Warum ich für Trump bin – nee war

0
749

„In dieser Nacht, irgendwo in Rakka, lächelt Abu Bakr Baghdadi und flüstert: ,Danke, Uncle Sam. Ich wusste, dass Du zur Hilfe kommen würdest’“, so Eisa Ali.

Um mit einer riesigen Militärmaschinerie ein kleines Land anzugreifen, muss man kein Held sein – Maulheld reicht vollkommen aus. Ich hätte gerne – so naiv wie ich war – eine andere Politik in Amerika gesehen. Mein Kandidat war aber nicht der Märchenonkel Bernie, sondern Rand Paul, der Sohn von Ron Paul. Der Ron Paul war der Einzige, der Jahrzehnte lang gegen die imperiale Kriegspolitik der USA gewettert hat. Auch sein Statement zum aktuellen Giftgas-Vorfall (habe ich das neutral genug ausgedrückt?) war wohltuend sachlich (das Interview findet man hier).

Erinnern wir uns: Trump wollte mit Putin auskommen und der Regime-Change in Syrien war kein Ziel mehr. Das konnte ja den Bellizisten um Clinton&Co nicht gefallen. Der Trump wurde ordentlich in die Zange genommen und ist jetzt genau da, wo man ihn haben will:

Nach 76 Tagen seiner Präsidentschaft ist der Tiger schon als Bettvorleger gelandet. Die Brutkastenlüge 2.0 wurde jetzt von der UN-Botschafterin Nikki Haley persönlich vorgetragen. Es scheint kein Zufall zu sein, dass ausgerechnet der Fake-News-Bekämpfer sich auf Fake-News stützt, um seinen selbstherrlichen, völkerrechtwidrigen Einsatz zu begründen. Eine Schlauheit kann ich nicht erkennen, da Trump nicht schlau, sondern „nur“ bauernschlau ist. Der von der VT-Seite Epochtimes geäußerten Spekulation kann ich eher nicht zustimmen.

Die früher das Abitur gemacht Habenden wissen, was man unter einer Kanonenbootpolitik versteht. (Den NRW-Abiturienten empfehle ich Wikipedia). Was der Trump abzieht ist nicht so mein Ding. Man muss nur sehen, wer jubelt! Wo bleiben all die Trumpgegner mit oder ohne Muschimütze? Diskutiert Anne Will über den Bruch des Völkerrechts, den unsere Kanzlerin – wie sagt der Jurist – billigend in Kauf nimmt.

Von den Äußerungen der Phalanx der im Reichstag vertretenen Qualitätsparteien kann man sich nur angewidert abwenden, oder mit dem Kopf schütteln, weil die eigentlich keine Ahnung, sich mit dem Problem Syrien nicht befasst haben und ihre Infos nur von den üblichen Verdächtigen souffliert bekommen. Auch hier gilt besonders der Satz, der von Hitler sein soll: Man braucht nur die 80% Dummen, die 20% Intelligenten spielen dann keine Rolle.

Hier ein kurzer und unrepräsentativer Medienspiegel: CDU, SPD, Grüne, nur die LINKE eiert mal wieder. Ein anderer Eierer ist der Markus Lanz, dem sichtlich unwohl bei so viel Wahrheit wird, die Michael Lüders auf die Schnelle vorträgt. Wer entspannt mal was anderes lesen will, der kann das bei qpress tun. Der Artikel ist respektlos genug und nur so klappt eine treffende Analyse. Tränen und Wut sind schlecht für einen klaren Verstand. Zorn hingegen soll dienlich sein, meint der von mir sehnsüchtig vermisste Georg Schramm.

Ja der Trump fängt jetzt mal an das zu machen, was die Killary längst getan hätte und was alle bei dem farbigen Weichei vermisst haben: Stärke zeigen. Wer den Salon betritt, den 45er Peacemaker zieht und alles niederschießt, der ist der Held. Das hat sich in Amerika seit Wyatt Earp nicht geändert. Das Klischee wir jetzt vom Donald bedient.

Endlich macht er was richtig, meint Egon W. Kreutzer. Die verlogene USA macht einfach dort weiter, wo die Regierung Obama aufgehört hat, meint Uli Gellermann von der Rationalgalerie in seinem Schlusssatz. Es kommt alles so, wie Eisenhower das am 17. Januar 1961 in seiner Abschiedsrede vorhergesehen hat: Seine Warnung vor dem unkontrollierbaren Militärisch-Industriellen Komplex sind nach wie vor aktuell und schlimmer.

Der Trump darf sich jetzt in die Kette der Arschlochpräsidenten einreihen – meint der altemann. Vielleicht sollte man für ein Mont Rushmore 2.0 sammeln und diese Ärsche [s.o.] mal zeigen. Allerdings kommt man mit vier nicht hin.

Quelle: Altermannblog


Während Angela Merkel es sich gut gehen lässt …
… schon nach der Wahl im Herbst werden wir ALLE in bitterer Armut leben. Und das wegen dieser 3 schrecklichen Merkel-Lügen! Watergate.tv hat die schockierende Wahrheit jetzt enthüllt. Sie werden nicht glauben, wie einfach es für Politiker ist, Ihnen das Geld aus den Taschen zu ziehen! >> HIER erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Geld steht!


Das Anglo-Amerikanische Establishment
Cecil Rhodes gründete in London eine Geheimgesellschaft, die zu einer Art »geheimen Weltregierung« aufgestiegen ist. Von den Mainstream-Historikern weitgehend ignoriert, sicherte sich diese Geheimgesellschaft bedeutenden Einfluss auf die Politik Londons und später auf die gesamte Weltpolitik. Der Zirkel, der anfangs nur aus einer Handvoll Männer bestand, fand immer mehr Gesinnungsgenossen, gewann nach und nach Einfluss auf Gesellschaft und Geopolitik und manipulierte die öffentliche Meinung… (weiter)


Die einzige Weltmacht
Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion existiert nur noch eine Supermacht auf dieser Erde: die Vereinigten Staaten von Amerika. Und noch nie in der Geschichte der Menschheit hat eine Nation über so große wirtschaftliche, politische und militärische Mittel verfügt, um ihre Interessen durchzusetzen. Noch nie gelang es einer Demokratie, zur ersten und einzigen Weltmacht aufzusteigen… (weiter)


George Soros, der (un)heimliche Strippenzieher
Die einen sehen in Soros den größten Philanthropen der Gegenwart, der Milliarden für wohltätige Zwecke verschenkt. Die anderen sehen in ihm nach wie vor den rücksichtslosen Spekulanten, der stets nur in den eigenen Gewinn investiert und als superreicher Privatmann auf inakzeptable Weise politisch massiven Einfluss nimmt, der bereits ganze Volkswirtschaften in den Ruin getrieben und Revolutionen heraufbeschworen hat, der mit mächtigen Organisationen und Geheimdiensten wie der CIA kollaboriert und die Welt ins Verderben stürzt… (weiter)


Propaganda
Edward Bernays (1891-1995) gilt als Vater der Public Relations. Mit seinem Buch Propaganda aus dem Jahr 1928 schuf er die bis heute gültige Grundlage für modernes Kommunikationsmanagement. Der in Wien geborene Bernays war ein Neffe Sigmund Freuds, der sich dessen Erkenntnisse der modernen Seele zunutze machte und sie in den Dienst von Regierungen und Konzernen stellte. Propaganda ist Bernays Hauptwerk. In Propaganda beschreibt Bernays alle wesentlichen Techniken der Meinungsbeeinflussung… (weiter)


Die Rothschilds
Es gibt eine unsichtbare Macht auf diesem Planeten, die seit mehr als zwei Jahrhunderten völlig unbehelligt am Rad der Geschichte dreht. Die Familie Rothschild kontrolliert aus dem Hintergrund die Knotenpunkte zwischen Politik, Wirtschaft und Hochfinanz. Lange konnten sie sich in behaglicher Sicherheit wiegen, denn die Geheimhaltung stand seit jeher im Mittelpunkt ihrer Strategie. Doch nun fliegt ihr Schwindel auf, die Mauer des Schweigens beginnt zu bröckeln, immer mehr Menschen wachen auf und erkennen die wahren Drahtzieher hinter den Kulissen des Weltgeschehens… (weiter)

Hinterlassen Sie einen Kommentar