Landesverrat: Die SPD schafft Deutschland ab

1
500

Die Gabriel-SPD setzt sich für eine Führerscheinprüfung auf Arabisch ein und die Schweizer Genossen werben auf Albanisch und Arabisch um Wählerstimmen. Die fundamentale Umwälzung der Bevölkerungsstruktur wird immer sichtbarer.

Zugegeben, der Vorstoß der SPD-Bundestagsfraktion stammt schon vom September 2015. »Mit der schnellen Änderung der Fahrerlaubnisverordnung könnten wir ein kleines Signal der Offenheit an die Menschen, die in diesen Tagen unser Land erreichen, aussenden und eine kleine Hürde beim Ankommen in unserem Land abbauen«, so die damalige Forderung der Berliner Genossen.

Die Anbiederung an die neuen erhofften Wählergruppen dürfte kaum zur Verkehrssicherheit auf Deutschlands Straßen beitragen. Und auch der Integrationsdruck auf diese Migranten wird davon ausgehebelt, können sie doch mittlerweile problemlos in Deutschland leben, ohne ein Wort Deutsch zu sprechen. Und dies scheint auch politisch so gewollt zu sein.

Denn Formulare zur Teilhabe an den deutschen Sozialsystemen gibt es mittlerweile in allen gängigen Landessprachen: Von Arabisch über Türkisch bis zu verschiedenen afrikanischen Sprachen ist alles vertreten.

Sollte die Schulbildung der Einwanderer so schlecht sein oder sie auch nicht in der Lage sein, ihre eigene Muttersprache zu lesen, stehen die Dolmetscher bereit. Der Steuerzahler darf es bezahlen. So hebelt die SPD, für den Beifall aus einer bestimmten Ecke, auch diesen Anreiz aus, wenigstens für die Führerscheinprüfung Deutsch zu lernen.

Die Schweizer Sozialdemokraten sind jetzt noch einen Schritt weiter gegangen. Sie werben für ihre Parteiinteressen gezielt mit arabischen und albanischen Flyern. In den sozialen Netzwerken und Kommentarbereichen bei unseren Nachbarn ernten die Genossen für dieses Vorgehen überwiegend Kopfschütteln und offenen Spott.

Gerade, dass deren Kampagne nun auf Arabisch für ein neues Asylgesetz trommelt, löst viel Unbehagen aus:

»Das heißt also, die SP fördert jetzt schon, dass Eingebürgerte, die sich nicht integrieren wollen und nicht einmal die Sprache lernen und nutzen wollen, über das Schicksal der Schweiz befinden. Natürlich zusätzlich beeinflusst [davon], dass dies nach dem Gusto der SP sein wird! Und wo bleiben die Interessen der ›eigentlichen‹ Schweizer? Da schließe ich auch die Eingebürgerten, die sich integrieren wollen, als eigentliche Schweizer ein«, meint Urs S. via Facebook. Matthias L. aus Zürich merkt an: »Wenn man ihnen alles in ihrer Muttersprache serviert, verbessert sich die Sprachkenntnis unserer Sprache? Ein Widerspruch in sich und ganz klare SP-Logik.«

Reto W. äußert sich auch über Facebook:

»Wer diese Texte in einer Schweizer Landessprache nicht versteht, gehört nicht eingebürgert! So einfach ist das. Mit dieser Aussage gibt die SP ja zu, dass bei den Einbürgerungen massiv etwas schief läuft. Ein Grund mehr, diese Partei auf allen Ebenen zu boykottieren.«

Und Christoph L. aus Basel resümiert:

»Die SP Schweiz hat nun eindeutig bewiesen, dass sie jeden Bezug zu unserem Land verloren hat. (…) Wer es fertig bringt, Wahlempfehlungen in exotischen Sprachen zu veröffentlichen (…), arbeitet lustvoll daran, dass wir noch den Rest unserer nationalen Identität verlieren. Wenn’s so weitergeht, wird es die Schweiz in 30-40 Jahren nicht mehr geben.«

Wie Sie merken, verehrte Leser, hadern nicht nur wir Deutschen mit unserer politischen Klasse, sondern alle Bürger Europas.

Auch wenn die Mainstreammedien uns versuchen zu suggerieren, dies sei eine besonders böse, deutsche Eigenschaft.

Die Vorstöße der SPD ergeben nur einen Sinn, wenn man einen Schritt weiter denkt. Es scheint nur noch eine Frage der Zeit zu sein, bis die Genossen ein allgemeines Ausländerwahlrecht für Bundes- und Landtage einfordern.

Bereits jetzt dürfen alle Bürger anderer EU-Mitgliedsstaaten bei der Europa- und Kommunalwahl mit abstimmen, die in Deutschland einen Wohnsitz nachweisen können.

Mit dem nächsten Schritt wird sich dann die SPD mit der Mutter aller Flüchtlinge, Merkel, die Millionen Stimmen aus Arabien und Afrika aufteilen.

Quelle: http://www.anonymousnews.ru


Peter H. Nicoll: Englands Krieg gegen Deutschland
Ursachen, Methoden und Folgen des Zweiten Weltkrieges
Wenige Bücher über die Ursachen, Methoden und Folgen des Zweiten Weltkrieges sind so zeitlos, gründlich belegt und der historischen Wahrheit so nahe wie das des schottischen Historikers. Obwohl er zwei Söhne als Flieger gegen Deutschland verlor, hat sein fanatischer Gerechtigkeitssinn erkannt, wer zu diesem ›unnötigen Krieg‹ getrieben hat und deswegen die Hauptschuld für die tragische Entwicklung trägt: verblendete Politiker in England, die, unterstützt von US-Präsident Roosevelt, Polen die Blankovollmacht vom März 1939 lieferten und alle Friedensbemühungen der deutschen Regierung ablehnten … (weiter)


Beuteland
Wie lange soll Deutschland noch zahlen? Zum ersten Mal wird in diesem Buch umfassend und in allen Einzelheiten erzählt und belegt, welch immense Werte im Verlauf von 7 Jahrzehnten an Sachvermögen, geistigem Eigentum und finanziellen Tributen aus Deutschland herausgezogen wurden: Wie das Land nach der Niederlage 1945 von den Siegermächten regelrecht ausgeplündert wurde und warum das Ausmaß der Reparationen bis heute krass unterschätzt wird. Was hinter dem Projekt der europäischen Integration steckt und wie dem Steuerzahler die Rolle des EU-Zahlmeisters aufgezwungen wurde. Wie der Euro zum Enteignungsprogramm verkam und warum die Rechnung für die Katastrophenwährung immer noch nach oben offen ist … (weiter)


Der große Wendig, Richtigstellungen zur Zeitgeschichte. Bd.1
Der erste Band beinhaltet mehr als 200 einzelne geschichtliche Richtigstellungen für die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts. Er behandelt die Zeit vom Deutschen Kaiserreich bis zur Mitte des Zweiten Weltkrieges und dessen verschiedene Kriegsschauplätze sowie den See- und Bombenkrieg … (weiter)


Katadyn Wasserfilter Pocket
Sauberes Trinkwasser gehört zu den wichtigsten Aspekten der Vorsorge. Der Katadyn Pocket ist der Klassiker unter den Wasserfiltern. Er ist robust und seit Jahrzehnten im Einsatz. Mit ihm können Sie aus Regenwasser oder aus Wasser aus Flüssen, Bächen oder Seen Trinkwasser gewinnen … (weiter)


JPX Jet Protector
Pfefferspraypistole zur effektiven Abwehr von Gefahrensituationen. Sie ist ideal für den Selbstschutz auf eine Entfernung von circa fünf Metern. Die JPX hat sich bei Elite-Einheiten im Einsatz bestens bewährt … (weiter)

1 KOMMENTAR

  1. werden die politiker immer dreister, uns noch einigermassen klardenkenden europabürgern für dumm zu verkaufen?
    ich koche und finde keine worte mehr zur beschreibung so eines verhaltens.

    https://www.youtube.com/watch?v=28svsoq4esQ http://www.youtube.com/watch?v=z4b0yTwP24I
    „Du sollst an Deutschlands Zukunft glauben, an Deines Volkes Auferstehn. Laß niemals Dir den Glauben rauben, trotz allem, allem was geschehn. Und handeln sollst Du so, als hinge von Dir und Deinem Tun allein das Schicksal ab der deutschen Dinge, und die Verantwortung wär Dein.“ Albert Matthai

Hinterlassen Sie einen Kommentar