RA Lutz Schaefer: Märchen

10
2823

28. Oktober 2017, liebe Leser,

aus gegebenem Anlass möchte ich zunächst kurz an das zunehmend unbekannte und von Kindern ferngehaltene Märchen von „Hänsel und Gretel“ erinnern, es gibt davon verschiedene Versionen, doch der Tenor ist stets der gleiche, nochmals zur Erinnerung, dies in Kurzform:

„Es herrschte große Not (…), als die Not zu groß wurde, überredete die Frau ihren Mann, die Kinder im Wald auszusetzen (…), die Kinder stießen auf das Haus einer Hexe, einer Menschenfresserin, Gretel wird zur Dienstmagd und Hänsel wird gemästet, um ihn später auffressen zu können (…), die Kinder überlisten und töten die Hexe, nehmen ihre Schätze an sich und finden den Weg zurück zum Vater. Die Mutter ist zwar inzwischen verstorben, aber fortan leben sie glücklich mit ihrem Vater und leiden keinen Hunger mehr“.

Auch dieses Märchen stammt aus der Sammlung der „Gebrüder Grimm“, diese sind i.d.R. allenfalls bekannt als „Märchensammler“, so wurde und wird das (wenn überhaupt noch heute) vermittelt; und, wer kennt heute noch „Märchen“? Wenn, dann werden diese „zeitgemäß“ redigiert und ihrer Pointe beraubt, aber ich schweife ab, zurück zum Kern!

Die Gebrüder Grimm waren vor allem Philosophen, gelten als „Gründungsväter der Germanistik“ und waren vehemente Streiter für Menschenrechte.

Diesen Umständen mag auch die „Verbreitung“ des o.g. Märchens geschuldet sein, indem darin Mißstände angeprangert wurden, die bis heute an Aktualität nichts verloren haben: Elend für das Volk, die Schätze finden sich später im Verborgenen.

Und es waren Kinder, die diesen grauenhaften Zustand beendeten, waren die Gebrüder Grimm etwa auch Visionäre?

Denn die heutigen „Kinder“ sind all die wachen Menschen, die diese „Hexe im Wald“ erkannt haben, und die mit der märchenhaften ‚Teuerung‘, die auch zur Zersplitterung von Familien führt, wahrlich nichts zu tun haben.

Es wird Zeit, diese Hexe mit ihren Schätzen nochmals zu „verbrennen“, die offensichtlich damals schon nur zunehmend Not und Elend über die Menschen brachte und diese Not nun aktuell über das Volk der Deutschen brachte und bringt.

Nun kommt ihr unverhohlen geplanter und wahrscheinlich nächster Schlag, getreulich den bekannten Worten eines Herrn Juncker folgend:

„Wir beschließen etwas, stellen es dann in den Raum und warten einige Zeit ab“

Hinlänglich bekannt, nun also das, ich halte das für einen historischen Moment, findet sich in den Medien allerdings nur u.a.:

„Union denkt über Teilentmachtung des Finanzministeriums nach“

Dahinter steckt, nein, lesen Sie diesen Beitrag in der „welt“ nach, mir ist zu übel!

Ein Skandal, diese Hexe von Kanzlerin setzt tatsächlich dazu an, dies unverhohlen, die alleinige Macht nun offenkundig an sich zu reißen bzw. nach Brüssel abzutreten! Die zu verteilenden Ministerien werden unter ihr bloße ‚Potemkinsche Dörfer‘ sein, entkernt und unbedeutend, weil die Macht bei der Hexe bleibt. Wer oder was macht dies alles möglich …? Das Volk bestimmt nicht, je nachdem, was man unter ‚Volk‘ versteht …

Wo bleiben die „Kinder“?

Noch kurz ein anderes Thema, es geht um Phosphorbomben, lesen Sie hierzu zunächst einen Beitrag bei „brd-schwindel.org“. Danach kommt man also zwangsläufig zu Dresden und dem verheerenden Sterben der Menschen im Feuersturm.

Allerdings ist sehr interessant hierzu ein Beitrag im „spiegel“ aus dem Jahre 2005, dort wird der Einsatz von Phosphorbomben sogar exakt beschrieben, grauenhaft genug und damit ein klares Eingeständnis, daß die alliierten Truppen mit dieser geächteten Mörderwaffe „operierten“, ist aber alles „o.k.“:

„Luftkrieg: Die Bombentypen der Alliierten – Berüchtigt waren vor allem die sogenannten Phosphorbomben“

Danke und bei 1.300 Grad Verbrennungstemperatur stellen sich auch keine weiteren Fragen mehr … Wurden jemals Leichen in einem Krematorium gefunden?

Ich schließe mit ein wenig Esprit, tut einfach gut, möge die sogenannte Demokratie Fahrt aufnehmen und zur Macht des Souveräns „mutieren“:

c.c.K.e.d. – Kehren wir zurück zu den Allegorien der Märchen mit ihrer tiefgründigen Weisheit, was die Sprache ebenso betrifft. Beide werden zerstört, wie alles hier, das noch echte ‚Werte‘ besaß. Aber die Hexe hat neue eigene Werte, die nur erwähnt, aber nie beim Namen genannt werden, ist Ihnen das schon mal aufgefallen …?

Und da in den nächsten Tagen vielleicht etwas mehr Zeit zum Lesen bleibt, hier noch eine Geschichte von dem verehrten Kahlil Gibran – Der weise König:

„Einst herrschte in der fernen Stadt Wirani ein König, der war mächtig und weise. Er war gefürchtet ob seiner Macht und wurde wegen seiner Weisheit geliebt.

Im Herzen der Stadt gab es einen Brunnen mit kühlem, kristallklarem Wasser. Alle Bewohner tranken daraus, auch der König und seine Hofleute, denn es gab keinen anderen Brunnen.

Eines Nachts, als alle schliefen, kam eine Hexe in die Stadt und goß sieben Tropfen einer fremden Flüssigkeit in den Brunnen und sprach: „Wer von Stund an dieses Wasser trinkt, soll verrückt werden.“

Am nächsten Morgen tranken alle Leute, mit Ausnahme des Königs und seines Kanzlers, aus dem Brunnen und wurden verrückt, wie die Hexe vorhergesagt hatte.

Den ganzen Tag flüsterten die Leute in den engen Gassen und auf dem Marktplatz: „Der König ist verrückt. Der König und sein Kanzler haben den Verstand verloren. Wir können doch nicht von einem verrückten König regiert werden. Wir müssen ihn stürzen!“

Am Abend ließ der König am Brunnen einen goldenen Becher füllen. Und als man ihm den Becher brachte, trank er daraus in großen Zügen und gab auch seinem Kanzler davon zu trinken.

Da feierte die ferne Stadt Wirani ein großes Freudenfest, denn der König und sein Kanzler hatten den Verstand wiedergefunden …“ (der Narr, 20f).

Denken Sie mal nach, was Verstand ist und wer diesen mit welchen Mitteln verteilt … (sdg)

Quelle: Lutz Schaefer

10 KOMMENTARE

  1. die ertappten fühlen sich ertappt! deshalb die lauter werdenden aufschreie! mit diesen leuten kann man nicht diskutieren, sie brauchen etwas kraftvolleres! aber das bekommen sie noch!

  2. DAS POLITISCHE ESTABLISHMENT IN DEUTSCHLAND:
    VERFAULT AN KOPF UND GLIEDERN

    Alle sind sie dabei, um diesen Yücel wieder zurück nach Deutschland zu holen: Mit Protestnoten an die türkische Regierung, mit eigenen Artikeln in ihren Verbandsmedien, mit öffentlichen Aufrufen und Demonstrationen:

    Die Bundeskanzlerin
    Der Bundespräsident
    Die Kirchen
    die Gewerkschaften,
    die Alt-Parteien,
    der Börsenverein des Deutschen Buchhandels,
    der Autorenverband PEN-Zentrum Deutschland,
    Reporter ohne Grenzen (ROG),
    die System-Medien sowoeso.

    Selbst der ehemalige deutsche Außenminister und heutige Bundespräsident Steinmeier hat sich persönlich für Deniz Yücel beim türkischen Staat eingesetzt. Und zwar in beiden Funktionen:

    In seiner ersten Rede (!) als Bundespräsident kritisierte er die Nazi-Vergleiche des türkischen Präsidenten und forderte die Freilassung des Journalisten Deniz Yücel: „Geben Sie Deniz Yücel frei“

    Als hätte Deutschland keine anderen Sorgen. Warum forderte Steinmeier nicht die Freilassung unschuldig in der Türkei eingesperrter biodeutscher Touristen – und macht sich dafür für einen zugereisten Fäkaljournalisten stark, der Deutschland wie folgt beschreibt:

    „Nun, da das Ende Deutschlands ausgemachte Sache ist, stellt sich die Frage, was mit dem Raum ohne Volk anzufangen ist… Zu einem Naherholungsgebiet verwildern lassen? Oder lieber in einen Rübenacker verwandeln? Egal. Etwas Besseres als Deutschland findet sich allemal.“ (Deniz Yücel)

    Die Antwort auf die Frage, warum sich das deutsche politische Establishment für einen solchen Widerling einsetzt, ist schnell gefunden:

    Weil dieses Establishment nicht weniger widerlich in Bezug auf die Vernichtung Deutschlands ist als ihr derzeitiger Vorzeige-Journalist, der – man fasst es nicht – sogar eine Anstellung bei der ehemaligen konservativen Zeitung „Die Welt“ gefunden hat.

    MIT SEINEM EINSATZ FÜR DIESEN BEJUBLER DES GENOZIDS AM DEUTSCHEN VOLK ZEIGT DAS POLITISCHE ESTABLISHMENT SEIN WAHRES GESICHT

    Es ist das Gesicht einer an Kopf und Gliedern verfaulten politischen Kaste, die, einmalig in der Weltgeschichte, ihr eigenes Volk so hasst. dass sie es durch andere Völker ersetzt.

  3. „Es wird Zeit, diese Hexe mit ihren Schätzen nochmals zu „verbrennen“, …“

    Die Kanzlerin ist im Grunde selbst nur ein Opfer (der großen Hure Babylon), weil an Marionettenfäden hängend, so der Manipulation einer über ihr stehenden Macht unterworfen. Wenn also die Hexe verbrannt werden soll, dann verbrennt bitte auch die richtige.

    Offenbarung 17:5 und an ihrer Stirne einen Namen geschrieben, ein Geheimnis: Babylon, die Große, die Mutter der Huren und der Greuel der Erde.

    Offenbarung 17:16 Und die zehn Hörner, die du gesehen hast, und das Tier, diese werden die Hure hassen und sie einsam machen und nackt und ihr Fleisch verzehren und sie mit Feuer verbrennen.

    Hier steht es noch deutlicher, bei wem alle Fäden letztendlich zusammenlaufen und was das Übel ist, dem wir alle unterworfen sind.

    Zitat: „Als Haupt der päpstlichen Regierung beansprucht der Papst von Rom absolute Souveränität und Vorherrschaft über alle Regierungen der Erde.“ Zitat Ende, Quelle: Luther S. Kauffman, Romanism as a World Power (1922), S. 31

  4. Forderung:
    1.In Deutschland (besser Europa )muss gelten: KEINE Rechtsmittel gegen ablehnende Bescheide.
    Kein Mensch hat das Recht, Deutschland ( Europa) deshalb jemals die Rechtsstaatlichkeit abzusprechen.
    2. Wer geltende Gesetze anwendet, statt sie entgegen seinem Amtseid zu brechen, hat all diese – selbstgeschaffenen Probleme – nicht.
    3. Wenn einem Asylschmarotzter das Bleiberecht aberkannt worden ist, gehören ihm sämtliche staatlichen Leistungen sofort und ohne jede Ausnahme gestrichen, außerdem ist er aus seiner Wohnung zu befördern und außer Landes zu bringen (an die Landesgrenze), wenn er nicht freiwillig abzieht. Notfalls ist er in diesem Fall zu verhaften und zu internieren, bei Wasser und Brot.
    4. Klagen – sofern man sie überhaupt zuläßt (was wie oben dargetan falsch ist) darf der Steuerzahler nicht mehr finanzieren (keine Prozesskostenhilfe mehr, kein Instanzenzug mehr !)
    5. Asylrecht muss aus Verfassung gestrichen werden, und ist als freies Gnadenrecht des Staates auszugestalten.
    Kein individueller RechtsANSPRUCH mehr, sondern lediglich staatlicher GNADENakt, nach FREIEM ERMESSEN, nicht justiziabel.
    Das alleine würde einen Großteile aller Probleme und Problemfälle beseitigen.

    6. Solange sich ein Land sich weigert ihre Delinquenten zurück zunehmen , so lange wird eine Einreisesperre für „Besucher“ aus diesem Lande verhängt. Das müsste verbindlich Europa- Recht werden Zudem werden sämtliche Entwicklungsgelder für solche Länder gesperrt. Wenn dies alle europäische Länder tun – es dauert nicht lange bis plötzlich auf „wundersame“ Weise solche „Rückführungen“ plötzlich möglich sind .
    Und noch was:
    Diese „Flüchtlings-Helfer“ sind wohl nicht ausgelastet wohl? Ich weiß was Arbeit heißt mit teilweise 60 Stunden die Woche- da stinkt doch was ganz gewaltig im System!!

  5. Wie verrückt muß es noch werden bis Schluß ist?

    „Eine Bar in Tel Aviv hat eine „Bloody Hour“ eingeführt: Frauen, die ihre Tage haben, bekommen 25 Prozent Rabatt auf ihre Drinks. “ (Quelle)

  6. @Volker (zum letzten Satz): Es ist nicht das „eigene Volk“, welches die politische Kaste so haßt. Die Regierung und Co. ist der Besatzer und damit der Feind des deutschen Volkes. Nur das Volk kapiert es nicht und geht auch noch wählen, um dem Besatzer zu signalisieren „mach weiter so!“
    Was ist zu tun, damit das deutsche Volk DAS endlich versteht?

  7. …das ist keine Entschuldigung, denn es ist jedermanns freier Wille es so oder so zu tun. Sie ist ein Dämon, eine bösartige alte Hexe!

Hinterlassen Sie einen Kommentar