Brexit: Höchstgericht entmachtet das Volk

0
598

Die britische Regierung darf den vom Volk mehrheitlich gewünschten EU-Austritt („Brexit“) nicht selbst erklären. Davor muss laut Supreme Court das – derzeit mehrheitlich EU-freundliche – Parlament befragt werden. Der Spruch zeigt einmal mehr den bedenklichen Einfluss politisch (korrekt) besetzter Höchstgerichte auf die Politik.

Zwar heißt es, das Parlament dürfe das Ergebnis des Referendums nicht umkehren, allerdings fürchten Skeptiker, die Abgeordneten könnten den Prozess verzögern oder verwässern.

Direkte Demokratie ad absurdum geführt

Selbstverständlich begründeten die Richter ihr Urteil mit „rechtlichen Fragen“ – womit sonst? Tatsächlich macht es aber nicht einen rechtlichen, sondern einen politischen Unterschied im Umgang mit dem Votum des britischen Souveräns, wenn dieses nun einer weiteren Instanz quasi zur Genehmigung vorgelegt werden muss.

Direkte Demokratie unter Kuratel der repräsentativen Demokratie – und somit völlig ad absurdum geführt.

Quelle: Unzensuriert


verheimlicht – vertuscht – vergessen 2017
Seit vielen Jahren bewegt sich Wisnewski mit seinen Recherchen auf Messers Schneide, und seit ebenso vielen Jahren soll er bereits mundtot gemacht werden. Aber allen Angriffen zum Trotz schafft er es immer wieder, sein Buch zu veröffentlichen – so auch diesmal. »Wir leben in einer Kunstwelt aus Propaganda, Lüge und Desinformation«, sagt der Autor, »und dem will ich wenigstens ein wenig abhelfen.« … (weiter)


Der Angriff auf den Nationalstaat
Europas Elite zerstört nach und nach die Nationalstaaten, in Westeuropa wird seit rund 50 Jahren ein großes Projekt durchgeführt : der Angriff auf die Nationalstaaten. Es ist das wichtigste Ziel der Eliten der Nachkriegszeit… (weiter)


Der Krieg der Banken gegen die Welt
Das Bankensystem muss wieder der Wirtschaft dienen und nicht umgekehrt. Doch nun betreibt die Finanzwelt eine neue Art der Kriegsführung gegen das Volk, die unsere Gesellschaften polarisiert. Weltweit werden Bürger revoltieren, denn die Interessen von Gläubigern sind nicht die der Demokratie… (weiter)


Die Protokolle der Weisen von Zion
Vor über 100 Jahren tauchten die »Protokolle der Weisen von Zion« auf, deren Geschichte sich bis auf den 1. Zionisten-Kongress 1897 in Basel zurückverfolgen lässt. Hier finden Sie eine der Urformen der »Protokolle«, nämlich den Verhandlungsbericht der »Weisen von Zion« auf besagtem Kongress… (weiter)


No-Go-Areas
Einbrüche, Schlägereien, Sexattacken, Messerangriffe, Morde – viele Städte in Deutschland erleben ein nie da gewesenes Maß der Gewalt. Ganze Stadtteile sind zu unkontrollierbaren Zonen verkommen. Hauptverantwortlich für diese Zustände sind Männer aus arabischen Familienclans. Doch Politik und Medien verweigern politisch korrekt den Blick auf die Realität… (weiter)

Hinterlassen Sie einen Kommentar