Flache Erde in 5 Minuten

1
580

Veröffentlicht am 31.08.2016

Quelle: Youtube-Kanal dieZuversicht


Dinge, die es nicht geben dürfte
Archäologen stoßen immer wieder auf mysteriöse Gegenstände, die wegen ihrer Altersdatierung nicht ins vertraute geschichtliche Weltbild einzuordnen sind. Da gibt es menschliche Überreste aus der Zeit der Dinosaurier, Neandertaler mit dem Einschussloch einer modernen Waffe und Hightech-­Geräte aus längst vergangenen Zeiten… (weiter)


Bilder, die es nicht geben dürfte
Auf der ganzen Welt existieren Bilder aus allen Zeiten, die mysteriöse­ Motive zum Gegenstand haben. Malereien und Fotodokumente, bei denen eine Fälschung ausgeschlossen werden kann, und die trotzdem Dinge zeigen, die dem gesunden Menschenverstand widersprechen. Dinge, die es nach unserem heutigen Wissensstand gar nicht geben dürfte! Warum aber gibt es sie dann? (weiter)


Texte, die es nicht geben dürfte
Rund um den Globus finden sich textliche Zeugnisse, die es eigentlich nicht geben dürfte: Schriften vor der »offiziellen« Erfindung der Schrift, die lange vor den ägyptischen Hieroglyphen und der mesopotamischen Keilschrift entstanden; außereuropäische Schriften, die Jahrhunderte vor Kolumbus transatlantische Kontakte zwischen den Urvölkern bestätigen; uralte Chroniken, die technische Apparaturen detailgetreu beschreiben, obwohl sie offiziell erst Jahrtausende später erfunden wurden… (weiter)


Wesen, die es nicht geben dürfte
Begegnungen mit mystischen Geschöpfen beflügeln seit Jahrtausenden die Fantasie der Menschen: Berichte von furchterregenden Ungeheuern, Überlebenden aus der Urzeit, monströsen Mischwesen, gruseligen Gestaltwandlern, mysteriösen Tiermenschen, unheimlichen Alien-Sichtungen und der werwolfartigen Bestie von Gévaudan kursieren und faszinieren bis heute. Gehören alle diese Erlebnisse ins Reich der Fantasie? (weiter)


Kräfte, die es nicht geben dürfte
Unsere Welt ist voll von unglaublichen Dingen, die es eigentlich nicht geben dürfte: Menschen mit Psi-Begabung, bizarre Spukbilder und Jenseitskontakte, Schwerkraftphänomene an sonderbaren Orten, Risse im Raum-Zeit-Gefüge, unheimliche Erlebnisse mit fremden Wesen, Fischregen und Kugelblitze, Stigmatarätsel und Marienwunder, Pyramidenenergie und leuchtende Schamanensteine, Kristallschädel und Hightech-Magie versunkener Kulturen, Kraftzentren aus grauer Vorzeit u.v.m. Die Liste ist lang und geheimnisvoll! (weiter)

1 KOMMENTAR

  1. „Verbreitung der Flache-Erde-Theorie als Strategie der Diskreditierung kritischer Meinungsäußerung“:
    http://bit.ly/2czJ3fZ

    Außerdem hatte General Dr. Dornberger darüber berichtet, dass Hitlers Raumfahrtprogramm, das 1942 entstand, 10 Stufen umfasste:

    1. Automatische einstufige Langstreckenraketen (A4)
    2. Automatische Langstreckengleiter (A-9A, A-4B)
    3. Bemannte Langstreckengleiter (A-9B, A-6, A-4Bp)
    4. Automatische Mehrstufenraketen (A9/10 – Amerika-Rakete)
    5. Bemannte Weltraum-Überschallgleiter (A-9B/10, Sänger-Antipodenflugzeug)
    6. Unbemannte Satelliten (künstlicher Mond)
    7. Bemannte Raketenfähren zu Satellitenbahnen
    8. Bemannte Satelliten
    9. Unbemannte Raumfahrzeuge für Interplanetarexpeditionen
    10. Bemannte Raumfahrzeuge für Interplanetarexpeditionen

    Hier sei noch Hitlers Weltraumprojekt, das „Projekt Schrecklichkeit“ erwähnt: die Weltraumspiegelwaffe »Fliegende Artillerie Hitler«

    Wäre die Erde eine Scheibe, hätten wir es wohl spätestens zwischen 1933 und 1945 erfahren.

    Wie sagte Hitler: „Ich bin überzeugt, dass dieser junge Wissenschaftler [von Braun] recht hat, wenn er sagt, dass seiner Ansicht nach stärkere Raketen in der Lage wären, das die Erde umgebende Nichts zu erforschen und vielleicht sogar einige Planeten unseres Sonnensystems. Von Braun werden wir die Enthüllung großer Geheimnisse zu verdanken haben.“

Hinterlassen Sie einen Kommentar