„Die schaffen das“

9
296

© AFP 2016/ Thomas Kienzle

Von Willy Wimmer

Eine politisch gestaltende Rolle in Deutschland für die CDU für die vor uns liegende Zukunft und ein weiterer Verbleib von Frau Dr. Merkel im Amt der Parteivorsitzenden der CDU-Deutschlands schließen sich gegenseitig aus. Für Deutschland sieht das nicht anders aus.

„Die schaffen das“ in Mecklenburg-Vorpommern. Die Wähler sind es satt, was die in nationalen Fragen handlungsunfähige Berliner Großkoalition, bestehend aus CDU/CSU, SPD und Grüne anbetrifft. Bevor es dieser Großkoalition gelingt, den deutschen Rechtsstaat und Deutschland als Nation abzuschaffen, geben die Bürgerinnen und Bürger den in Berlin herrschenden Kräften ein deutliches Signal, gleichsam die rote Karte: macht euch vom Acker. Um es mit Bismarck zu sagen: diese Regierung in Berlin ist nicht die Knochen eines einzigen Soldaten der Bundeswehr wert,

All das, was sich bei dieser Wahl in Mecklenburg-Vorpommern und zuvor bei anderen Landtagswahlen gezeigt hat, kennt nur zwei Ursachen: die Entfernung der CDU vom selbstbewussten Staatsbürger und der SPD vom sozialen Ausgleich.

Wozu sind denn eigentlich Wahlen da? Im deutschen Selbstverständnis bedeuten sie doch, dass die Regierenden Konsequenzen aus Wahlergebnissen ziehen. Wir können stattdessen nur feststellen, dass die Karawane der Großkoalition weiterzieht und sich um desaströse Ergebnisse nicht schert. Das Wahlergebnis für diesen Sonntag bringt politische Verwerfungen zu Hauf, dass es den Großkoalitionären in Berlin hoffentlich nicht nur die Suppe verhagelt, sondern die üblichen Machtspielchen in Schwerin und anderswo zunächst unmöglich macht.

Dabei sticht eines ins Auge. Gerhard Schröder hat seine Untergangsepistel von der „Agenda 2010“ wenigstens noch seiner Partei und dem deutschen Volk vorgelegt und sie breit diskutieren lassen. Frau Dr. Merkel zieht ihre Agenda einfach durch, ohne dem deutschen Volk überhaupt zu offenbaren, warum und wieso sie eine bestimmte Politik durchzieht. Die CDU ist ausreichend verformt, erst gar nicht mehr nachzufragen. Das Musterbeispiel für die Verantwortungs-Vergessenheit war doch geradezu Ende 2015 der Bundesparteitag der CDU in Karlsruhe. Im Saal wurde die verantwortungslose Politik der Bundeskanzlerin in der Migrationsfrage bejubelt und vor dem Saal in laufende Kameras hinein verteufelt.

Es sind nicht die angeblich guten Leute, die durch eine „Küsten-Zarin“ weggebissen worden sind.

Die inneren Verfallserscheinungen der CDU sind seit langem zu besichtigen. Selbst in der ausgehenden Zeit des Bundeskanzlers Helmut Kohl war die CDU von dem Gedanken beseelt, für den Bürger da zu sein und sich seine Probleme wirksam anzunehmen. Die neue Parteivorsitzende regierte fortan nach dem Prinzip des „demokratischen Zentralismus“. Was in Köln gesagt wird, dürfte postwendend nach Berlin gemeldet werden, wo man es daraufhin abklopft, ob es für Berlin gefährlich werden könnte. Dieser Prozess ging und geht einher damit, dass Führungskräfte parteipolitisch gesehen „in die ewigen Jagdgründe“ hinwegwanderten. Dieser Prozess wird der Bundesparteivorsitzenden zugeschrieben. Der Vorwurf trifft sie nicht alleine, denn diese verschwundene Generation hatte es verlernt, um die Führung der Partei zu kämpfen. Man war es seit Helmut Kohl gewohnt, Ämter zugeteilt zu erhalten. Man setzte sich nicht mehr auseinander und kämpfte für nichts mehr, man ließ sich aushalten, so gut es ging. Der Preis wird für eine einstmals stolze und verantwortliche Partei heute und erst recht für die Zukunft gezahlt.

Die Eskalationsstufen für Deutschland sind verheerend.

Als im vergangenen September die Bundeskanzlerin den deutschen Rechtsstaat eigenmächtig aushebelte, hätte das politische Berlin postwendend gegen diesen Putsch vorgehen und diese Bundeskanzlerin absetzen müssen. Dadurch, dass dies nicht geschehen ist, wurde nicht nur die Handlungsmöglichkeit der Großen Koalition an eine Person gekettet. Das Land wurde über den Putsch hinaus in Haftung genommen. Über den CDU-Parteitag in Karlsruhe und die ausgeschlagenen Handlungsoptionen bei den Landtagswahlen im Frühjahr 2016 wurde das Problem einer Regierungskoalition zum Problem Deutschlands und des Friedens in Europa.

Es bleibt ein letztes Argument, wenn man sie Diskussionen in der CDU/CSU Bundestagsfraktion verfolgt: wer soll es denn sonst machen?

Im bürgerlichen Leben nennt man das: Konkurs-Verschleppung. Dafür ist uns dieses Deutschland zu schade.

Die Meinung des Autors muss nicht mit dem Standpunkt der Redaktion übereinstimmen.

Quelle: de.sputniknews.com


„Wenn das die Deutschen wüssten …
dann hätten wir morgen eine (R)evolution!“

Die Befreiung aus dem Sklavensystem: Warum Deutschland eine Schlüsselrolle bei der Verwirklichung von Frieden und Harmonie in der Welt zukommt!
Wussten Sie, dass Ihr Personalausweis oder Ihr Reisepass nicht Ihre deutsche Staatsangehörigkeit bestätigt und fast alle Deutschen in ihrem eigenen Land staatenlos sind? (weiter)


Herrschaft der Lüge
Vom Mittelalter bis heute beherrscht die Scheinwissenschaft wichtige Bereiche gesellschaftlichen Denkens. Menschen leiden unter den Ideologien, die sich in den Köpfen der Meinungsmacher und Politiker festgesetzt und mit denen die Meinungs- und Staatsherrscher die Macht errungen haben, obwohl viele Doktrinen, unter dem Vorwand wissenschaftlicher Erwiesenheit einem gläubigen Publikum eingehämmert, längst widerlegt sind … (weiter)


Psychologie der Massen
Politiker hassen dieses Werk, weil es ihre Argumente und Programme entlarvt. Wie schaffen es Politiker, dass sie von den Massen immer wieder gewählt werden? Und wie ergreifen Diktatoren die Macht? »Das Wiederholte befestigt sich so sehr in den Köpfen, dass es schließlich als eine bewiesene Wahrheit angenommen wird!«, sagte Gustave Le Bon bereits vor rund 120 Jahren … (weiter)


Propaganda
Edward Bernays (1891-1995) gilt als Vater der Public Relations. Mit seinem Buch Propaganda aus dem Jahr 1928 schuf er die bis heute gültige Grundlage für modernes Kommunikationsmanagement. Der in Wien geborene Bernays war ein Neffe Sigmund Freuds, der sich dessen Erkenntnisse der modernen Seele zunutze machte und sie in den Dienst von Regierungen und Konzernen stellte. Propaganda ist Bernays Hauptwerk. In Propaganda beschreibt Bernays alle wesentlichen Techniken der Meinungsbeeinflussung … (weiter)


Whistleblower
Interviews mit 16 Whistleblowern, die unter anderem zu folgenden Themen auspacken:
• Wie geht es in deutschen Asylantenheimen wirklich zu?
• Ist Deutschland souverän? Ist die BRD ein Staat oder eine Firma?
• Was ist Geomantische Kriegsführung?
• Was tat die Schweizer Geheimarmee Abteilung 322?
• Gibt es das »Geheime Bankentrading« wirklich?
(weiter)

9 KOMMENTARE

  1. US-Politik: „Europäer werden ausgenutzt wie einst Amerikas Ureinwohner“

    Finnlands Außenminister nennt USA „weltweit einzige Großmacht“ Andrej Manoilo, Professor an der Staatsuniversität Moskau, schreibt in einem Gastbeitrag für die Tageszeitung „Iswestija“: „Es nimmt weltweit die Irritierung über jene groben Methoden zu, mit denen die Vereinigten Staaten ihre Überlegenheit in der Weltpolitik etablieren.“ „Die US-Geheimdienste hören Telefongespräche westlicher Staats- und Regierungschefs ab, um diese Daten dann für Erpressung zu instrumentalisieren (…) Die USA zwingen ihren europäischen Verbündeten die für deren Wirtschaft verderblichen antirussischen Sanktionen auf – und die aufgeklärten europäischen Länder, die auf ihre Traditionen und Kultur stolz sind, müssen sich fügen“, schreibt Manoilo. Euro-Münze © Pixabay Finanzexperte Wolff: USA profitieren von EU-Sanktionen, Deutschland ist der Verlierer „Europa, das einst den Wilden Westen kolonisiert hatte, wurde derzeit faktisch zu einer Halbkolonie der Vereinigten Staaten, die ihre Kontrolle darüber endgültig festigen wollen. Unter anderem legen sie der EU die Schlinge der ‚Transatlantischen Handels- und Investitionspartnerschaft‘ um den Hals, die eine knechtende Abhängigkeit der europäischen nationalen Regierungen von nationenübergreifenden US-Konzernen bewirken soll“, so der Kommentar. „Die Europäer begreifen zwar, dass sie ausgenutzt werden wie einst die Ureinwohner während der Kolonisierung Amerikas, tun aber so, als ob alles in Ordnung wäre. Niemand von ihnen wagt, das durchgefaulte Diktat der USA herauszufordern“, postuliert Manoilo. Weltweite US-Dominanz: Das Ende naht „Lange und bedingungslos haben die Europäer alle Aktivitäten Washingtons unterstützt, an allen Militärkonflikten im Nahen Osten, in Afrika und in Asien teilgenommen und Verluste erlitten. Ausgerechnet französische und britische Truppen starteten die militärische Intervention in Libyen. Dabei versprachen die USA ihren europäischen Verbündeten eine Art Schirm, um sie vor allen denkbaren und undenkbaren Bedrohungen zu schützen. Als die aus US-Aktivitäten resultierte IS-Gruppe jedoch nach Europa kam, Sprengsätze in Paris explodieren ließ und den Anschlag in Nizza organisierte, benachrichtigten die USA die Franzosen bescheiden, dass diese sich selbst um sich kümmern müssten (…) Der Schirm erwies sich als löchrig“, schreibt der Experte. USA © REUTERS/ Mark Kauzlarich Krise der Außenpolitik: „Die Welt wird immer unfreundlicher zu den USA“ Er stellt fest: „Wenn man Washingtons außenpolitische Grundsätze analysiert, gelangt man zu dem Schluss: Die USA können sich im Prinzip nicht mit dem Gedanken abfinden, dass es in der Welt Meinungen gibt, die sich von ihrem eigenen Standpunkt unterscheiden; dass Länder existieren, die einen selbständigen Kurs ohne Rücksicht auf das Weiße Haus betreiben.“ „Als junge Nation gehen die Amerikaner in der Weltpolitik wie impulsive Halbwüchsige vor, die zunächst Mist bauen und es dann anderen überlassen, sich mit den Konsequenzen abzuplagen. Ein Beispiel dafür ist der Migranten-Zustrom nach Europa: Er geht auf den ‚Arabischen Frühling‘, den Libyen- und den Syrien-Krieg zurück, die von den Amerikanern initiiert wurden. Die USA machen sich keine Gedanken über die Folgen – und dies ist ein kolossales Problem für die Sicherheit der gegenwärtigen Welt“, heißt es zum Schluss.

    Mehr: http://de.sputniknews.com/politik/20160905/312415719/usa-europaeer-ausgenutzt.html

  2. USA profitieren von EU-Sanktionen, Deutschland ist der Verlierer!!!!!!
    http://de.sputniknews.com/politik/20160709/311282360/usa-sanktionen-europa-russland.html
    Die nunmehr bis Januar 2017 verlängerten EU-Sanktionen verursachen allein für den deutschen Mittelstand Verluste in Milliardenhöhe. Die russischen Gegensanktionen im Lebensmittelbereich treffen wiederum europäische Bauern empfindlich. Der Finanzexperte Ernst Wolff verweist auf den geopolitischen Zweck der Sanktionen. Herr Wolff, zeigen die Russland-Sanktionen Wirkung? Auf jeden Fall. Wenn wir von Deutschland ausgehen, das Handelsvolumen zwischen Deutschland und Russland hat in den Jahren nach der großen Krise 2007/2008 zugenommen und ist dann 2015 um 25 Prozent eingebrochen. Die Wirkung der Sanktionen ist erheblich. Also schaden Sanktionen nicht nur dem Adressaten, sondern auch dem Absender. Taugen dann Sanktionen überhaupt als politisches Instrument? White House Deputy National Security Advisor Ben Rhodes speaks to reporters. © AFP 2016/ BRENDAN SMIALOWSKI Weißes Haus: Europa leidet unter Sanktionen gegen Russland – USA wissen das Die Sanktionen, die die EU gegen Russland verhängt hat, sind ja auf Veranlassung der USA implementiert worden. Die EU ist ja wirtschaftlich einer der größten Konkurrenten der USA. So nutzt die USA jede Gelegenheit, die EU zu schwächen. Da bot sich der Ukraine-Konflikt natürlich an. Die USA haben diese Situation genutzt, um einen Keil zwischen die EU und Russland zu treiben. Die Vision einer Wirtschaftszone von Lissabon bis Wladiwostok macht also die Mächte auf der anderen Seite des Ozeans unruhig? Die USA haben größte Angst davor, dass sich die EU mit Russland und möglicherweise mit China zusammentut. Das wäre die Apokalypse für die USA. So ist die USA immer bestrebt, Russland und China möglichst auf dem Weltmarkt zu isolieren. Man darf nicht vergessen, dass Europa zu einem großen Teil von russischen Öl- und Gaslieferungen abhängig ist. Das passt der amerikanischen Finanzwirtschaft nicht. Gibt es Firmen, zum Beispiel in Deutschland, die hauptsächlich auf das Russlandgeschäft spezialisiert sind und deren Existenz durch die Sanktionen bedroht ist? Milchviehbetrieb in Apfeldorf (Landkreis Landsberg am Lech) © AFP 2016/ Christof Stache „Volksdiplomatie“: Deutsche Bauern erhoffen Aufhebung russischen Lebensmittelverbots Es gibt über 6000 deutsche Unternehmen, die mit Russland Handel treiben. Viele dieser Unternehmen haben nun Schwierigkeiten. Das ist auch durch die Sanktionen beabsichtigt. Die meisten dieser Unternehmen kommen aus dem Mittelstand. Wenn mittelständige Unternehmen in Schwierigkeiten geraten, dann sind immer große Player auf dem Markt da, die solche Unternehmen gern aufkaufen. Bei einem großen Weltkonzern macht der Handel mit Russland vielleicht etwas im einstelligen Prozentbereich aus. Aber mancher deutscher Maschinenbauer aus dem Mittelstand kann durchaus zum großen Teil vom russischen Markt abhängen. Da hauen Sanktionen böse rein und können so eine Firma kaputtmachen, was gewöhnlich zum Verkauf an ein großes Unternehmen führt.

    Mehr: http://de.sputniknews.com/wirtschaft/20160727/311799192/usa-profitieren-eu-sanktionen-deutschalnd-verlierer.html

  3. Angesichts der Meldungen von heimlichen Lieferungen von einer Flut von gepanzerten Fahrzeugen ins Baltikum und Stationierungen dieser entlang der polnischen Ost-Grenze, könnte da Schlimmes zu erwarten sein. Die Bundesregierung bereitet die Bevölkerung auf einen Notstand vor. Es ist empfehlenswert, einige Kanister bereit zu haben, um in einem Krisenfall rechtzeitig Trinkwasser abfüllen und auch lagern zu können – hier..!
    Krieg? Tschechien bereitet Bürger „auf das Schlimmste“ vor – Deutschland schläft

    Aktuell ist die Nahrungsmittelversorgung nur für etwas mehr als einen Tag gesichert, ein neues Konzept soll die Reserven auf mindestens zwei Tage erhöhen, schreibt die Tageszeitung ‚Ihned‘. Das Schlimmste dürfte wohl ein Krieg sein, ein groß angelegter Terroranschlag oder eine nukleare Katastrophe, mutmaßt das Portal „Prison Planet“. Den Rest des Beitrags lesen »
    https://lupocattivoblog.com/2016/09/01/das-bildungsbuergertum-ein-spiegelbild-geistiger-umnachtung/

  4. Pläne für Bargeldverbot offiziell bestätigt. Österreich versucht, vorzubauen. Erwacht Europa doch noch?
    5. September 2016
    Anfang Mai – wir hätten es fast übersehen – bestätigte erstmals ein hoher europäischer Regierungspolitiker, der österreichische Finanzstaatssekretär Harald Mahrer, die EZB-Pläne zur Abschaffung des Bargelds. Nun werden Umfragen veröffentlicht, die der Regierung wohl vorbeugend den Rücken stärken sollen – denn etwas scheint vor sich zu gehen, das den Amtsträgern der Staaten Europas vielleicht doch eine Art Rückgrat ermöglicht.

    Holland, Gabriel, der österreichische Bundeskanzler Kern – ganz plötzlich sieht es so aus, als ob das unabwendbar scheinende TTIP-Abkommen sich doch noch in Luft auflösen würde. Bleibt natürlich noch CETA abzuwenden, und wir glauben erst, was Fakt geworden ist. Dennoch: Der Fahrplan der NWO-Strategen scheint ins Wanken gekommen zu sein – auch an anderer Front, nämlich dem Bargeldverbot, gegen welches ausgerechnet das kleine Österreich unauffällig, aber unbeirrt und sehr fundiert Barrieren aufbaut.
    https://terragermania.com/2016/09/05/g20-gipfel-usa-hat-fertig-und-muss-sich-von-china-demuetigen-lassen/
    Am 4. Mai verkündete EZB-Chef Mario Draghi, daß keine weiteren 500-Euro-Scheine mehr gedruckt werden würden – als Maßnahme selbstverständlich gegen Terrorismus, Schwarzarbeit und Geldwäsche, und Carl-Ludwig Thiele, Vorstand der Deutschen Bundesbank, beeilte sich zu versichern, daß „der Ausgabestopp für die 500-Euro-Banknote keinen Einstieg in die Abschaffung des Bargeldes“, bedeute. Ähnlich lautete zwar auch eine Aussendung der Österreichischen Nationalbank (OeNB), aber schon damals tönte es aus der Alpenrepublik ganz anders. Während die deutschen „Leitmedien“ Bargeld brav und lautstark als unzeitgemäß sowie als Quelle des Verbrechens brandmarkten, durfte OeNB-Direktor Kurt Pribil Draghi im österreichischen Regierungsfunk ORF offen widersprechen: „Hinweise, daß ein Verbot des 500ers Geldwäsche und Terrorismus erschwert, gibt es nicht.“….

    Quelle und weiter: http://quer-denken.tv/plaene-fuer-bargeldverbot-offiziell-bestaetigt-oesterreich-versucht-vorzubauen-erwacht-europa-doch-noch/

  5. https://lupocattivoblog.com/2016/08/27/kein-notvorrat-fuer-hartz-iv-empfaenger-in-der-krise/

    https://lupocattivoblog.com/2016/08/30/pro-monat-kostet-ein-asylbewerber-den-steuerzahler-etwa-3500-euro/

    http://trutzgauer-bote.info/wp-content/uploads/2016/05/Menuhin-Gerard-Wahrheit-sagen-Teufel-jagen.pdf

    Politik im 21. Jahrhundert! Wir werden belogen, betrogen, entrechtet, geknechtet, vermischt, ausgebeutet, in Haft gehalten ,verraten und verkauft!

    Schaut Euch Eure Zukunft an, eine Knebelung, ein Machtdesaster, eine Rechtlosigkeit auf allen Sektoren.Dieses Video ist Pflicht, niemand soll sagen, er hätte nichts gewusst!
    Elite plante 1871 3 Weltkriege
    https://www.youtube.com/watch?v=qaGY1c11x2c
    ergänzend: Illuminaten Masterplan. Weder die Französische Revolution, der Erste und Zweite Weltkrieg noch der Kalte Krieg und der Untergang des Sowjetimperiums waren Unfälle der Geschichte. Es war alles genau so geplant! Geheime Mächte im Hintergrund lenken die Geschicke der Menschheit. Die großen Ereignisse der Geschichte folgen seit über 300 Jahren einem geheimen Plan – einem Master-Plan zur Erringung der Weltherrschaft
    Georgia Guidestones
    [Bevölkerungsreduktion ]!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Thomas P. M. Barnett (* 1962 in Chilton, Wisconsin) ist ein US-amerikanischer Forscher auf dem Gebiet der Militärstrategie. Im Jahre 2000 wurde er von der Firma Cantor Fitzgerald beauftragt, ein Forschungsprojekt über globale Militärstrategien zu leiten. Zitat vom NWO Anhänger und Globalisierungs- Fanatiker Thomas Barnett:
    “Das Endziel ist die Gleichschaltung aller Länder der Erde, …durch die Vermischung der Rassen, mit dem Ziel einer hellbraunen Rasse in Europa, dazu sollen in Europa jährlich 1,5 Millionen Einwanderer aus der dritten Welt aufgenommen werden. Das Ergebnis ist eine Bevölkerung mit einem durchschnittlichen IQ von 90, zu dumm zu Begreifen, aber Intelligent genug um zu Arbeiten.”

    “Jawohl, ich nehme die Vernunftwidrigen Argumente unserer Gegner zur Kenntnis, doch sollten sie Widerstand gegen die Globale Weltordnung leisten, fordere ich „We shall kill them“ (wir werden sie töten).”
    Thomas Barnett: http://de.wikipedia.org/wiki/Thomas_Barnett

    Paul Warburg formulierte es vor den US Senat am 17. Februar 1950 so:“Wir werden eine Neue Weltordnung und Regierung haben, ob sie (die Völker) es wollen oder nicht. Mit ihrer Zustimmung oder nicht. Die einzige Frage ist nur ob diese Regierungsform freiwillig oder mit Gewalt erreicht werden muss”
    Der Michel leidet genauso notorisch an Vergeßlichkeit wie Politiker am zwanghaften Lügen.

  6. england ist teil des bösen! der brexit ist ein abgekatertes spiel!!

    mal wieder!!!

    http://www.expresszeitung.ch/redaktion/geopolitik/europa/der-ausbruch-des-ersten-weltkrieges-und-die-wirtschaftliche-rivalitaet-england%E2%80%93deutschland#sthash.NX55MgYU.cmfs

    Der Ausbruch des Ersten Weltkrieges und die wirtschaftliche Rivalität England–Deutschland
    Der Ausbruch des Ersten Weltkrieges und die wirtschaftliche Rivalität England–Deutschland

    Der Erste Weltkrieg ist nach George Kennan die Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts, er beendete das Zeitalter des Kolonialismus und des Imperialismus, durch ihn wurde 1917 die russische Revolution möglich, und die Vereinigten Staaten sowie die spätere Sowjetunion erschienen als Weltmächte..
    http://de.sputniknews.com/politik/20160905/312415719/usa-europaeer-ausgenutzt.html
    ————————————-
    Satanische Neigungen im Judentum

    Yetzer Hara – Der böse Trieb in jüdischen Wesen.
    (In arabischer Sprache bedeutet „Hara“ – Scheisse!)

    In der jüdisch-satanischen Tradition ist Yetzer Hara der böse Geist selbst, dh Satan! „Yetzer Ra, Satan und der Engel des Todes seien ein und dasselbe.“ [Rf. Universal jewish Encyclopedia I, 303.]

    Das hebräische Wort „Satan“ bedeutet wörtlich „Gegner“ und wird im jüdischen denken als „jüdischer Satanismus“ verstanden, auch bekannt als Yetzer Hara. Die Yetzer Hara ist kein Wesen, sondern bezieht sich auf die, den Juden angeborenen Kapazität, Böses in der Welt zu tun. Der Begriff Satan, um diesen Impuls zu beschreiben, ist jedoch nicht sehr häufig.

    Verweise auf „Satan“, findet man in einigen orthodoxen und konservativen Gebetsbüchern, aber man betrachtet sie als symbolische Beschreibungen, aus der Sicht der satanisch – jüdischer Mentalität.

    Verweise auf Satan in der (sogenannten …) hebräischen „Bibel“

    satanischer jude luziferSatan erscheint als ein Charakter nur einmal in der hebräischen Bibel. Im „Buch Hiob“ ist er dargestellt „als ein Engel“, der die Frömmigkeit eines rechtschaffenen Mannes namens Job verhöhnt. Er sagt Gott, dass der einzige Grund, warum „Job“ so religiös sei ist, weil Gott ihm ein mit Segen erfülltes Leben gab. „Aber legst du deine Hand auf das was er besitzt, wird er dich auf dein Gesicht verfluchen“ (Job 01:11).

    Das Buch Hiob setzt sich mit der Frage auseinander, Warum Gott es zulässt, dass die Juden so viel Unheil anrichten. Es ist ein einzigartiges Buch in der hebräischen Bibel, welches „Satan, als ein fühlendes Wesen“ erwähnt. Die Idee des Satans hat das Wesen in einem metaphysischen Bereich, welches offensichtlich das Judentum beherrscht!

    Das Judentum ist so monotheistisch, dass die Rabbiner niemand andern außer Gott mit Autorität charakterisieren. Gott sei der Schöpfer von Gut und Böse und es ist die Sache der Menschen, welchen Weg sie wählen …

    und sei es der Pfad SATANS! …

    Seid nüchtern und wach; denn euer Widersacher, der Teufel,
    geht umher wie ein brüllender Löwe und sucht, wen er verschlinge. l.Petrus 5:8

  7. Einen UNO-Eintrag „BRD“ gibt es nicht!

    11. Februar 2013 von beim Honigmann zu lesen

    Aussenminister Genscher hat am 03.Oktober 1990 im Auftrag der 5 Alliierten die Bundesrepublik Deutschland („BRD“) bei der UNO abgemeldet und an Stelle dessen Deutschland „Germany“ angemeldet.

    Status von Deutschland/Germany seit Anmeldung durch Genscher bei der UNO: gelistet als Nicht-Regierungsorganisation, englisch: NGO.
    Ein Staat mit dem Namen Bundesrepublik Deutschland existiert bei der UNO nicht.

    UNO Germany NGO Branch
    …..das Beste zum Schluß. Bitte nicht „das Heulen anfangen“, sondern gierig aufsaugen.

    Denn das wars noch nicht ganz mit der Täuschung durch die BRD Politik,
    Startschuß mit Beginn des Staats-Simulations-Theaters im Oktober1990!

    Ich halte fest.
    1.) Die BRD ist als Staat bei der UNO am 03.10.1990 völkerrechtlich durch den damaligen Aussenminister Genscher abgemeldet worden.
    Seit dem 03.10.1990 gibt es keinen Staat oder staatsähnliches Gebilde mit dem Namen BRD mehr!Genscher-alt
    2.) Genscher hat anstelle der BRD den Namen Deutschland eintragen lassen
    (siehe Auszug UNO Eintrag als Anlage anbei)
    3.) Der Eintrag Deutschand „Germany“ ist lt. Eintrag nicht handlungsfähig.
    4.) Deutschland wird bei der UNO vertreten durch eine Nichtregierungsorganisation.
    Englisch: Non-governmental organization.
    5.) Die Vertretung, die Deutschland als NGO völkerrechtlich vertritt, hat sich selbst den Namen BRD gegeben.
    6.) Die Täuschung der Bewohner in diesem Land ist ohne Beispiel.
    Warum?
    Na ja, die BRD-NGO -das ist offenkundig- gibt sich als solche den Bewohnern dieses Landes nicht zu verstehen.
    Die BRD-NGO simuliert einen Staat, ohne dazu berechtigt zu sein…. es mangelt der BRD-NGO an allem, was einen Staat ausmacht.
    7.) Die BRD-NGO darf im Auftrag der Alliierten lediglich die beschlagnahmten Gebiete verwalten.
    Diese NGO darf, wie alle anderen NGO`s, keine Gesetze erlassen, diese auch nicht überwachen, geschweige denn vollziehen lassen
    Der Auftrag einer Nichtregierungsorganisation ist durch die Alliierten in der Ablaufbeschreibung, der Arbeits- und Organsiationsanweisung klar umschrieben: V E R W A L T E N!
    Ein Grundgesetz kann eine NGO gar nicht haben, es sei denn sie übt eine Diktatur gegen das eigene Volk aus und betreibt aktiven GENOZID!

    Das heisst, die NGO tauscht die Bevölkerung Zug um Zug einfach aus….
    na, klingelt’s langsam?!
    8.) Der anliegende Auszug ist vom 27.10.2011. Der angegebene Link funktionert nicht mehr.
    Die BRD-NGO hat dafür gesorgt, das der Eintrag bei der UNO nicht mehr unter diesem Link zu finden ist – warum nur….?!

    An dem Status hat sich natürlich nichts geändert….. wie auch.
    Da nutzt es auch nix, jetzt alles an Brüssel abzugeben.
    Die BRD-NGO war zu keinem Zeitpunkt legitimiert, dies tun zu dürfen.
    Es fehlte ihr jegliches Recht.

  8. DAS DEUTSCHE VOLK IST STARK GEWORDEN!!!

    JEDE DEUTSCE REGIERUNG IST SCHWÄCHER UND KORRUPTER GEWORDEN!!
    WIE AUCH IMMER; DIE RECHNUNG WURDE BISHER OHNE DIE DEUTSCHEN GEMACHT !!
    OHNE DAS DEUTSCHE REICH GEMACHT!!!
    ;;;;;;;;;;;;;;;
    HIER WAS MRKLPACKVERSCHWEIGT!!!!!!!!!!!!
    ::

    Einen UNO-Eintrag „BRD“ gibt es nicht!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    11. Februar 2013!!!!!!!!!!!!

    Aussenminister Genscher hat am 03.Oktober 1990 im Auftrag der 5 Alliierten die Bundesrepublik Deutschland („BRD“) bei der UNO abgemeldet und an Stelle dessen Deutschland „Germany“ angemeldet.
    !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Status von Deutschland/Germany seit Anmeldung durch Genscher bei der UNO: gelistet als Nicht-Regierungsorganisation, englisch: NGO.
    Ein Staat mit dem Namen Bundesrepublik Deutschland existiert bei der UNO nicht.!!!!!!!!!!!!!!!!!

    UNO Germany NGO Branch!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    MAN NENNT DAS MODERNE ILLEGALE SKLAVEREI!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    DEUTSCHE SOLLEN DAS FIRMENINVENTAR VON MERKEL UND SOROSKONSORTEN SEIN!!!!!!!!!!!!!!!!!

    WOLLEN WIR DAS????!!!!

    …..das Beste zum Schluß. Bitte nicht „das Heulen anfangen“, WIR DOCH NICHT!!!!!!!!!!!!!
    sondern gierig aufsaugen.

    Denn das wars noch nicht ganz mit der Täuschung durch die BRD Politik,
    Startschuß mit Beginn des Staats-Simulations-Theaters im Oktober1990!

    Ich halte fest.
    1.) Die BRD ist als Staat bei der UNO am 03.10.1990 völkerrechtlich durch den damaligen Aussenminister Genscher abgemeldet worden.
    Seit dem 03.10.1990 gibt es keinen Staat oder staatsähnliches Gebilde mit dem Namen BRD mehr!Genscher-alt
    2.) Genscher hat anstelle der BRD den Namen Deutschland eintragen lassen
    (siehe Auszug UNO Eintrag als Anlage anbei)
    3.) Der Eintrag Deutschand „Germany“ ist lt. Eintrag nicht handlungsfähig.
    4.) Deutschland wird bei der UNO vertreten durch eine Nichtregierungsorganisation.
    Englisch: Non-governmental organization.
    5.) Die Vertretung, die Deutschland als NGO völkerrechtlich vertritt, hat sich selbst den Namen BRD gegeben.
    6.) Die Täuschung der Bewohner in diesem Land ist ohne Beispiel.
    Warum?
    Na ja, die BRD-NGO -das ist offenkundig- gibt sich als solche den Bewohnern dieses Landes nicht zu verstehen.
    Die BRD-NGO simuliert einen Staat, ohne dazu berechtigt zu sein…. es mangelt der BRD-NGO an allem, was einen Staat ausmacht.
    7.) Die BRD-NGO darf im Auftrag der Alliierten lediglich die beschlagnahmten Gebiete verwalten.
    Diese NGO darf, wie alle anderen NGO`s, keine Gesetze erlassen, diese auch nicht überwachen, geschweige denn vollziehen lassen
    Der Auftrag einer Nichtregierungsorganisation ist durch die Alliierten in der Ablaufbeschreibung, der Arbeits- und Organsiationsanweisung klar umschrieben: V E R W A L T E N!
    Ein Grundgesetz kann eine NGO gar nicht haben, es sei denn sie übt eine Diktatur gegen das eigene Volk aus und betreibt aktiven GENOZID!

    Das heisst, die NGO tauscht die Bevölkerung Zug um Zug einfach aus….
    na, klingelt’s langsam?!
    8.) Der anliegende Auszug ist vom 27.10.2011. Der angegebene Link funktionert nicht mehr.
    Die BRD-NGO hat dafür gesorgt, das der Eintrag bei der UNO nicht mehr unter diesem Link zu finden ist – warum nur….?!

    An dem Status hat sich natürlich nichts geändert….. wie auch.
    Da nutzt es auch nix, jetzt alles an Brüssel abzugeben.
    Die BRD-NGO war zu keinem Zeitpunkt legitimiert, dies tun zu dürfen.
    Es fehlte ihr jegliches Recht.
    DEUTSCHLAND IST NIEMALS EIN ANGLOFRANZOSENITALIENERAMIRAELERSAUDISCHER STAAT!!
    NIEMALS!!!
    UND GENAU DAS MÜSSEN WIR ERKÄMPFEN!!!
    FÜR DEUTSCHE REINE UND GOTHE!!KINDESKINDER!!!

Hinterlassen Sie einen Kommentar