Prognosen für 2017

1
891

Prognoseversuche für 2016 habe ich mit Kasino verglichen. 2017 ist noch schlimmer. Das liegt daran, dass wir Ende 2016 die Phase des maximalen Chaos (im Laienverständnis, Chaos = nix kapieren) betreten haben. Die alte Weltordnung ist zerstört worden, die neue Weltordnung wird jetzt geschmiedet werden. Die alte Weltordnung war stabil, die neue wird es auch sein. Aber der Übergang zwischen zwei Zuständen ist immer das Instabilste, in der Wahrnehmung der Menschen das Chaotischste. In der Übergangsphase werden viele Weichen gestellt. In der Übergangsphase gibt es die meisten und die radikalsten Veränderungen. Wir haben die Übergangsphase betreten. Wie der Zufall es will, werden 2017 Wahlen in Frankreich und Deutschland abgehalten. Die Unberechenbarkeit der ohnehin schwer durchschaubaren Situation wird dadurch nur vergrößert. Kleine Ereignisse können sehr große Auswirkungen haben.

Wie soll man im Chaos Prognosen aufstellen? Nun, Chaos ist in Wirklichkeit bestens geordnet und alles Geschehen unterliegt strengen Gesetzmäßigkeiten. Die Komplexität ist zwar sehr hoch, aber es gibt keine Unordnung im Chaos. Man muss die Komplexität verstehen, dann erkennt man die Ordnung im Chaos. Ich werde das versuchen und in einem Jahr werden wir sehen, wie gut es mir gelungen ist. Beachten Sie, dass gleich keine Berichterstattung folgt. Was gleich folgt, ist ein Test, dessen Ergebnis wir erst nach einem Jahr kennen werden.

Grob und wesentlich:

  • Die Welt wird multipolar werden. 2017 werden wir uns dem ein gutes Stück annähern. Ich weiss nicht, woran genau man das erkennen wird, aber es wird eindeutige Schritte geben.
  • Im Rahmen eines „Jalta 2.0“ Vertrages werden die Grundzüge der multipolaren Weltordnung festgezurrt. Jalta 2.0 ist natürlich nur eine metaphorische Bezeichnung. Da es sich dabei um einen Hinterzimmervertrag handeln wird, müssen wir Bürger nicht darüber unterrichtet werden. An den Taten werden wir es erkennen können, vielleicht schon gegen Ende 2017.
  • Die Achse Paris-Berlin-Moskau-Peking wird sich weiter festigen. Das heißt, Eurasien von Lissabon bis Wladiwostok wird kommen. Noch nicht 2017, aber 2017 wird es näherkommen.

Feiner:

  • Trump wird einen Haufen Leute aus dem Fahrstuhl werfen. Das heißt, der Machtkampf der US-Eliten (nationales vs transnationales Oligarchat) wird sich weiter zuspitzen und richtig brutal werden.
  • 911 ist der wahrscheinlichste Anlass, um den Fahrstuhl zu säubern. Andere Anlässe sind auch denkbar. Wir können uns auf jeden Fall auf einen riesigen Skandal freuen. (Wenn es 911 ist, dann bedeutet es, dass Trump in einen Vernichtungskrieg zieht.)
  • Es werden ganz große Köpfe rollen. Also formal-juristisch auf der Anklagebank sitzen. Möglicherweise vor einem (internationalen) Tribunal.
  • Bürgerkriegsähnliche Zustände und Versuche einer farbigen Revolution in den USA sind möglich. Wenn, dann werden diese Versuche erfolglos sein und Trump bzw. sein Lager werden dadurch nur gestärkt. Metaphorisch: Feuer in den USA möglich, aber kein Großbrand.
  • Globale Finanzkrise. Trumps Feinde haben sowohl die Mittel als auch das Motiv, um die Blase platzen zu lassen.
  • Russland und USA zerstören gemeinsam den IS. Großer gemeinsamer Sieg über den Terrorismus, Trump zieht die USA gesichtswahrend aus dem Nahen Osten heraus.
  • Das Dreieck Moskau-Ankara-Teheran wird das beherrschende Element des Nahen Ostens. Alles andere im Nahen Osten wird sich an diesem Dreieck orientieren müssen.
  • Über Israel ziehen ganz düstere Wolken auf. Keine Ahnung, was genau passieren wird, aber irgendwas wird passieren. Die UN wird gegen Israel agieren. Das Geheul wird riesig sein. Das Geheul wird nicht helfen.
  • Schmutziges Spiel im entscheidenden Kampf um die neue Weltordnung. Terrorakte, Morde, abgestürzte Flugzeuge, gesunkene Schiffe, Explosionen, lauter ekelhafte Sachen. Die unsichtbare Krake gibt im Todeskampf noch mal alles.
  • Allerdings kein großer Krieg. Die neue Weltordnung wird ohne dritten Weltkrieg ausgehandelt.
  • Merkel fährt einen Antiflüchtlingswahlkampf, der die AfD neidisch macht, und gewinnt damit. Falls Merkel zusätzlich einen russophoben Wahlkampf führt (Putin hackt unsere Wahlhelfer usw.) und die SPD laut für die Verbesserung der Beziehungen zu Russland trommelt, dann verliert Merkel.
  • In Frankreich wird Fillon neuer Präsident.
  • Die EU wird gemäß den Ansagen transformiert. Das heißt, es geht mehr oder weniger weit in die beschriebenen Richtungen.
  • Die UN wird ein neues Gesicht zeigen.
  • Freiwillige Koalitionen an der UN vorbei wird es nicht mehr geben.
  • Die UN wird transformiert werden. 2017 erleben wir den Beginn dieses Prozesses. Regeln werden neu geschrieben. Neue Regeln werden dazukommen.
  • Die NATO wird einen Knacks erleben. Schrumpfung der NATO in Richtung ihrer alten Grenzen wird zumindest offen diskutiert.
  • Eurasische Sicherheitsstruktur mit Beteiligung Russlands und der EU wird Gesprächsthema.
  • Neue Weltwährung (als Ersatz für den scheidenden Dollar) wird offenes Gesprächsthema.

Und zuletzt:

  • Es werden große Ereignisse geschehen, die in meiner Liste so gar nicht auftauchen…

Mein Tipp an alle für 2017: Panik einstellen und Lösungen suchen. Der Kapitalismus hat der Menschheit seinen Dienst erwiesen, aber die Zeit des Kapitalismus neigt sich dem Ende zu. Wir erkaufen uns Zeit, indem wir Trillionen Euro und Dollar drucken, die weiss Gott wo versickern. So wahrnsinnig viel Zeit können wir uns mit solchen faulen Tricks aber nicht erkaufen. Wir brauchen eine wirtschaftliche Organisationsform, die nicht von ewigem exponentiellem Wachstum ausgeht und die nicht auf solches angewiesen ist. Wir werden eine solche Organisationsform finden, daran besteht kein Zweifel. Die Frage ist nur, wie leicht wir sie finden und wie viel Leid wir beim Übergang erfahren. Wir können durch blinde Suche zum Ziel kommen und uns dabei Köpfe und Knie blutig schlagen an unsichtbaren Ecken und Kanten. Oder wir können Verstand und Kreativität einsetzen, gezielt und bewusst suchen und ohne großen Schaden ans Ziel kommen. Suchen Sie nach Lösungen. Wie sieht eine Wirtschaft aus, bei der Maschinen immer mehr Arbeiter überflüssig werden lassen, alle Menschen dennoch sinnvoll beschäftigt sind, die Menschen sich dabei weiterhin in Konkurrenz messen und dabei gewinnen und verlieren können, wobei extremer Reichtum und extreme Armut ausgeschlossen werden? Das ist die Frage aller Fragen, die jetzt alle Menschen beschäftigen sollte. Wir als Menschheit werden eine Antwort finden. Sie als Mensch entscheiden mit, wie schnell und schmerzlos uns das gelingt. Es kommt nicht darauf an, dass Sie die Lösung finden, es kommt darauf an, dass wir alle danach suchen – dann wird irgendwer die Lösung finden. Denken Sie in großem Maßstab. Wir brauchen ein neues Fundament, eine neue Wirtschaftsordnung.

Kommentare sind freigeschaltet, falls Sie eigene Prognosen aufstellen wollen. Es gilt die Kriegsregel, die sich zuletzt bewährt hat: Ihr Kommentar wird gelöscht, es sei denn, ich entscheide mich aus irgendwelchen Gründen für die Freischaltung. Leser, die letztes Jahr Prognosen abgegeben haben und ihre eigenen Prognosen hier nicht reflektiert haben, werden von mir besonders streng behandelt, wenn sie unter diesem Beitrag erneut Prognosen schreiben. Prognosieren ohne Reflektieren ist unartig.

Quelle: analitik.de


Beuteland
Wie das Land nach der Niederlage 1945 von den Siegermächten regelrecht ausgeplündert wurde und warum das Ausmaß der Reparationen bis heute krass unterschätzt wird. Was hinter dem Projekt der europäischen Integration steckt und wie dem Steuerzahler die Rolle des EU-Zahlmeisters aufgezwungen wurde. Wie der Euro zum Enteignungsprogramm verkam und warum die Rechnung für die Katastrophenwährung immer noch nach oben offen ist. (weiter)


Grenzenlos kriminell
Nie zuvor haben so viele Bürger einen Waffenschein beantragt. Nie zuvor haben sich so viele Privatleute einen Tresor gekauft. Nie zuvor haben sich so viele zum Unterricht in Kampfsportschulen angemeldet. Und nie zuvor war Pfefferspray bundesweit ausverkauft. Die Menschen machen sich ganz offensichtlich Sorgen um ihre Sicherheit. Und das zu Recht! (weiter)


Das Anglo-Amerikanische Establishment
Wie eine einflussreiche Geheimgesellschaft die Politik des 20. Jahrhunderts steuerte
Carroll Quigley, war ein hoch angesehener Professor an der Georgetown University in Washington D. C. und Lehrer in Princeton und Harvard. Neben seinem Bestseller Tragödie und Hoffnung hat er ein weiteres Meisterwerk geschrieben: sein Buch über das anglo-amerikanische Establishment. Darin enthüllt er die Macht und die Hintermänner einer »geheimen Weltregierung«. (weiter)


Verheimlicht, vertuscht, vergessen
Geschrieben. Gestoppt. Und doch gedruckt!
Das war wohl noch nie da: Ein Buch wird Opfer seines eigenen Credos! Gerhard Wisnewskis jährlicher Bestseller verheimlicht – vertuscht – vergessen wurde nun sogar seinem Verlag Droemer Knaur zu heiß! Kurz vor Druck wurde die neueste Ausgabe 2016 gestoppt! Begründung: Wisnewski habe in seinem Werk Flüchtlinge »verunglimpft«.
»Tatsache ist, dass das Buch jede Menge Sprengstoff enthält, insbesondere im Hinblick auf die sogenannte „Flüchtlingskrise“, die uns 2015 im wahrsten Sinne des Wortes „heimsuchte“«. (weiter)


Die geheime Migrationsagenda
Die Förderer der Massenzuwanderung mit ihren elitären Netzwerken in EU, UNO, superreichen Stiftungen und NGOs, die einer unbegrenzten Migration nach Europa das Wort reden und eine Art Copyright auf »Menschlichkeit« und »Humanität« für sich beanspruchen, um damit die Aufmerksamkeit von ihren eigentlichen, nicht selten höchst materiellen, eigennützigen und manipulativen Zielen abzulenken. (weiter)


1 KOMMENTAR

Hinterlassen Sie einen Kommentar