbst das spürt der deutsche Normalbürger nicht, soll heißen: Ginge z.B. in einer deutschen Großstadt eine Atombombe hoch, würden die wackeren Bürger dort die Trümmer wegräumen, den „Staub“ beseitigen und sich lediglich wundern, warum sie dabei verrecken, so sieht`s aus!
      Dennoch, ich gebe die Hoffnung nicht auf, daß ein Ereignis eintreten wird, was uns erlöst!

Hinterlassen Sie einen Kommentar