Die machtvollen Seelen, die aus der Kälte kommen – Amerika im IST-Zustand

0
529

Veröffentlicht am 30.11.2016

Jetzt, nach den Wahlen in den USA ist es an der Zeit, eine Bilanz des US-Amerika zu ziehen und wie sein scheidender Präsident, Barrack Obama, Amerika seinen Mitbürgern hinterläßt. Wir erinnern uns an die Begeisterung und Euphorie, als der smarte, eloquente, gebildete, selbstsichere und lockere Vorzeige-Afro-Amerikaner die Wahl gewann. Mit seinen Versprechungen und Parolen „Yes, we can!“ und „Change!“ sprach er den Menschen aus dem Herzen. Von jetzt an würde alles besser werden. Obama schien der volksnahe Präsident zum Anfassen zu sein, und er versprach, die Dinge zum Guten zu wenden.

Doch … hat Obama die Welt wirklich zu einem besseren Ort gemacht?
Hat er seine Versprechen gehalten, die doch so gut klangen und inneren und äußeren Frieden verhießen, Seelenfrieden für eine ganze, große Nation, ja, für die Welt?
Was hat er von seinen Ankündigungen eingehalten?

-­ Den Krieg im Irak beendet: Nein,
-­ Guantanamo schliessen: Nein,
-­ Die Truppen aus Afghanistan abziehen: Nein,
-­ Das Einwanderungsrecht grundlegend reformieren: Nein.
-­ Größere Transparenz bei den Staatsgeschäften: im Gegenteil.
-­ Waffenrechtsreform: Nein.
-­ Den Einfluss von Lobbyisten einschränken: Nein.
-­ Bessere Lebensumstände für Afro-­Amerikaner: Nein.

(5-­10-­mal mehr Schwarze als Weisse sind in US-­Staatsgefängnissen inhaftiert (je nach Bundesstaat). Die USA stellen zwar nur 4.4 % der Weltbevölkerung dar, stellen jedoch 22% der weltweiten Gefangenen, ca. 6,851 Millionen in 2014. Unter Obama sind die USA ein großes Stück weitergegangen in Richtung Gefängnisplanet).

Auch sein Versprechen, einen Neustart zwischen den USA und den Muslimen zu bewerkstelligen hielt er nicht ein. Der Haß der Muslime auf alles Westliche ist so erbittert, wie noch nie. Der Reset in den russisch-amerikanischen Beziehungen war ein kurzes Strohfeuerchen und endete bald in einer noch feindseligeren Konfrontation. Nie war die Gefahr eines Dritten Weltkrieges so akut, wie heute. In sieben Ländern haben die USA einen Krieg angefangen und bombardieren wehrlose Zivilisten. Die Höllenbrut des IS ist aus dem Schoß der USA gekrochen. Noch nie war ein (prophylaktischer) Friedensnobelpreis so ein Fehlgriff gewesen.

Wie kann es denn sein, daß die ganze Welt den sympathischen, gebildeten, charismatischen Obama mit Begeisterung und Hoffnung empfing? Wie kann es sein, daß ein Friedensnobelpreisträger die Welt mit Terror und Krieg überzieht? Jeden Dienstag – genannt „killing Tuesday“ die Listen unterzeichnet, wer durch Drohnen ermordet werden soll? Sich aber lächelnd mit seinen Kindern und dem Hund als der nette Kerl von nebenan vor den Medien gibt?

Quelle: Youtube-Kanal Quer-denken.tv


Das Anglo-Amerikanische Establishment
Cecil Rhodes gründete in London eine Geheimgesellschaft, die zu einer Art »geheimen Weltregierung« aufgestiegen ist. Von den Mainstream-Historikern weitgehend ignoriert, sicherte sich diese Geheimgesellschaft bedeutenden Einfluss auf die Politik Londons und später auf die gesamte Weltpolitik. Der Zirkel, der anfangs nur aus einer Handvoll Männer bestand, fand immer mehr Gesinnungsgenossen, gewann nach und nach Einfluss auf Gesellschaft und Geopolitik und manipulierte die öffentliche Meinung… (weiter)


Die einzige Weltmacht
Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion existiert nur noch eine Supermacht auf dieser Erde: die Vereinigten Staaten von Amerika. Und noch nie in der Geschichte der Menschheit hat eine Nation über so große wirtschaftliche, politische und militärische Mittel verfügt, um ihre Interessen durchzusetzen. Noch nie gelang es einer Demokratie, zur ersten und einzigen Weltmacht aufzusteigen… (weiter)


George Soros, der (un)heimliche Strippenzieher
Die einen sehen in Soros den größten Philanthropen der Gegenwart, der Milliarden für wohltätige Zwecke verschenkt. Die anderen sehen in ihm nach wie vor den rücksichtslosen Spekulanten, der stets nur in den eigenen Gewinn investiert und als superreicher Privatmann auf inakzeptable Weise politisch massiven Einfluss nimmt, der bereits ganze Volkswirtschaften in den Ruin getrieben und Revolutionen heraufbeschworen hat, der mit mächtigen Organisationen und Geheimdiensten wie der CIA kollaboriert und die Welt ins Verderben stürzt… (weiter)


Herrschaft der Lüge
Vom Mittelalter bis heute beherrscht die Scheinwissenschaft wichtige Bereiche gesellschaftlichen Denkens. Menschen leiden unter den Ideologien, die sich in den Köpfen der Meinungsmacher und Politiker festgesetzt und mit denen die Meinungs- und Staatsherrscher die Macht errungen haben, obwohl viele Doktrinen, unter dem Vorwand wissenschaftlicher Erwiesenheit einem gläubigen Publikum eingehämmert, längst widerlegt sind… (weiter)


Die Rothschilds
Es gibt eine unsichtbare Macht auf diesem Planeten, die seit mehr als zwei Jahrhunderten völlig unbehelligt am Rad der Geschichte dreht. Die Familie Rothschild kontrolliert aus dem Hintergrund die Knotenpunkte zwischen Politik, Wirtschaft und Hochfinanz. Lange konnten sie sich in behaglicher Sicherheit wiegen, denn die Geheimhaltung stand seit jeher im Mittelpunkt ihrer Strategie. Doch nun fliegt ihr Schwindel auf, die Mauer des Schweigens beginnt zu bröckeln, immer mehr Menschen wachen auf und erkennen die wahren Drahtzieher hinter den Kulissen des Weltgeschehens… (weiter)

Hinterlassen Sie einen Kommentar