Germanwings-Absturz: Vater von Co-Pilot Andreas Lubitz widerspricht jetzt Selbstmord-These

3
831

Er wagt die Konfrontation mit den Medien: Der Vater des Co-Piloten Andreas Lubitz will eine Pressekonferenz abhalten, in der er die offizielle Darstellung von Suizid und Massenmord seines Sohnes anzweifelt. Vor zwei Jahren stürzte eine Germanwings-Maschine in Frankreich ab und 150 Menschen starben.

Am Freitag geht erstmals seit Absturz der Germanwings im Jahr 2015 die Familie des Co-Piloten Andreas Lubitz an die Öffentlichkeit. Sein Vater, Günter Lubitz, und der kritische Journalist Tim von Beveren wollen ihre Erkenntnisse über den Vorfall in den französischen Alpen darstellen. „Bis heute wird an der Annahme des dauerdepressiven Copiloten, der vorsätzlich und geplant in suizidaler Absicht das Flugzeug in den Berg gesteuert haben soll, festgehalten. Wir sind der festen Überzeugung, dass dies so nicht richtig ist“, schreibt Günter Lubitz in der Ankündigung der Pressekonferenz, die am Freitag in Berlin stattfindet. An diesem Tag jährt sich der Absturz zum zweiten Mal.

Die Familie habe „den international renommierten Berliner Luftfahrtexperten Tim van Beveren“ gebeten, „die umfangreichen Ermittlungsakten und Berichte zum Germanwings-Absturz auszuwerten, eigene Recherchen vorzunehmen und ein Gutachten zu erstellen“. Erkenntnisse daraus werde man präsentieren. Es gebe „viele unbeantwortete Fragen und bei der Aufklärung der Ursachen vernachlässigte Aspekte“, so die Mitteilung.

Was geschah vor zwei Jahren?

Am 24. März 2015 war ein Airbus der Lufthansa-Tochter Germanwings in den französischen Alpen abgestürzt. Alle 150 Insassen starben. Die Trümmer der Maschine waren sehr kleinteilig in schwerzugänglichem Gelände verstreut.

Für die deutschen Justizbehörden ist der Fall klar: Ihre offizielle Darstellung lautet absichtliche Tat und Alleinverschulden des psychisch erkrankten Co-Piloten Andreas Lubitz (28), der Selbstmord begangen haben soll, in dem er die Maschine gegen einen Berg flog und den Tod der unschuldigen Passagiere in Kauf nahm.

Am Montag bestätigte die zuständige Staatsanwaltschaft Düsseldorf diese Version noch einmal gegenüber „Bild“: „Es gibt keine Zweifel, dass Andreas Lubitz die alleinige Verantwortung für den Absturz trägt“, so ein Sprecher der Behörde.

Strafverfahren eingestellt

 Vor einigen Wochen hatte die Düsseldorfer Staatsanwaltschaft das Ermittlungsverfahren um den Absturz eingestellt, berichtete „Bild“. Auch Anzeigen u.a. gegen Ärzte und Eltern von Andreas Lubitz wurden von der Staatsanwaltschaft zu den Akten gelegt.

Der von der Lubitz-Familie beauftragte Tim van Beveren ist ein deutscher Journalist, Sachbuchautor, Regisseur und Pilot, der als kritischer Experte im Bereich Technologie, Luftfahrt und Flugsicherheit bekannt ist. Van Beveren hatte in der ARD-Sendung „Brisant“ zwei Tage nach dem Absturz vor einer Vorverurteilung von Lubitz gewarnt.

Anwalt der Absturz-Opfer entsetzt

Ein Anwalt der Absturz-Opfer, Elmar Giemulla, kritisierte die Ankündigung der Lubitz-Familie. „Ich finde das sehr schlimm“ sagte er. Dass sich die Familie „genau auf die Sekunde zu dem Zeitpunkt äußern“ wolle, an dem vor zwei Jahren die Maschine abstürzte, sei „unverantwortlich“, so Giemulla. „Aus Sicht der Opfer ist das geschmacklos und dürfte für viele von ihnen belastend sein“, sagte er zur „Rheinischen Post“.“Ich vermute, dass Herr Lubitz eine Theorie verbreiten möchte, die seinen Sohn freispricht von jeglicher Schuld.“

Neue Trauerfeier am Absturzort

Am Absturzort wird am Freitag bei einer Trauerfeier ein Denkmal enthüllt, das auf Wunsch der Angehörigen in den letzten Wochen geschaffen worden sei, sagte die Lufthansa auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur.

Quelle: http://www.epochtimes.de


Während Angela Merkel es sich gut gehen lässt …
… schon nach der Wahl im Herbst werden wir ALLE in bitterer Armut leben. Und das wegen dieser 3 schrecklichen Merkel-Lügen! Watergate.tv hat die schockierende Wahrheit jetzt enthüllt. Sie werden nicht glauben, wie einfach es für Politiker ist, Ihnen das Geld aus den Taschen zu ziehen!>> HIER erfahren Sie, wie es wirklich um Ihr Geld steht!


verheimlicht – vertuscht – vergessen 2017
verheimlicht – vertuscht – vergessen beginnt dort, wo herkömmliche Jahresrückblicke enden: Gerhard Wisnewski enthüllt die Wahrheit hinter dem täglichen Nachrichten-Einheitsbrei: Was wurde verheimlicht, vertuscht und vergessen? Warum erscheinen manche Themen auf der Tagesordnung, während andere schnell aus den Schlagzeilen verschwinden? Wer steuert unsere Medien, und warum wird unsere Wirklichkeit so oft verfälscht? Wisnewski zeigt die wahren Zusammenhänge, die sich hinter der angeblich »objektiven« Berichterstattung verbergen … (weiter)


Peter H. Nicoll: Englands Krieg gegen Deutschland
Ursachen, Methoden und Folgen des Zweiten Weltkrieges
Wenige Bücher über die Ursachen, Methoden und Folgen des Zweiten Weltkrieges sind so zeitlos, gründlich belegt und der historischen Wahrheit so nahe wie das des schottischen Historikers. Obwohl er zwei Söhne als Flieger gegen Deutschland verlor, hat sein fanatischer Gerechtigkeitssinn erkannt, wer zu diesem ›unnötigen Krieg‹ getrieben hat und deswegen die Hauptschuld für die tragische Entwicklung trägt: verblendete Politiker in England, die, unterstützt von US-Präsident Roosevelt, Polen die Blankovollmacht vom März 1939 lieferten und alle Friedensbemühungen der deutschen Regierung ablehnten … (weiter)


Der große Wendig, Richtigstellungen zur Zeitgeschichte. Bd.1
Der erste Band beinhaltet mehr als 200 einzelne geschichtliche Richtigstellungen für die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts. Er behandelt die Zeit vom Deutschen Kaiserreich bis zur Mitte des Zweiten Weltkrieges und dessen verschiedene Kriegsschauplätze sowie den See- und Bombenkrieg … (weiter)


Katadyn Wasserfilter Pocket
Sauberes Trinkwasser gehört zu den wichtigsten Aspekten der Vorsorge. Der Katadyn Pocket ist der Klassiker unter den Wasserfiltern. Er ist robust und seit Jahrzehnten im Einsatz. Mit ihm können Sie aus Regenwasser oder aus Wasser aus Flüssen, Bächen oder Seen Trinkwasser gewinnen … (weiter)


JPX Jet Protector
Pfefferspraypistole zur effektiven Abwehr von Gefahrensituationen. Sie ist ideal für den Selbstschutz auf eine Entfernung von circa fünf Metern. Die JPX hat sich bei Elite-Einheiten im Einsatz bestens bewährt … (weiter)

3 KOMMENTARE

  1. Es ist doch sonnenklar das die Maschine von einer Rakete der Armee abgeschossen wurde, diese Version
    habe ich gleich nach dem Absturz schon mal kommentiert, genau wie 9/11, Paris und Maidan, Hier wird
    gelogen das sich die BALKEN biegen nur einige lassen sich auch noch einlullen.

  2. Für jeden Klardenkenden stand doch damals fest, daß dieser Absturz nicht durch Selbstmordverschulden verursacht wurde. Die instigativen Alternativmedien vermuteten eine Strafaktion gegen Merkel, da sie wohl einige Befehle ihrer jüdischen Logenbrüder nicht ausführte.

Hinterlassen Sie einen Kommentar