Ein weiteres deutsches Wort hat es in den englischen Sprachschatz geschafft: „Lugenpresse“

1
327

Von Virginia Hale

Bei einer BBC World Sendung wurde Kassam gestern gefragt, ob er es für „bedenklich“ hält, dass sowohl Breitbart, als auch der Leiter einer kontroversen Denkfabrik den Begriff „Lugenpresse“ verwendeten.

Der Chef von Breitbart London reagierte darauf mit Spott: „Ja klar, und die Leute fahren noch immer Volkswagen, um Himmels willen,“ und bezog sich damit auf die Tatsache, dass der Autokonzern 1937 von Deutschlands nationalsozialistischer Regierung gegründet wurde.

Kassam wehrte sich gegen die Behauptung des Moderators Tim Franks, der meinte „Lugenpresse“ sei ein „Nazibegriff und steht für Missbrauch“, indem er darauf hinwies, dass das Wort heute regelmässig in den deutschen Medien vorkommt und auch von deutschen Linken verwendet wird.

Franks bestand fälschlicherweise darauf, dass der Begriff „in Nazideutschland geprägt wurde“, allerdings kam das Wort bereits 1914 im Titel eines Buches vor und wurde bereits in den 1840ern verwendet.

Im Gespräch mit Breitbart Radio heute morgen sagte Kassam, dass der Begriff auf das 19. Jahrhundert zurückgeht und von Nazis, Kommunisten, Marxisten, Revolutionären, Gegenrevolutionären, Liberalen und anderen verwendet wurde.

Kassam sprach auch über das Verhältnis von Donald Trump mit den Medien. Auf die Frage, ob es „ungesund“ sein, dass der gewählte Präsident bei Twitter schrieb, dass er ein Treffen mit der New York Times absagte, „obwohl er vorgeblich extrem beschäftigt gewesen sei“, wies der Vertraute von Nigel Farage darauf hin, dass das Schreiben eines Twitterkommentars wohl kaum viel Zeit verschlingt.

Auf die Nachfrage, ob er denkt, dass es bedenklich ist, dass der Kommentar sehr früh am Morgen verschickt wurde verglich Kassam Trumps Schlafzyklus mit jenen von ehemaligen ikonischen konservativen Staatschefs. Er sagte:

„Margaret Thatcher war da schon wach und auch Ronald Reagan war es. Auch das waren Anführer der Welt.“

Dann wies er den Moderator noch darauf hin, dass Trump zwischenzeitlich wieder zum Treffen zugestimmt hat.

„Ganz ehrlich, wenn er es schafft, mit einer der größten Zeitungen der Welt mit nur 140 Buchstaben zu verhandeln, dann muss man dem Respekt zollen.. er macht offenbar etwas richtig.“

Quelle: Inselpresse


Herrschaft der Lüge
Vom Mittelalter bis heute beherrscht die Scheinwissenschaft wichtige Bereiche gesellschaftlichen Denkens. Menschen leiden unter den Ideologien, die sich in den Köpfen der Meinungsmacher und Politiker festgesetzt und mit denen die Meinungs- und Staatsherrscher die Macht errungen haben, obwohl viele Doktrinen, unter dem Vorwand wissenschaftlicher Erwiesenheit einem gläubigen Publikum eingehämmert, längst widerlegt sind… (weiter)


Psychologie der Massen
Politiker hassen dieses Werk, weil es ihre Argumente und Programme entlarvt. Wie schaffen es Politiker, dass sie von den Massen immer wieder gewählt werden? Und wie ergreifen Diktatoren die Macht? »Das Wiederholte befestigt sich so sehr in den Köpfen, dass es schließlich als eine bewiesene Wahrheit angenommen wird!«, sagte Gustave Le Bon bereits vor rund 120 Jahren… (weiter)


Propaganda
Edward Bernays (1891-1995) gilt als Vater der Public Relations. Mit seinem Buch Propaganda aus dem Jahr 1928 schuf er die bis heute gültige Grundlage für modernes Kommunikationsmanagement. Der in Wien geborene Bernays war ein Neffe Sigmund Freuds, der sich dessen Erkenntnisse der modernen Seele zunutze machte und sie in den Dienst von Regierungen und Konzernen stellte. Propaganda ist Bernays Hauptwerk. In Propaganda beschreibt Bernays alle wesentlichen Techniken der Meinungsbeeinflussung… (weiter)


Lügenpresse
Den Leitmedien laufen die Leser davon. Hohe Auflagenverluste, Anzeigeneinbrüche und massive Kritik aus der Leserschaft – das sind die Symptome einer Medienlandschaft, die völlig versagt. Journalisten sind nicht nur gekauft, sie verhalten sich ihren Lesern gegenüber auch wie Oberlehrer. Anstatt ihre Leser objektiv zu informieren, versuchen sie diese durch Fälschen, Verdrehen und Verschweigen politisch korrekt zu erziehen und zu manipulieren. Doch Journalisten haben ihren Lesern gegenüber keinen Erziehungsauftrag, sondern einen Informationsauftrag… (weiter)


Gekaufte Journalisten
Haben auch Sie das Gefühl, häufig manipuliert und von den Medien belogen zu werden? Dann geht es Ihnen wie der Mehrheit der Deutschen. Bislang galt es als »Verschwörungstheorie«, dass Leitmedien uns Bürger mit Propagandatechniken gezielt manipulieren. Jetzt enthüllt ein Insider, was wirklich hinter den Kulissen passiert. Welche Journalisten sind in welchen Lobbyorganisationen vertreten? Welche Organisationen beeinflussen unsere Medien mit einseitiger Propaganda? Welche Journalisten welcher Medien wurden für ihre Berichterstattung geschmiert…? (weiter)

1 KOMMENTAR

  1. Wider das Vergessen: Am 8. August 1989 wurden auf der Gaisburger Brücke in Stuttgart 2 Polizisten von einem Afrikaner mit einer Machete umgebracht. Den dritten Polizisten mußte ein Passant (!) anbrüllen und ihn auffordern, endlich mal zu schießen…

    Merkel fordert im Bundestag die Offenheit des Landes! Offen für globale Invasionen bedeute mehr Sicherheit
    24. November 2016 Merkel: „Heute gehört uns die BRD, morgen die ganze Welt“
    Die „Mörderin“ mit ihrem rollenden Höllen-Derwisch Schäuble fordert die Deutschen auf, sich Afrika zu öffnen, sich mit Offenheit des hereinströmenden Afrikas zu ergeben. Wenn wir offen Afrika und die islamische Welt hereinlassen würden, „gibt es mehr Sicherheit für uns“, so Merkel. Richtig, denn als Tote wird wohl niemand „unsere Sicherheit im Grab“ gefährden. Wer nicht schießt, der stirbt, ob als dekadenter Polizist auf den ehemals deutschen Straßen, oder als kranke Gutmenschenmasse im offenen, wehrlosen Land, das BRD genannt wird. Keine Partei im Bundestag hat sich gegen Merkels Vernichtungsprogramm gestellt. Wären die Deutschen mehrheitlich geistig gesund, würden 85 Prozent AfD wählen, aber so …???….

    System-Gläubige meinen, zu Memmen abgerichtete Polizistchen könnten sie schützen

    In Düren sah ein selbst nicht betroffener Türke, wie ein Polizist einen Strafzettel an ein Auto heftete, woraufhin er dem Gutmensch-Polizistchen einen Faustschlag mit dem Hinweis versetzte, „das ist meine Straße“. Die gerufene Verstärkung wurde ebenfalls verprügelt. Ein mit „vollen Hosen“ anrückendes Sondereinsatzkommando wurde fast totgeschlagen, weil die Türken keine Lust auf Diskussion hatten und von Pfefferspray nicht sonderlich beeindruckt waren. Düren geschieht täglich überall in der BRD und Richter verhängen keine Strafen, so Polizeichef Wendt.

    bildschirmfoto-2016-11-24-um-11-13-09Gewaltexzess in Düren: „Das ist meine Straße“ – Mit Schraubenschlüssel gegen Polizisten

    Prügel mit Autowerkzeug, Faustschläge, Polizisten im Schwitzkasten: Die Attakken eines Familienclans in Düren waren brutaler als bekannt. … Die ganze Brutalität wurde erst jetzt bekannt. Bei der Attacke wurden zehn Polizisten verletzt. Sie waren unglaublicher Gewalt ausgesetzt. Der Deutschtürke rief: „Das ist meine Straße“. Ein 27-Jähriger verletzt mit einem Schraubenschlüssel fünf Beamte. Ein 15-Jähriger schlägt der Kommissaranwärterin ins Gesicht. Der 37-jährige Polizist erleidet einen Knochenbruch im Bereich der Augen. Neun weitere Beamte werden verletzt und müssen zum Teil im Krankenhaus behandelt werden. Die Polizisten setzen Pfefferspray ein. (Welt.de, 23.11.2016)

    https://de.sputniknews.com/kommentare/20161124313495291-brexit-alle/

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/polizei-nimmt-20-jaehrigen-mit-zum-bombenbau-geeigneten-stoffen-fest-a1983922.html

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/freiburger-vergewaltigungsmord-dna-tests-mit-studenten-negativ-online-befragung-auf-uni-plattform-arabischenglischer-zeugenaufruf-a1968649.html
    http://yournewswire.com/trump-bans-nasa-climate-change-research/

Hinterlassen Sie einen Kommentar