RA Lutz Schaefer: Marx wurde „nicht verstanden“?

3
2316

07. November 2017, liebe Leser, liebes vergessene Volk,

somit höchste Zeit, uns „in Erinnerung“ zu bringen, mein Schädel dröhnt zwar (ich war mal wieder unterwegs und es wurde spät), aber das hindert mich nicht daran, auch heute noch in die Tasten zu hauen.

Lassen Sie mich zunächst beginnen mit dem 100. Jahrestag der Oktoberrevolution im Russischen Reich, als also der Kommunismus errichtet wurde, dies wohl „fußend“ auf den Marx`schen Theorien.

Bei „t-online“ findet sich hierzu ein Bericht, in welchem der Historiker Gerd Hoenen zu Wort kommt. Er stellt darin fest, daß das Idealbild von Marx offensichtlich „nicht verstanden wurde“, sondern es sich damals um …

„eine gewaltsame Einrichtung einer neuen Staats -und Gesellschaftsordnung handle, die man mit Recht `totalitär`genannt hat. Das bedeutete, dass die Kommunistische Partei nicht nur die politische Kontrolle über Staat und Wirtschaft beanspruchte, sondern das Alltagsleben und sogar die Gedanken der Menschen organisieren und gestalten wollte!“

Danke, Herr Koenen, für diesen Beitrag, denn daraus ergibt sich zweifelsfrei, daß die Lenin`sche Doktrin mittlerweile auch in Deutschland angekommen ist, dies mit all ihren menschenverachtenden Facetten, dies vertreten durch das System der Parteien, und es ist völlig wurst, ob dies eine Union, eine FDP, eine SPD oder die Grünen sind!

Allein die Tatsache, daß noch immer ein Totenkult um Lenin betrieben wird, gesponsert aus aller Welt (die Kosten für den Erhalt des Leichnams gehen in die Millionen), zeigt auf, daß diese Doktrin eines Menschenverachters offensichtlich noch immer größte Priorität hat, obwohl er sich auf seinem Konto unzählige Tote (man spricht von ca. 1 Mio. Opfern) und grausame Metzeleien „gutschreiben“ lassen muß!

Nun, da haben wir es, nämlich schwarz auf weiß!

Es ist klar zu erkennen, daß sich hier exakt das Gleiche wie vor 100 Jahren vollzieht, wenn auch still und leise:

Der Bürger wird zunehmend besetzt, dies in jeder Hinsicht,

a) durch eine zunehmende Überwachung,
b) durch zunehmend restrikiv angewandte Gesetze,
c) eine zunehmend aus dem Ruder laufende „Rechtssprechung“ (ich kann gar nicht aufzählen, was sich allein hier an juristischen Blindgängern findet),
d) Verelendung der Massen und
e) gezielte Verblödung!

Ergibt im Gesamtbild: Lenin, ergibt folglich den Kommunismus in seiner reinsten Form!

Liebe Menschen in Mittel -und Ostdeutschland, wie geht es euch jetzt?

Und dann kommt doch tatsächlich ein Herr Kubicki daher und verteidigt das „Modell paradise-papers“, also genau dieses verbrecherische System zur Aussaugung und Enteignung der normalen Menschen durch immer mehr Anhäufung auf allein eine Seite, nebst dadurch möglicher und weiterer Knechtung der Menschen!

Herr Kubicki meint:

„Schließlich haben all diese Leute nichts Ungesetzliches getan.“

Alles klar, Herr Kubicki, so wird ein Schuh daraus:

Die Politiker (also Leute wie Sie) schaffen legale Schlupflöcher (ein Widerspruch in sich selbst), das funktioniert wunderbar, weil Moral und Ethik hierbei nicht benötigt werden.

Sie haben recht, Herr Kubicki, was diese „Steuermodelle“ rein rechtlich angeht, nur haben somit auch solche Figuren wie Sie nichts mehr im öffentlichen Leben und der Politik verloren, denn wenn es offensichtlich nicht mehr um Anstand und Moral geht, dann sollten Sie dies öffentlich bekannt geben, Ihre Koffer packen und verschwinden!

Solche Typen wie Sie, ebenfalls Vertreter einer Partei im einstelligen Bereich, massen sich an, dieses Land „regieren“ zu wollen, Leute, wo seid ihr alle??????

„An deutschen Unis werden Banalitäten skandalisiert“

Ein Beitrag in der „welt“, jau, alles klar, aber lieber Herr Kuhn, das gilt nicht nur für Unis, das ist Usus in allen Lebensbereichen der Menschen und dies dürfte wohl nur einem einzigem Zweck dienen: Macht das Kleine groß, damit das Große nicht bekannt wird, gell?

Amazon hat 64.000 Zulieferer, derzeit werden sowohl Zuliefererkonten, als auch Kundenkonten von amazon lahmgelegt, Zulieferer erhalten keine Rechnungsbegleichung, Kunden keine Rückerstattungen.

Dies war heute gegen Abend den Medien zu entnehmen, Genaueres ist bislang nicht bekannt, bekannt wurde allerdings, daß viele kleine Zulieferer ins Straucheln geraten dürften …, na, ich denke mal, da ist etwas „GANZ GROSSES“ im Gange und wenn es nur der weiteren Zerstörung dient, amazon jedenfalls spricht von „kurzfristigen Störungen“, ich bin gespannt!

Am Ebertplatz in Köln, also dem Drogenzentrum der Stadt, regt sich nun die Polizei!

Man stellte fest und werde folglich auch mit aller Entschiedenheit dagegen vorgehen, daß rechte Gruppen, die Mißstände dort anprangern, teilweise aggressiv agieren, usw..

Das ist schön. Die Polizei in Köln wird also entschieden gegen Personen vorgehen, die Mißstände anprangern …, das ist dieselbe Truppe, die noch vor wenigen Tagen feststellte, daß sie gegen die Dealerbanden nicht vorgehen kann, da diese ihre „Einsatzgebiete“ bei einem Einschreiten von Polizei, verlegen würden und die Polizei „nur hinterher reisen könnte“.

Haben Sie noch Fragen zu dieser Heuchelei, liebe Leser, ich nicht!

Achso, und der AfD wirft man vor, sie würde das Problem „Ebertplatz“ für sich „ausschlachten“, jau, wer die Dinge also beim Namen nennt, der ist halt „rechts“, ich denke, damit kann man inzwischen leben!

Da empfindet man die heutige Nachricht, daß das Bundesverfassungsgericht die Rechte von Oppositionsparteien stärkt, als gelinde wohltuend, allein, ich denke, daß hierzu das Hohe Haus unter Herrn Schäuble umgehend und in Windeseile „Alternativen“ finden wird, gell?

c.c.K.e.d. – ein Skandal, daß dies immer noch gefordert werden muß, dies müßte inzwischen ein kategorischer Imperativ und eine Selbstverständlichkeit sein.

Frau Sondierungskanzlerin läßt noch ein bißchen sondieren und stellt am 16.11. den Strom an. Dann hat sich alles aussondiert und – peng! Wir haben Jamaika und Merkel, und es geht munter weiter abwärts auf dem „guten Weg“, der nicht gestreut ist und keine Wegweiser kennt außer unserer Zerstörungsbeauftragten Merkel – Kasner, die weiter ungehindert ihre Abrißbirne schwingt und von den Idioten auch noch beklatscht wird.

Was sagte heute mein Mandant …?

„Wenn ich nur zwanzig oder dreißig Jahre jünger wäre, würde ich sofort die Koffer packen!“

Aber jetzt sitzen wir hier, können keine Koffer packen … und was dann? Auf den Gnadenstoß warten, oder den Saustall ausmisten? Lieber Himmel, man kann wirklich nur zustimmen, daß die okkulten Kräfte in der Welt auf ‚Armageddon‘ zustreben, danach wäre wenigstens 1000 Jahre Ruhe, bis Gog und Magog endgültig für klare Verhältnisse sorgen … (sdg)

Quelle: Lutz Schaefer

3 KOMMENTARE

  1. Es ist aber eigentlich ganz einfach zu erklären und zu sehen, wir leben alle in einem Sklaven-Halter- System.
    Wir sind ALLE Sklaven (bis auf ca. 60 Menschen …) , die man an folgenden Merkmalen erkennt:
    1. Sie haben alle einen ganz bestimmten Ausweis, hier nennt man es auch zutreffender Weise „ Personalausweis „ (siehe PaßG esetzt …..mal lesen, wie oft kommt dort das Wort Personalausweis und das Wort Mensch vor ? ), wir sind also Personal …. Und bei Namen ( siehe Artikel 7, 10, 43 des Einführungsgesetz zum BGB ) und deren Schreibweise ( große gedruckte Buchstaben….siehe röm. Recht ) und „ Staatsangehörigkeit „ sollte man genauer hinsehen. Es sind Personen, juristische Personen, also Sachen. Capitis deminutio maxima !

    2. Sklaven sind wohnhaft, auch dieses Wort ist nicht zufällig gewählt, denn sie haften nur durch Ihre Wohnanschrift, oder in „ jura „ , durch ihre „ ladungsfähige Anschrift.“

    3. Der Sklave darf, später merkt er, er muss( !!!!!! ) ein Konto haben, über das er zeitweise und beschränkt verfügen kann;

    4. Der Sklave ist als Pflichtversicherter, als Arbeitssuchender, als Arbeitnehmer, als Pflicht-Krankenversicherter ….zahlreichen Gesetzen und Zwängen unterworfen, die ihn als Person ausweisen, aber nicht als Mensch! Merkmal hier ganz auffällig, alles Geld, Zahlungen an ihn gehen ausschließlich über „ sein„ Konto, niemals in bar!

    Für viele ist ein entkommen aus diesem Sklaven – System nicht möglich, aber mann kann Sklaven- Aufseher – in den verschiedenen Stufen- werden.
    Eine solche Gruppe der Sklaven-Aufseher sind zum Bsp. Politik-Darsteller und so g. „ Volksvertreter „, die natürlich nur so genannten werden.
    Diese Aufseher haben Privilegien, siehe Punkt 4, so zum Bsp. die Immunität (vor bestimmten Gesetzen) und sie sind von bestimmten Pflichten- wie zum Bsp. die Zahlung in eine Rentenkasse – befreit und natürlich ist Ihr Einkommen wesentlich höher, als das der Sklaven auf der untersten Stufe.

    Ein solcher Sklaven-Aufseher ist zum Bsp. Herr Span. !!
    https://aktuelle-sozialpolitik.blogspot.de/2017/10/jens-spahn-und-die-rente-mit-63.html
    Er ist quasi der Prototyp (auch von der Optik), auch wegen der richtigen Parteizugehörigkeit, – CDU- denn damit kommt man am schnellsten ans Ziel- Ober-Sklaven-Aufseher zu werden.
    Natürlich steht darüber noch eine Macht, der Vater-Staat und die Mutter – Kirche! Das sind die sichtbaren Repräsentanten( repräsentative Demokratie), aber natürlich nicht die wirklich Herrschenden.
    Die wirklich Herrschenden verstecken sich in NGO, Banken (Goldmann Sax, FED) und in sonstigen Geheimbünden. Es sollen ca. 60 Leute weltweit sein, Namen wie Rockefeller, Rothschild …tauchen auf. Das sind die eigentlichen Besitzer der Sklaven-Herde, oder der Schafherde, mit seinen Hirten ( siehe Prof. Mausfeld ) !
    Und ab und zu dürfen diese Sklaven auch mal wählen, also Ihre Ober- Aufseher mal ärgern und da kann es schon mal passieren, dass der Ober-Aufseher ausgetauscht wird.
    Man nennt es dann einen Politikwechsel, was ja auch stimmt, denn das System bleibt das Gleiche.
    Und so gesehen macht Herr Span- wie die CDU;CSU;SPD;GRÜNE;FDP;AFD, leider muss man auch DIELINKE dazu nehmen- alles richtig.
    Er passt auf, dass die Sklaven nicht zu viel kosten, also nicht zu viel Geld der Herrschenden verprassen, dass schmälert den Profit der Herrschenden.
    Versuchen Sie mal als Sklave auch nur bei einem der Punkte 1. bis 4. auszusteigen… , von der Person zum Mensch werden, was sie da erleben ….womöglich sogar eben nicht …mehr leben.
    Die Sklaven haben einen großen Vorteil- Sie sind die absolute Mehrheit !
    > Und sie haben einen Nachteil:
    In Ihrem Kopf ist etwas nicht – mehr – in Ordnung. Sie erkennen Ihre Stärken, u.a. das sie die Mehrheit sind – nicht mehr !
    Das Gen – GEWISSEN- wurde schon frühzeigtig ausgetauscht gegen das GEN – GIER- und so strebt jeder Sklave nach der Ober- Aufseher – Rolle und wird dabei auch seinen Nebenbuhler gnadenlos nieder machen, um selbst als Aufseher aufzusteigen und in den Genuss der Privilegien ( DIÄTEN ) zu kommen. Man muss zugeben, ein sehr erfolgreiches System !
    Wenn da nur nicht ab zu welche qauer schießen würden, ab und zu,
    und noch sind es zu wenige, !!! Noch !!!!

    Eberhard Stopp ein Mensch

  2. 5 Jahre Staatsbürgerkunde, 2 Jahre Marxismus- Leninismus ( Berufsschule), das ging hier rein und da wieder raus, ich schätze von den 30 Jungs in der Klasse haben das vielleicht 2 oder 3 ernst genommen, der Rest schlief. Und jetzt das hier, nicht zu fassen. Da kommen sie mit diesem muffigen, schweren, stinkenden alten Teppich wieder , und sagen, Schau mal, wie schön der noch ist !
    Die Frankfurter Schüler und ihre toten Helden, keine Ideen mehr, die sind am Ende. Jetzt wollen sie zurück zu Marx und Lenin, oder Mao, oder Pol Pot, wer weiß, vielleicht haben wir den nur nicht richtig verstanden.

  3. Man sollte aber wissen, das die sog. Oktoberrevolution in Wirklichkeit ein jüdischer Umsturz war. Siehe u.a. dazu: Kommoss, Rudolf – Juden hinter Stalin (1944)

    Also eher eine Konterrevolution, da die einfachen Menschen getäuscht wurden. Sie dachten, das es ihnen besser gehen würde, als unter dem Zaren, aber statt dessen wurde es viel schlimmer. Wie es z.B. den Frauen in der Sowjetunion bis 1941 erging, kann man in folgendem Buch nachlesen: Petmecky, A. – Bolschewistisches Frauenschicksal; Im Spiegel der Sowjetpresse und Gesetze; 1941

    Nach der offiziellen staatlichen russischen Geschichtsschreibung war aber alles nicht so schlimm. Die vielen Opfer sollen nur eine politische Zweckmäßigkeit gewesen sein: nach einem neuen Schulgeschichtsbuch ein »historisch notwendiges und alternativloses Mittel zur Lösung staatlicher Aufgaben«. http://www.zeit.de/2009/14/Memorial/komplettansicht Ähnlich könnte man hier die Zuwanderungspolitik und die Verfolgung der Kritiker bezeichnen…

    Auch Marx war jüdischer Abstammung und lebte auch so – also auf Kosten von Anderen (Friedrich Engels und seine Eltern). Siehe: Karl Marx: „Einen Thron will ich mir auferbauen“ – Ein Leben auf Pump, ein Erpresser und unehelicher Vater.

Hinterlassen Sie einen Kommentar