Info Wars: Pharmaziemanager meint, Hillary Clinton hat Parkinson

0
374

Von Paul Joseph Watson

Laut Martin Shkreli, einem Pharmamanager, sind die auf Filmaufnahmen zu sehenden seltsamen Verhaltensweisen von Hillary Clinton der Beweis, dass die Präsidentschaftskandidatin an Parkinson leidet.

Mit Verweis auf seine „15 Jahre Erfahrung mit Medikamenten und Pharmazie,“ versichert Shkreli, dass Hillarys seltsame Gesichtsbewegungen, die im Video zu sehen sind, wie auch ihre Geprobleme ein „ziemlich unzweifelhaftes Zeichen von Parkinson sind.“

Ein Schlaganfall oder eine Gehirnerschütterung würden die Symptome nicht erklären, vielmehr, sagt Shkreli, dass Hillarys Gehprobleme ein „Symptom ersten Ranges seien für Parkinson“, das bekannt sei als „gefrorener Gang“. Shkreli fügt an, dass er an der Entwicklung eines Medikaments mitarbeitete, mit dem das Problem behandelt werden kann.

Hillarys „ein-aus Episoden“ sind laut Shkreli das Ergebnis eines Dopaminmangels, der Hillarys Bewegungen einschränkt.

„Wir haben alle die Videos gesehen, auf denen sie diese perplexen Gesichtsbewegungen macht,“ sagt Shkreli und merkt an, dass Hillarys Überreaktion auf Ballons beim Demokratenparteitag „unüblich“ sei, da es enthüllt, „wie unfähig sie ist ihre Gesichtsbewegungen zu kontrollieren“.

Allerdings waren Hillarys Krampfsymptome als Reaktion auf die Frage eines Journalisten in einem anderen Video noch seltsamer, da sie „diese unfreiwillige Bewegung etwa zehn Sekunden lang ausübte, was wirklich unüblich ist,“ stellt Shkreli fest, der den Zustand als eine durch Parkinson ausgelöste Dyskinese identifiziert.

„Das ist ein klassisches Symptom… würde man jemandem dieses Symptom zeigen und sagte ‚benne die Krankheit‘ und es ist kein Krampf… dann ist einfach nur eine unfreiwilige Bewegung, also PD-LID, ich habe keine Zweifel darüber,“ fügt Shkreli an und schlussfolgert, dass wenn man das ganze mit Hillarys „gefrorenem Gang“ kombiniert, dann „erklärt sich alles“.

Shkreli stellt die Tatsache heraus, dass er parteiunabhängig ist, und bislang mehr Geld an die Demokraten spendete, als an die Republikaner.

Trotz seines kontroversen Hintergrundes (Shkreli wurde einmal als der „am meisten gehasste Mann Amerikas“ bezeichnet, weil er den Preis für das Medikament Daraprim um 5.556 Prozent erhöhte) passt seine Ansicht zu den Aussagen von zahllosen Gesundheitsexerten und Ärzten, die ebenfalls ernste Fragen stellten über Hillarys schlechten Gesundheitszustand.

Wir haben Hillarys seltsames Verhalten und ihre Gesundheitsprobleme letzte Woche bereits in einem Video behandelt, welches sich inzwischen verbreitet hat und über eine Million Mal angesehen wurde.

In den letzten Tagen traten die Zweifel an Hillarys Gesundheit in den Mittelpunkt, wobei der Drudge Report eine Serie von Titeln brachte, in denen ihre zahlreichen Stürze und Gehprobleme angesprochen wurden.

Quelle: Inselpresse


Herrschaft der Lüge
Vom Mittelalter bis heute beherrscht die Scheinwissenschaft wichtige Bereiche gesellschaftlichen Denkens. Menschen leiden unter den Ideologien, die sich in den Köpfen der Meinungsmacher und Politiker festgesetzt und mit denen die Meinungs- und Staatsherrscher die Macht errungen haben, obwohl viele Doktrinen, unter dem Vorwand wissenschaftlicher Erwiesenheit einem gläubigen Publikum eingehämmert, längst widerlegt sind… (weiter)


Psychologie der Massen
Politiker hassen dieses Werk, weil es ihre Argumente und Programme entlarvt. Wie schaffen es Politiker, dass sie von den Massen immer wieder gewählt werden? Und wie ergreifen Diktatoren die Macht? »Das Wiederholte befestigt sich so sehr in den Köpfen, dass es schließlich als eine bewiesene Wahrheit angenommen wird!«, sagte Gustave Le Bon bereits vor rund 120 Jahren… (weiter)


Propaganda
Edward Bernays (1891-1995) gilt als Vater der Public Relations. Mit seinem Buch Propaganda aus dem Jahr 1928 schuf er die bis heute gültige Grundlage für modernes Kommunikationsmanagement. Der in Wien geborene Bernays war ein Neffe Sigmund Freuds, der sich dessen Erkenntnisse der modernen Seele zunutze machte und sie in den Dienst von Regierungen und Konzernen stellte. Propaganda ist Bernays Hauptwerk. In Propaganda beschreibt Bernays alle wesentlichen Techniken der Meinungsbeeinflussung… (weiter)


Lügenpresse
Den Leitmedien laufen die Leser davon. Hohe Auflagenverluste, Anzeigeneinbrüche und massive Kritik aus der Leserschaft – das sind die Symptome einer Medienlandschaft, die völlig versagt. Journalisten sind nicht nur gekauft, sie verhalten sich ihren Lesern gegenüber auch wie Oberlehrer. Anstatt ihre Leser objektiv zu informieren, versuchen sie diese durch Fälschen, Verdrehen und Verschweigen politisch korrekt zu erziehen und zu manipulieren. Doch Journalisten haben ihren Lesern gegenüber keinen Erziehungsauftrag, sondern einen Informationsauftrag… (weiter)


Gekaufte Journalisten
Haben auch Sie das Gefühl, häufig manipuliert und von den Medien belogen zu werden? Dann geht es Ihnen wie der Mehrheit der Deutschen. Bislang galt es als »Verschwörungstheorie«, dass Leitmedien uns Bürger mit Propagandatechniken gezielt manipulieren. Jetzt enthüllt ein Insider, was wirklich hinter den Kulissen passiert. Welche Journalisten sind in welchen Lobbyorganisationen vertreten? Welche Organisationen beeinflussen unsere Medien mit einseitiger Propaganda? Welche Journalisten welcher Medien wurden für ihre Berichterstattung geschmiert…? (weiter)

Hinterlassen Sie einen Kommentar