Trump hält den Schlüssel zur Revolution in der Hand: »ObamaCare wird explodieren«

0
661

Die vom US-Senator und Sprecher des Kongresses, Paul Ryan, vorangetriebenen Änderungen und letztliche Abschaffung und Ersetzung des US-Krankenversicherungsgesetztes “ObamaCare“ ist im US-Kongress gescheitert. In Ermangelung einer ausreichenden Zahl von Stimmen zog Ryan am gestrigen 25. März 2017 seinen Antrag kurz vor der anberaumten Abstimmung zurück. Neben der vollumfänglichen Ablehnung von Seiten der Demokraten war es Ryan und US-Präsident Trump nicht gelungen, ausreichend Stimmen im Lager der Republikaner zu mobilisieren.

Einen Plan B gibt es für den Moment offensichtlich nicht. Ryan sagte gegenüber Reportern bei einer Pressekonferenz: »Jetzt werden wir zurückgehen und ergründen, wie die nächsten Schritte aussehen.« Das Scheitern des von ihm eingegebenen Gesetzentwurfs sei »ein Rückschlag, da gibt es keine zwei Meinungen«, sagte Ryan. ObamaCare »wird das Gesetz des Landes bleiben, bis es ersetzt wird. Wir hatten nicht die Stimmen, um dieses Gesetz zu ersetzen. Also werden wir für die absehbare Zukunft mit ObamaCare leben.«

US-Präsident Trump äußerte sich gegenüber den Medien und wiederholte dabei seine bereits in der Vergangenheit gemachte Einschätzung, dass ObamaCare aufgrund der regelmäßig steigenden Beiträge und des mangelnden Wettbewerbs unter den wenigen Versicherungsanbietern letztendlich scheitern wird.

»Ich habe das seit eineinhalb Jahren gesagt: Das Beste, was wir politisch gesehen tun können, ist ObamaCare explodieren zu lassen. Es explodiert gerade. Viele Staaten haben große Probleme, fast alle Staaten haben große Probleme.« Seine Besuche jüngst in Tennessee und Kentucky würden dies bestätigen. »Die Menschen werden sehen, wie schlecht es ist und es wird noch viel schlimmer.«

Weiter sieht Trump eine von der Obama-Administration gestellte Falle: »Ich habe kürzlich gesagt, als Präsident Obama ging, da wusste er, dass er 2017 nicht mehr hier sein wird. 2017 wird ein sehr schlimmes Jahr für ObamaCare, sehr, sehr schlimm. Man wird explodierende Beiträge erleben und die Eigenanteile sind so hoch, dass die Menschen nicht einmal dazu kommen es [ObamaCare] zu benutzen.«

»Ich denke, was geschehen wird ist, dass ObamaCare leider explodieren wird.«, wiederholte Trump und gibt den Demokraten öffentlich die Verantwortung dafür: »Dies ist keine republikanische Gesundheitsversorgung, sondern nichts anderes, als eine demokratische Gesundheitsversorgung und sie werden ObamaCare noch eine Weile haben, bis es aufhört zu existieren – was irgendwann in der näheren Zukunft passieren wird.«

Obwohl sich Vertreter der Demokraten, wie Nancy Pelosi, ausgiebig über den Rückzug Ryans freuten und das Scheitern des Gesetzentwurfs als »Sieg für das amerikanische Volk« bezeichnete, so stellt sich dennoch die Frage, ob Donald Trump diese offenbare Niederlage, angesichts der Stimmenverhältnisse und der absehbaren mangelnden Zustimmung einiger Vertreter seiner Partei, womöglich absolut eingeplant hat?

Er hatte in seinem Wahlkampf deutlich Position bezogen und gesagt, dass er ObamaCare abschaffen wird. Der »Sumpf in Washington D.C.« ist jedoch nach nun etwas über 2 Monaten Amtszeit alles andere als »trockengelegt« und seine klare öffentliche Positionierung richtet sich unmissverständlich gegen die Partei der Demokraten.

Sollte ObamaCare tatsächlich »explodieren«, was durchaus zu erwarten ist, und die Menschen die Auswirkungen in ihrem Geldbeutel vollumfassend zu spüren bekommen haben, wird Trump mit dem Finger auf die Demokraten zeigen können, denn diese haben die Neuausrichtung verhindert. Dass sich auch einige Republikaner gegen Ryans Antrag gestellt haben, wird dann egal sein und es ist zu erwarten, dass er am Ende mit großem Rückhalt im Volk seine Version der Gesundheitsversorgung durchbringen wird.

Der nächste Schritt der Administration wird die Reform der Steuergesetzgebung sein und es wird spannend sein zu beobachten, wie sich diese Angelegenheit entwickeln wird. Steigerungsfähig ist dieses politische Schmierentheater an sich nur noch durch die Öffentlichmachung der Schweinereien einer Reihe VIPs der Polit-, Konzern- und Medienszene. Sobald dies an die Oberfläche kommt, wird es beim Populus heißen:

»Und diese Widerlinge ziehen uns das Geld aus der Tasche!«

Trump hält den Schlüssel zur Revolution in der Hand.

Quelle: Nachtwächter


Während Angela Merkel es sich gut gehen lässt …
… schon nach der Wahl im Herbst werden wir ALLE in bitterer Armut leben. Und das wegen dieser 3 schrecklichen Merkel-Lügen! Watergate.tv hat die schockierende Wahrheit jetzt enthüllt. Sie werden nicht glauben, wie einfach es für Politiker ist, Ihnen das Geld aus den Taschen zu ziehen! >> HIER erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Geld steht!


Das Anglo-Amerikanische Establishment
Cecil Rhodes gründete in London eine Geheimgesellschaft, die zu einer Art »geheimen Weltregierung« aufgestiegen ist. Von den Mainstream-Historikern weitgehend ignoriert, sicherte sich diese Geheimgesellschaft bedeutenden Einfluss auf die Politik Londons und später auf die gesamte Weltpolitik. Der Zirkel, der anfangs nur aus einer Handvoll Männer bestand, fand immer mehr Gesinnungsgenossen, gewann nach und nach Einfluss auf Gesellschaft und Geopolitik und manipulierte die öffentliche Meinung… (weiter)


Die einzige Weltmacht
Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion existiert nur noch eine Supermacht auf dieser Erde: die Vereinigten Staaten von Amerika. Und noch nie in der Geschichte der Menschheit hat eine Nation über so große wirtschaftliche, politische und militärische Mittel verfügt, um ihre Interessen durchzusetzen. Noch nie gelang es einer Demokratie, zur ersten und einzigen Weltmacht aufzusteigen… (weiter)


George Soros, der (un)heimliche Strippenzieher
Die einen sehen in Soros den größten Philanthropen der Gegenwart, der Milliarden für wohltätige Zwecke verschenkt. Die anderen sehen in ihm nach wie vor den rücksichtslosen Spekulanten, der stets nur in den eigenen Gewinn investiert und als superreicher Privatmann auf inakzeptable Weise politisch massiven Einfluss nimmt, der bereits ganze Volkswirtschaften in den Ruin getrieben und Revolutionen heraufbeschworen hat, der mit mächtigen Organisationen und Geheimdiensten wie der CIA kollaboriert und die Welt ins Verderben stürzt… (weiter)


Propaganda
Edward Bernays (1891-1995) gilt als Vater der Public Relations. Mit seinem Buch Propaganda aus dem Jahr 1928 schuf er die bis heute gültige Grundlage für modernes Kommunikationsmanagement. Der in Wien geborene Bernays war ein Neffe Sigmund Freuds, der sich dessen Erkenntnisse der modernen Seele zunutze machte und sie in den Dienst von Regierungen und Konzernen stellte. Propaganda ist Bernays Hauptwerk. In Propaganda beschreibt Bernays alle wesentlichen Techniken der Meinungsbeeinflussung… (weiter)


Die Rothschilds
Es gibt eine unsichtbare Macht auf diesem Planeten, die seit mehr als zwei Jahrhunderten völlig unbehelligt am Rad der Geschichte dreht. Die Familie Rothschild kontrolliert aus dem Hintergrund die Knotenpunkte zwischen Politik, Wirtschaft und Hochfinanz. Lange konnten sie sich in behaglicher Sicherheit wiegen, denn die Geheimhaltung stand seit jeher im Mittelpunkt ihrer Strategie. Doch nun fliegt ihr Schwindel auf, die Mauer des Schweigens beginnt zu bröckeln, immer mehr Menschen wachen auf und erkennen die wahren Drahtzieher hinter den Kulissen des Weltgeschehens… (weiter)

Hinterlassen Sie einen Kommentar