Erdbeben in Italien: Seltsames Muster

0
1499

Von Gundel

Bei dem verheerenden Erdbeben in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in der Region um das italienisches Amatrice kamen nach letzten Meldungen über 300 Menschen ums Leben.

Auf dem Youtube-Kanal von DAHBOO77 erschien am 24. August ein kurzes (englischsprachiges) Video, in dem der Videoersteller auf eine ziemliche Seltsamkeit aufmerksam macht: die Erdstöße und Nachbeben zeigen ein durchaus seltsames Muster:

erdbeben italien nachbeben muster

Da sich die diversen Beben zudem in einer Tiefe von 6 bis 11 km ereigneten, darf durchaus die Frage in den Raum gestellt werden, inwiefern wir es hier mit einem „natürlichen“ Ereignis zu tun haben?

Übersetzung des Videobegleittextes:

Ein Stärke 6,2-Erdbeben ereignete sich am frühen Mittwoch in Mittelitalien, nach dem schnell über Todesfälle und erhebliche Schäden berichtet wurde.

Offizielle sagen, dass die Städte Accumoli und Amatrice am stärksten von dem Beben betroffen zu sein scheinen, das um 03.36 Ortszeit zuschlug, als die meisten Bewohner in ihren Häusern schliefen.

Laut dem italienischen Katastrophenschutz wurden mindestens 38 Menschen [inzwischen 300+] wurden getötet. Italienische Premier Matteo Renzi kündigte an, am Mittwoch in das betroffene Gebiet zu reisen.

Renzi dankte den Rettungskräften, die weiter die Trümmer durchsuchen und gelobte, dass auf nationaler Ebene alle Mittel in Bewegung gesetzt werden, um weitere Überlebenden zu finden und die Verwundeten und Obdachlosen zu versorgen.


Dinge, die es nicht geben dürfte
Archäologen stoßen immer wieder auf mysteriöse Gegenstände, die wegen ihrer Altersdatierung nicht ins vertraute geschichtliche Weltbild einzuordnen sind. Da gibt es menschliche Überreste aus der Zeit der Dinosaurier, Neandertaler mit dem Einschussloch einer modernen Waffe und Hightech-­Geräte aus längst vergangenen Zeiten… (weiter)


Bilder, die es nicht geben dürfte
Auf der ganzen Welt existieren Bilder aus allen Zeiten, die mysteriöse­ Motive zum Gegenstand haben. Malereien und Fotodokumente, bei denen eine Fälschung ausgeschlossen werden kann, und die trotzdem Dinge zeigen, die dem gesunden Menschenverstand widersprechen. Dinge, die es nach unserem heutigen Wissensstand gar nicht geben dürfte! Warum aber gibt es sie dann? (weiter)


Texte, die es nicht geben dürfte
Rund um den Globus finden sich textliche Zeugnisse, die es eigentlich nicht geben dürfte: Schriften vor der »offiziellen« Erfindung der Schrift, die lange vor den ägyptischen Hieroglyphen und der mesopotamischen Keilschrift entstanden; außereuropäische Schriften, die Jahrhunderte vor Kolumbus transatlantische Kontakte zwischen den Urvölkern bestätigen; uralte Chroniken, die technische Apparaturen detailgetreu beschreiben, obwohl sie offiziell erst Jahrtausende später erfunden wurden… (weiter)


Wesen, die es nicht geben dürfte
Begegnungen mit mystischen Geschöpfen beflügeln seit Jahrtausenden die Fantasie der Menschen: Berichte von furchterregenden Ungeheuern, Überlebenden aus der Urzeit, monströsen Mischwesen, gruseligen Gestaltwandlern, mysteriösen Tiermenschen, unheimlichen Alien-Sichtungen und der werwolfartigen Bestie von Gévaudan kursieren und faszinieren bis heute. Gehören alle diese Erlebnisse ins Reich der Fantasie? (weiter)


Kräfte, die es nicht geben dürfte
Unsere Welt ist voll von unglaublichen Dingen, die es eigentlich nicht geben dürfte: Menschen mit Psi-Begabung, bizarre Spukbilder und Jenseitskontakte, Schwerkraftphänomene an sonderbaren Orten, Risse im Raum-Zeit-Gefüge, unheimliche Erlebnisse mit fremden Wesen, Fischregen und Kugelblitze, Stigmatarätsel und Marienwunder, Pyramidenenergie und leuchtende Schamanensteine, Kristallschädel und Hightech-Magie versunkener Kulturen, Kraftzentren aus grauer Vorzeit u.v.m. Die Liste ist lang und geheimnisvoll! (weiter)

Hinterlassen Sie einen Kommentar