“Seismic Blast Ship“ vor Neuseeland – Erdbeben künstlich erzeugt?

1
440

Am vergangenen Wochenende wurde Neuseeland von einem Erdbeben getroffen, welches mit einer Stärke von zwischen 6,0 und 7,8 auf der Richterskala angegeben wurde. Mehrere kleinere Beben folgten und die Zerstörungen und angerichteten Schäden an Gebäuden sind Berichten nach erheblich.

Nun sind Informationen im Weltnetz aufgetaucht, welche durchaus die Vermutung nahelegen, dass dieses Erdbeben womöglich keineswegs natürlichen Ursprungs gewesen sein muss. Auf der US-Seite The Daily Sheeple findet sich dazu folgender Bericht:

Ein massives Erdbeben der Stärke 7,8 traf Neuseeland in der Nacht von Sonntag auf Montag. Zwei Menschen kamen ums Leben und es wurde Tsunami-Alarm entlang der gesamten Küste des Landes ausgelöst.

Im Anschluss begannen Berichte hereinzukommen, dass das größte Top-Secret-Forschungsschiff der Welt, welches unter der Flagge Panamas fährt und von US-Geheimdiensten unter der Bezeichnung “Amazon Warrior“ betrieben wird, eben an diesem Tag nahe genau jener Verwerfungslinie vor der Küste Neuseelands geparkt war, an der sich das Erdbeben ereignete.

Das Schiff wird auch als “Seismic Blast Ship“ bezeichnet [“Seismic Blast“ = etwa: Seismische Druckwelle]. Menschen haben Bilder des Schiffs gepostet und waren verärgert, weil das Schiff ihnen den Blick auf den Supermond von der Küste aus versperrte. […]

Und nur am Rande, Außenminister John Kerry besuchte auf der Rückreise aus Antarktika Neuseeland, gerade einen Tag bevor sich das Erdbeben ereignete. Da rede einer von “Zufall“…

An dieser Stelle sei anzumerken, dass die angegebene Tiefe des Epizentrums bei 10 km lag. Diese wurde in den vergangenen Jahren regelmäßig mit dem Verdacht eines künstlichen Ursprungs in Verbindung gebracht.

Quelle: Nachtwächter


Dinge, die es nicht geben dürfte
Archäologen stoßen immer wieder auf mysteriöse Gegenstände, die wegen ihrer Altersdatierung nicht ins vertraute geschichtliche Weltbild einzuordnen sind. Da gibt es menschliche Überreste aus der Zeit der Dinosaurier, Neandertaler mit dem Einschussloch einer modernen Waffe und Hightech-­Geräte aus längst vergangenen Zeiten… (weiter)


Bilder, die es nicht geben dürfte
Auf der ganzen Welt existieren Bilder aus allen Zeiten, die mysteriöse­ Motive zum Gegenstand haben. Malereien und Fotodokumente, bei denen eine Fälschung ausgeschlossen werden kann, und die trotzdem Dinge zeigen, die dem gesunden Menschenverstand widersprechen. Dinge, die es nach unserem heutigen Wissensstand gar nicht geben dürfte! Warum aber gibt es sie dann? (weiter)


Texte, die es nicht geben dürfte
Rund um den Globus finden sich textliche Zeugnisse, die es eigentlich nicht geben dürfte: Schriften vor der »offiziellen« Erfindung der Schrift, die lange vor den ägyptischen Hieroglyphen und der mesopotamischen Keilschrift entstanden; außereuropäische Schriften, die Jahrhunderte vor Kolumbus transatlantische Kontakte zwischen den Urvölkern bestätigen; uralte Chroniken, die technische Apparaturen detailgetreu beschreiben, obwohl sie offiziell erst Jahrtausende später erfunden wurden… (weiter)


Wesen, die es nicht geben dürfte
Begegnungen mit mystischen Geschöpfen beflügeln seit Jahrtausenden die Fantasie der Menschen: Berichte von furchterregenden Ungeheuern, Überlebenden aus der Urzeit, monströsen Mischwesen, gruseligen Gestaltwandlern, mysteriösen Tiermenschen, unheimlichen Alien-Sichtungen und der werwolfartigen Bestie von Gévaudan kursieren und faszinieren bis heute. Gehören alle diese Erlebnisse ins Reich der Fantasie? (weiter)


Kräfte, die es nicht geben dürfte
Unsere Welt ist voll von unglaublichen Dingen, die es eigentlich nicht geben dürfte: Menschen mit Psi-Begabung, bizarre Spukbilder und Jenseitskontakte, Schwerkraftphänomene an sonderbaren Orten, Risse im Raum-Zeit-Gefüge, unheimliche Erlebnisse mit fremden Wesen, Fischregen und Kugelblitze, Stigmatarätsel und Marienwunder, Pyramidenenergie und leuchtende Schamanensteine, Kristallschädel und Hightech-Magie versunkener Kulturen, Kraftzentren aus grauer Vorzeit u.v.m. Die Liste ist lang und geheimnisvoll! (weiter)

1 KOMMENTAR

Hinterlassen Sie einen Kommentar