USA: Wer von den Obama-Offiziellen “demaskierte” noch?

0
610

Von Andreas van de Kamp

Die Story um die Identifizierung “versehentlich” abgehörter US-Bürger durch die Obama-Administration wird immer pikanter: Jetzt wird berichtet, dass die Rice nicht die einzige war, die sich in der Demaskierung von wahlkämpfenden bzw. designierten Trump-Funktionsträgern übte. Die Liste derjenigen, die das veranlassen konnten, ist jedenfalls enden wollend. Es scheint, als müsste sich nicht nur die Rice uplawyern.

Die Geschichte nahm vor einem Monat von Tweets des POTUS seinen Ausgang. In diesen beschwerte sich Trump, dass ihn Obama im Wahlkampf habe belauschen lassen (“wiretapping”).

Der Donald ist bis jetzt Beweise genau dafür schuldig geblieben – und das kann daran liegen, dass ihm von den ihn umgebenden Schlapphüten verboten wurde, die umfassende Überwachung in den USA durch die “Auslandsgeheimdienste” zuzugeben.

Dem gleichen Ansatz huldigen auch republikanische Abgeordnete, die zwar den Demokraten eins auswischen und die Schweinereien der Obamanistas an die Offentlichkeit bringen wollen – gleichzeitig aber das Thema der 24/7 Bespitzelung so gar nicht aufs Tapet bringen wollen.

Das ist der Grund, warum Nunes & Co. die Fiktion vom “versehentlichen” Abhören aufrecht erhalten (was nach Snowden kein ernst zu nehmender Mensch mehr glauben kann).

Die für diese Interessenslage zweitbeste Geschichte ist die vom unmasking (und leaking) aus innenpolitischen Gründen. Die bietet wenigstens so etwas wie einen festen Boden, auf dem man argumentieren kann – ohne gleich den ganzen Laden politisch in die Luft zu jagen.

Auf Basis dieser vereinbarten Wahrheit lässt sich dann darüber argumentieren, wer wen demaskiert hat und ob/wie sich beweisen lässt, dass das Ergebnis an ausgewählte Organe der kontrollierten Presse weitergereicht wurde.

Dann muss man den Damen und Herren Demaskierern aber auch die (illegale) Weitergabe des Erlauschten an die Presse nachweisen. (Susan Rice, die sich bereits upgelawyert hat, hat schon den Beweis urgiert, dass sie auch geleakt hat).

Nice.

Dieser ist womöglich nur im Weg einer Indizienkette zu erbringen, bei der z.B. die (angeblichen) unmasking-Anforderungen mit Publikationen der NYT etc. in Übereinstimmung gebracht werden.

Das reicht wenigstens für die informierte Öffentlichkeit aus, sich ein Urteil zu bilden – und so verwundert es nicht, dass jetzt in der Zeitung steht, dass, bitteschön, die Rice nicht die einzige war, die sich die Klarnamen der Belauschten habe geben lassen.

Michael Flynn jedenfalls habe sie nicht enttarnt.

Nice.

Bleibt nur noch zu erwähnen, dass die einzige Ungehörigkeit, die das Protokoll Flynn enthüllte, darin bestand, dass dieser vor dem Amtsantritt Trumps mit dem russischen Botschafter gesprochen hat.

Quelle: Staatsstreich


Während Angela Merkel es sich gut gehen lässt …
… schon nach der Wahl im Herbst werden wir ALLE in bitterer Armut leben. Und das wegen dieser 3 schrecklichen Merkel-Lügen! Watergate.tv hat die schockierende Wahrheit jetzt enthüllt. Sie werden nicht glauben, wie einfach es für Politiker ist, Ihnen das Geld aus den Taschen zu ziehen! >> HIER erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Geld steht!


Das Anglo-Amerikanische Establishment
Cecil Rhodes gründete in London eine Geheimgesellschaft, die zu einer Art »geheimen Weltregierung« aufgestiegen ist. Von den Mainstream-Historikern weitgehend ignoriert, sicherte sich diese Geheimgesellschaft bedeutenden Einfluss auf die Politik Londons und später auf die gesamte Weltpolitik. Der Zirkel, der anfangs nur aus einer Handvoll Männer bestand, fand immer mehr Gesinnungsgenossen, gewann nach und nach Einfluss auf Gesellschaft und Geopolitik und manipulierte die öffentliche Meinung… (weiter)


Die einzige Weltmacht
Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion existiert nur noch eine Supermacht auf dieser Erde: die Vereinigten Staaten von Amerika. Und noch nie in der Geschichte der Menschheit hat eine Nation über so große wirtschaftliche, politische und militärische Mittel verfügt, um ihre Interessen durchzusetzen. Noch nie gelang es einer Demokratie, zur ersten und einzigen Weltmacht aufzusteigen… (weiter)


George Soros, der (un)heimliche Strippenzieher
Die einen sehen in Soros den größten Philanthropen der Gegenwart, der Milliarden für wohltätige Zwecke verschenkt. Die anderen sehen in ihm nach wie vor den rücksichtslosen Spekulanten, der stets nur in den eigenen Gewinn investiert und als superreicher Privatmann auf inakzeptable Weise politisch massiven Einfluss nimmt, der bereits ganze Volkswirtschaften in den Ruin getrieben und Revolutionen heraufbeschworen hat, der mit mächtigen Organisationen und Geheimdiensten wie der CIA kollaboriert und die Welt ins Verderben stürzt… (weiter)


Propaganda
Edward Bernays (1891-1995) gilt als Vater der Public Relations. Mit seinem Buch Propaganda aus dem Jahr 1928 schuf er die bis heute gültige Grundlage für modernes Kommunikationsmanagement. Der in Wien geborene Bernays war ein Neffe Sigmund Freuds, der sich dessen Erkenntnisse der modernen Seele zunutze machte und sie in den Dienst von Regierungen und Konzernen stellte. Propaganda ist Bernays Hauptwerk. In Propaganda beschreibt Bernays alle wesentlichen Techniken der Meinungsbeeinflussung… (weiter)


Die Rothschilds
Es gibt eine unsichtbare Macht auf diesem Planeten, die seit mehr als zwei Jahrhunderten völlig unbehelligt am Rad der Geschichte dreht. Die Familie Rothschild kontrolliert aus dem Hintergrund die Knotenpunkte zwischen Politik, Wirtschaft und Hochfinanz. Lange konnten sie sich in behaglicher Sicherheit wiegen, denn die Geheimhaltung stand seit jeher im Mittelpunkt ihrer Strategie. Doch nun fliegt ihr Schwindel auf, die Mauer des Schweigens beginnt zu bröckeln, immer mehr Menschen wachen auf und erkennen die wahren Drahtzieher hinter den Kulissen des Weltgeschehens… (weiter)

Hinterlassen Sie einen Kommentar