Trump: »Es ist Zeit, die Geschichtsbücher über die Clintons zu schließen«

2
324

Transkription

Donald Trump: »In den vergangenen siebzehn Monaten habe ich diese Nation bereist und die großartigen Menschen unseres Landes getroffen. Ihre Hoffnungen sind zu meinen Hoffnungen geworden und ihre Träume zu meinen Träumen.

Dies ist nicht einfach nur ein Wahlkampf, dies ist eine Bewegung. Es ist die einmalige Gelegenheit unsere Regierung von den Spendern und Spezialinteressen zurückzubekommen und Ihnen, dem amerikanischen Volk, die Macht zurückzugeben.

Vor fünfzehn Tagen habe ich meinen Vertrag mit den amerikanischen Wählern vorgestellt – einen 100-Tage-Aktionsplan, um wirkliche Veränderung nach Washington zu bringen. Wir benötigen diese Veränderung so dringend. Wenn wir am 8. November gewinnen und einen republikanischen Kongress und Senat wählen, dann können wir dem amerikanischen Volk endlich die Veränderung liefern, welche es verdient.

Mein Vertrag mit dem Volk beinhaltet einen Plan zur Erschaffung von 25 Millionen Arbeitsplätzen. Wir werden die Steuern für die amerikanische Mittelschicht um 35 Prozent senken und das totale Desaster namens ObamaCare widerrufen und ersetzen – es funktioniert nicht.

Wir werden auch sofort unsere furchtbaren Handelsvereinbarungen korrigieren und dafür sorgen, dass Arbeitsplätze aufhören unser Land zu verlassen. Mein Vertrag mit dem Volk beinhaltet das Versprechen die illegale Immigration zu beenden, und zwar rasch, die Finanzierung des Bundes für Flüchtlingsstädte zu streichen und die Aufnahme syrischer Flüchtlinge in unserem Land auszusetzen. Sie kommen zu Tausenden und Hillary Clinton will das um 600 Prozent erhöhen.

Wir werden unser zutiefst ausgelaugtes Militär neu aufbauen und uns um unsere großartigen Veteranen kümmern.

Wir werden allen Eltern in Amerika das Recht geben, ihre Kinder zu einer Schule ihrer Wahl zu schicken. Dazu gehören auch Millionen von afroamerikanischen und hispanischen Kinder aus geringen Einkommensschichten, welche bisher – tatsächlich seit Generationen – von den demokratischen Politikern wie Hillary Clinton im Stich gelassen wurden. Die waren einfach nicht fähig, ihre Arbeit zu erledigen. Die haben Afroamerikaner und Hispanics in vielerlei Hinsicht schrecklich behandelt.

Wir werden eine nationale Initiative zur Reduzierung von Kriminalität und Armut anstrengen und Arbeitsplätze und Sicherheit in unsere Innenstädte bringen – endlich. Wir werden der Verfassung wieder Gültigkeit verleihen und Richter für das höchste Gericht berufen, welche dasselbe tun.

Der Kern meines Vertrags mit dem Volk ist mein Plan die Korruption in der Regierung zu beenden. Hillary Clinton ist die korrupteste Person, welche jemals nach der Präsidentschaft der Vereinigten Staaten gestrebt hat und falls sie gewinnen sollte, dann würde dies eine Verfassungskrise ohnegleichen zur Folge haben. Gegen sie laufen mehrfache Bundesermittlungen, sie hat viele Verbrechen begangen, darunter Meineid, und sie steht nun vor einer Anklage durch die Bundesbehörden.

Es ist Zeit, die Geschichtsbücher über die Clintons zu schließen und ein neues Kapitel zu eröffnen, welches sich auf die großartigen Bürger in unserem Land konzentriert.

Ich bitte Sie um Ihre Stimme und Ihre Hilfe bei der Wahl einer republikanischen Mehrheit im Kongress, damit wir dieses kaputte System endlich verändern und Amerika wieder großartig machen können. Und wenn ich großartig sage, dann meine ich großartig für alle. Vielen Dank.«

Quelle: Nachtwächter


Das Anglo-Amerikanische Establishment
Cecil Rhodes gründete in London eine Geheimgesellschaft, die zu einer Art »geheimen Weltregierung« aufgestiegen ist. Von den Mainstream-Historikern weitgehend ignoriert, sicherte sich diese Geheimgesellschaft bedeutenden Einfluss auf die Politik Londons und später auf die gesamte Weltpolitik. Der Zirkel, der anfangs nur aus einer Handvoll Männer bestand, fand immer mehr Gesinnungsgenossen, gewann nach und nach Einfluss auf Gesellschaft und Geopolitik und manipulierte die öffentliche Meinung… (weiter)


Die einzige Weltmacht
Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion existiert nur noch eine Supermacht auf dieser Erde: die Vereinigten Staaten von Amerika. Und noch nie in der Geschichte der Menschheit hat eine Nation über so große wirtschaftliche, politische und militärische Mittel verfügt, um ihre Interessen durchzusetzen. Noch nie gelang es einer Demokratie, zur ersten und einzigen Weltmacht aufzusteigen… (weiter)


George Soros, der (un)heimliche Strippenzieher
Die einen sehen in Soros den größten Philanthropen der Gegenwart, der Milliarden für wohltätige Zwecke verschenkt. Die anderen sehen in ihm nach wie vor den rücksichtslosen Spekulanten, der stets nur in den eigenen Gewinn investiert und als superreicher Privatmann auf inakzeptable Weise politisch massiven Einfluss nimmt, der bereits ganze Volkswirtschaften in den Ruin getrieben und Revolutionen heraufbeschworen hat, der mit mächtigen Organisationen und Geheimdiensten wie der CIA kollaboriert und die Welt ins Verderben stürzt… (weiter)


Herrschaft der Lüge
Vom Mittelalter bis heute beherrscht die Scheinwissenschaft wichtige Bereiche gesellschaftlichen Denkens. Menschen leiden unter den Ideologien, die sich in den Köpfen der Meinungsmacher und Politiker festgesetzt und mit denen die Meinungs- und Staatsherrscher die Macht errungen haben, obwohl viele Doktrinen, unter dem Vorwand wissenschaftlicher Erwiesenheit einem gläubigen Publikum eingehämmert, längst widerlegt sind… (weiter)


Die Rothschilds
Es gibt eine unsichtbare Macht auf diesem Planeten, die seit mehr als zwei Jahrhunderten völlig unbehelligt am Rad der Geschichte dreht. Die Familie Rothschild kontrolliert aus dem Hintergrund die Knotenpunkte zwischen Politik, Wirtschaft und Hochfinanz. Lange konnten sie sich in behaglicher Sicherheit wiegen, denn die Geheimhaltung stand seit jeher im Mittelpunkt ihrer Strategie. Doch nun fliegt ihr Schwindel auf, die Mauer des Schweigens beginnt zu bröckeln, immer mehr Menschen wachen auf und erkennen die wahren Drahtzieher hinter den Kulissen des Weltgeschehens… (weiter)

2 KOMMENTARE

  1. Die Macht der korrupten Familienclans scheint gebrochen. Das war das Wichtigste. Nur so kann eine Wende herbeigeführt werden. Der Durchbruch scheint geschafft zu sein.

  2. Der menschliche Abschaum und politische Wahnwitz Clinton hat es nicht geschafft, diese geisteskranke Hillary darf ihre satanischen Fratzenspiele nun in familiären Kreisen weiter führen – mit ihrem Teufel Bill. Nur sind die Erwartungen unermesslich groß, was ein Präsident Donald Trump für die Zukunft bringen wird. Weniger Show im Alltag wäre da schon angebracht, Politik ist ein verdammt ernsthafter Auftrag, um sie nicht zum lächerlichen Geschäft werden zu lassen. Daran ist bisher jede „Demokratie“ gescheitert, zum Geschäft mit der Macht in Rothschilds Namen. Da hilft wieder einmal nur warten, auf ein Wunder ? Oder eine wunderbare Wende im Spiel der Politik !

    Ganglerie

Hinterlassen Sie einen Kommentar