Make Wahlforscher arbeitslos again

0
161

Von Roger Letsch

Die Gesellschaft in den USA driftet auseinander, so sagt man. Aber was genau „driftet“ da? Ich vermute ja schon länger, es könnte da auch einen „Drift“ zwischen dem geben, was die Menschen denken und dem, was sie sich zu sagen trauen. Der 9. November 2016 sollte deshalb als der Tag in die Geschichte eingehen, an dem sich alle Wahlforscher und Prognosenschreiber mit samt ihren Umfrageergebnissen aus den Fenstern stürzten – falls sie in der Lage sind, die Fallhöhe richtig einzuschätzen.

Hätte man das Wahlergebnis ahnen können? Vielleicht zumindest in Deutschland. Hatten sich doch die Auguren hierzulande schon mehrfach beim Abschneiden der AfD sehr heftig verschätzt. Dabei hat man sowohl hier als auch in den USA die richtige Erklärung für den „Messfehler“. Wer gibt schon gern mündlich oder sogar vor der Kamera der Meinungsmedien bekannt, jemanden wählen zu wollen, der von eben diesen Medien als dumm, populistisch, gefährlich, rassistisch und unwählbar gebrandmarkt wurde um dann bei jeder Gelegenheit wie ein einfältiger Tanzbär am Nasenring durch die Medienarena gezogen zu werden?

Und wer kein Tanzbär sein will, gibt nicht mehr viel auf die Einschätzungen eben dieser Medien, wenn gleichzeitig die Wähler Trumps oder der AfD für dumm, populistisch, gefährlich, rassistisch und unberechenbar erklärt werden. Nun, das „unberechenbar“ stimmte offensichtlich. In der Wahlkabine ist man allein mit sich und seiner Wut und niemand redet belehrend auf einen ein – das hebt den Mut.

Jahrzehntelang haben sich die Wähler daran gewöhnt, dass von den Wahlversprechen selbst der „vernünftigsten“ Kandidaten nach der Wahl oftmals nichts übrig blieb. Diese Art des politischen Betruges ist etabliert und soll für „normal“ gehalten werden. Warum nicht gleich den Lügner wählen, der sich nach der Wahl nicht ändern muss…? Wahlversprechen sind out, nun möchte man es eben mal mit den Wahldrohungen versuchen.

Ich habe nie einen Hehl daraus gemacht, dass ich Trump nicht gerade sympathisch finde. Andererseits habe ich auch gesagt, dass ich heilfroh bin, mich in dieser Wahl nicht entscheiden zu müssen, da ich mich derzeit nicht einmal bei einer Wahl in Deutschland entscheiden könnte. Weil ich jedoch in politischen Fragen eher zum pessimistischen Realismus neige, kann es für mich in der Politik schon seit einiger Zeit fast nur noch positive Überraschungen geben. Deshalb bin ich sehr gespannt auf das, was jetzt in den USA passieren wird. Als Blogger sowieso!

Die Börsen sind ja heute weltweit bereits ins Minus gerauscht, die Medien und besonders einige der bekannteren Gesichter kauen noch immer mit verheulten Gesichtern an den Besen, die sie zu fressen gedachten, wenn Trump gewönne … es kann ab jetzt eigentlich nur besser werden. Wir haben acht Jahre Obama überstanden, warum sollte die Welt wegen (vorerst) vier Jahren Trump untergehen?

Quelle: Unbesorgt


Das Schlechte am Guten
Haben Sie auch das Gefühl, dass hierzulande etwas gewaltig schiefläuft. Nehmen Sie auch etwas anderes wahr, als die von herrschenden Eliten konstruierte »Realität«. Wäre »politische Korrektheit« mehrheitsfähig, wenn sie sich einer demokratischen Abstimmung stellen müsste? Ist sie womöglich nur das Programm einer privilegierten Elite, die keine Skrupel hat, unter dem Deckmantel des »Guten« zu repressiven Mitteln zu greifen? Zur Vertuschung ihrer wahren Ziele, diffamieren die »Guten« Andersdenkende reflexartig als »faschistisch«, »rassistisch« oder »sexistisch«… (weiter)


Politische Korrektheit
Die Tugendwächter der sogenannten Politischen Korrektheit wollen aus dem Volk freier Dichter und Denker ein Volk feiger Duckmäuser und Denunzianten machen. Politische Korrektheit ist ein Feind der Demokratie und der Meinungsfreiheit! Stoppen wir die Meinungsdiktatoren, die Gedanken-Manipulateure und all die selbst ernannten Gutmenschen, die sich als Volkspädagogen und Gesinnungspolizisten in unser Leben einmischen! Entlarven wir die scheinheilige Moral und Intoleranz der selbst ernannten Tugendwächter, die zur Vertuschung ihrer wahren Ziele und Absichten Andersdenkende als rechtsextrem, ausländerfeindlich oder sexistisch diffamieren…! (weiter)


Die bösen Gutmenschen
Gutmenschen diskriminieren, diskreditieren und manipulieren Andersdenkende. Im schlimmsten Fall vernichten sie Existenzen. Sie sind die Blockwarte unserer neuen Zeit. Sie beherrschen die »Qualitätsmedien«, die, statt sachlich zu informieren, die Menschen nach ihren Vorstellungen umerziehen und belehren. Sie unterdrücken entscheidende Fakten und verdrehen die Wahrheit. Sie verhindern einen freien Meinungsaustausch und verantwortungsvolles Handeln… (weiter)


Herrschaft der Lüge
Vom Mittelalter bis heute beherrscht die Scheinwissenschaft wichtige Bereiche gesellschaftlichen Denkens. Menschen leiden unter den Ideologien, die sich in den Köpfen der Meinungsmacher und Politiker festgesetzt und mit denen die Meinungs- und Staatsherrscher die Macht errungen haben, obwohl viele Doktrinen, unter dem Vorwand wissenschaftlicher Erwiesenheit einem gläubigen Publikum eingehämmert, längst widerlegt sind… (weiter)


Die Diktatur der Dummen
Demokratie ist vielleicht die größte Errungenschaft, zu der wir Menschen es gebracht haben. Was aber, wenn die Klügeren, die Besonnenen und Rücksichtsvollen immer öfter den Schreihälsen weichen, den Wichtigtuern und den Selbstherrlichen? Dann wird aus der Demokratie ganz schnell eine »Idiokratie«, eine Diktatur der Dummen. Und das lassen wir uns bieten…? (weiter)

Hinterlassen Sie einen Kommentar