Zeichen aus dem Kanzleramt

2
437

Irgendetwas stinkt im Haus an der Willy-Brandt-Straße Nr 1. Ähnlich wie in dem nach ihm benannten Flughafen im märkischen Sand riecht es. Es modert. Einen Unterschied gibt es bei beiden Gebäuden: Das eine ist seit 15 Jahren fertig,  jetzt schon fix und fertig. Das andere wird es vermutlich nie. Unvorhersagbar, wie der Dichter sagt.

In Muttis Waschmaschine – wie der Koloss im Berliner Tiergarten liebevoll genannt wird – tropft es aus den Heizkesseln. Pumpen im Keller dröhnen lauter, als in Wolfgang Petersens U- 96. Es tropft so munter von der Decke, dass Muttis Panzer-Audi immer mit Vollgas durch die Tiefgaragen-Pfützen heizen muss, um nicht abzusaufen. Würde sie hier aussteigen, wäre es vorbei. Ja, man kann sagen: Mutti steht im Kanzleramt das Wasser bis zum Hals.

Und wenn das nicht reicht, hängen da noch ein paar Elektrokabel von den Decken, Nutzungsdauer abgelaufen. Nach 15 Jahren schon. Deutsche Wertarbeit. Naja, man kennt das ja von VW, der Deutschen Bank, der Bahn, dem „BER-Fluch-Hafen“, unseren Brücken, Bädern und Schulen. Warum sollte es dann Mutti im reichen Land anders gehen? So stopft sie noch mal schnell als Notmaßnahme dreieinhalb Millionen ins müde Gemäuer. Quasi zum Abdichten.

Schwieriger ist im Kanzleramt der Kampf gegen Grün. Moos, das von der Dachkante nach unten wächst. Ja, Mutti, die Natur holt sich alles wieder! Das Wasser vom Dach läuft postmodern die Wände hinab, während der Hausmeister Altmeier, Peter, einfach einen doppelten Fußboden verlegt bekam. Um nicht einzubrechen oder aus Entlüftungsgründen mag gerätselt werden. Natürlich betreibt die Dame des Hauses eine Ölheizung. Und das, obwohl sie ihrem Volk das Betreiben derselben bis 2030 ausgetrieben haben will. Was für ein Vorbild! Dass natürlich bei Frau Energiewende die Fotovoltaikanlage im Oberstübchen auch noch ausgefallen ist, mag die Auguren inspirieren. Es ist vermutlich nur ein weiteres Zeichen dafür, dass hier für jemanden die Zeit bald abgelaufen ist.

Quelle: metropolico


Wenn das die Deutschen wüssten
Wussten Sie, dass Ihr Personalausweis oder Ihr Reisepass nicht Ihre deutsche Staatsangehörigkeit bestätigt und fast alle Deutschen in ihrem eigenen Land staatenlos sind? Nein? Wussten Sie zudem, dass Gerichtsvollzieher in der BRD seit 2012 keine Beamten mehr sind oder dass die BRD selbst gar kein Staat ist – und auch nie war -, sondern eine von den Alliierten installierte Verwaltung, die großteils innerhalb einer „Firmenstruktur“ operiert? War Ihnen bewusst, dass die Sklaverei in Wirklichkeit nie abgeschafft wurde? Wenn nicht, dann wird es Zeit für Sie aufzuwachen… (weiter)


Die Souveränität Deutschlands
Deutschland sei »seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen«, bekundete Wolfgang Schäuble, Bundesminister der Finanzen, vor den versammelten Bankern des Europäischen Bankenkongresses am 18. November 2011. In »Europa« sei die Souveränität ohnehin »längst ad absurdum« geführt. Wenn Deutschland aber nicht souverän ist, dann herrscht ein anderer Staat oder eine Staatengemeinschaft oder eine Person oder Personengruppe, irgendeine Macht, über Deutschland und Wolfgang Schäuble ist dessen bzw. deren Agent und nicht Vertreter des Deutschen Volkes. Vielmehr dient er fremden Interessen… (weiter)


Die geschmierte Republik
Es ist etwas faul in Deutschland, Korruption wohin man schaut: Ob es um systematische Schmiergeldzahlungen von Pharma- und Baukonzernen geht oder die bestens vergütete Zustimmung von Betriebsräten zum Stellenabbau, um Schiebereien im Sport oder lukrative Steuergeschenke gegen üppige Parteispenden es gibt keinen gesellschaftlichen Bereich, in dem nicht durch Bestechung von Menschen in Schlüsselpositionen kräftig nachgeholfen wird… (weiter)


Albtraum Deutschland
Die innere und die äußere Ordnung unseres Landes wird in immer stärkerem Ausmaß zerstört. Die bisher gut funktionierenden Regeln des Zusammenlebens und der notwendige Respekt und Anstand wird ersetzt durch Willkür, Korruption und Betrug, Heuchelei und Schmarotzertum… (weiter)


Das Deutschland-Protokoll II
„Die Wenigen, die das System verstehen, werden so sehr an seinen Profiten interessiert oder so abhängig sein von der Gunst des Systems, dass aus deren Reihen nie eine Opposition hervorgehen wird. Die große Masse der Leute aber, mental unfähig zu begreifen, wird seine Last ohne Murren tragen, vielleicht sogar ohne zu mutmaßen, dass das System ihren Interessen feindlich ist.“ Trifft dieses Rothschild-Zitat auch heute noch zu? (weiter)

2 KOMMENTARE

  1. Jede blamiert sich so gut sie kann, oder?
    Angela Merkel hat fertig!

    Angela Merkel ist geschafft
    http://www.dzig.de/Angela-Merkel-ist-geschafft

    Man darf die Irrationalität der Marionette Merkel ruhig als ein letztes Aufbäumen der gescheiterten Neuen Weltordnung betrachten, deren Protagonisten oder Leithammel sich starrsinnig sich an die Leitsteine von Georgia klammern. Es gewinnt die Einsicht Oberhand, dass jede Rechnung vom Wirt ausgestellt wird und an diesen auch bezahlt werden muss. Die überschuldeten USA zerfallen, die ernüchterten Führungskräfte von Russland wachsen wirtschaftlich erfolgreich zusammen, wobei sie Störenfriede außer Landes verweisen. Das Enteignen der Sparer und Immobilieneigentümer ist bereits organisiert.

  2. Die Symbolkraft dieser Zustände sind erheiternd, wäre die Lage nicht so ernst.
    Die Ansicht des Gebäudes erinnert an eine postmoderne Moschee.
    Also nichts wie weg damit.

Hinterlassen Sie einen Kommentar