Hat Amerika den Test wirklich bestanden? – Hillary Clinton hat deutlich mehr Wählerstimmen bekommen

0
259

Von Michael Snyder

Die Wahl 2016 war ein Test und es wäre einfach anzunehmen, dass Amerika diesen Test bestanden hat, jetzt da Donald Trump die Wahl gewonnen hat. Leider ist das wohl nicht ganz so einfach.

Schaut man sich die Zahlen etwas genauer an, dann offenbart sich eine sehr ernüchternde Realität. Ja, Donald Trump hat weit mehr Wahlmänner-Stimmen erhalten, als Hillary Clinton und das bedeutet, dass er auf dem Weg zum nächsten US-Präsidenten ist. Aber Hillary wird die Auszählung der Einzelstimmen gewinnen und dies wird wahrscheinlich sehr deutlich werden, wenn die Stimmen endgültig ausgezählt sind.

Während ich diesen Artikel schreibe führt Hillary Clinton in der Einzelstimmenauszählung mit 218.000 Stimmen, wobei die meisten der bisher noch nicht ausgezählten Stimmen von der Westküste kommen.

In Kalifornien führt Hillary Clinton mit 5.482.166 gegenüber Trump mit 2.966.654 und bisher sind nur 68 Prozent der Stimmen ausgezählt. Angenommen dieses Verhältnis bleibt bestehen, dann wird Clinton allein aus dem Bundesstaat Kalifornien mindestens eine Million Stimmen zu ihrem Ergebnis hinzubekommen.

Oben im Bundesstaat Washington führt Hillary Clinton mit 370.000 Stimmen Vorsprung auf Donald Trump und dort sind bisher erst 60 Prozent der Stimmen ausgezählt. Sie könnte also problemlos weitere 200.000 Stimmen aus diesem Bundesstaat hinzugewinnen.

Wenn alles ausgezählt ist, dann scheint es sehr wahrscheinlich zu sein, dass Hillary Clinton weit über eine Million mehr Stimmen bei dieser Wahl bekommen hat als Donald Trump. In Wahrheit hat sich das amerikanische Volk also für Hillary Clinton entschieden, aber durch irgendeine Wahlausschuss-Magie hat Donald Trump die Wahl gewonnen.

Ich bin gewiss sehr, sehr froh, dass Hillary Clinton nicht unsere nächste Präsidentin wird. Vier Jahre unter ihrer “Führung“ wären vermutlich zum letzten Sargnagel für unsere Nation geworden. Meine Hoffnung ist, dass sie jetzt aus der nationalen Politik für immer verschwindet. Aber nur weil sie nicht unsere nächste Präsidentin wird, bedeutet dies nicht, dass wir den Test bestanden haben.

Bei dieser Wahl stand das amerikanische Volk vor einer krassen Wahl. Hillary Clinton ist die niederträchtigste Politikerin, welche unser Land jemals gesehen hat und in den vergangenen drei Jahrzehnten hat das amerikanische Volk sehr genau gelernt wer sie ist und wofür sie steht. Und obwohl genau bekannt war was wir bekommen werden, haben mehr Amerikaner für sie denn für Donald Trump gestimmt. Wenn jede Stimme gleichberechtigt gezählt würde, dann würde sie unsere nächste Präsidentin werden.

Ich möchte Trump gewiss nicht in die Parade fahren. Christen, Konservative und Patrioten haben jedes Recht diesen Sieg von Donald Trump zu feiern. Die Wahrheit ist aber, dass ich nicht glaube, dass wir tatsächlich den uns gestellten Test bestanden haben. Als Nation haben wir bereitwillig Hillary Clinton gewählt und zwar mit ziemlich deutlichem Abstand.

Und ich glaube auch nicht, dass die radikale Linke vergessen wird, dass Trump die Einzelstimmenauszählung verloren hat. Bereits jetzt kommt es im ganzen Land zu Gewalt und Protesten. Kurz nachdem Trumps Sieg verkündet wurde, brachen in Berkeley, San Jose und Oakland Krawalle aus:

“Not my president! Not my President!“ riefen Anti-Trump-Randalierer in Berkeley, Kalifornien, entzündeten Leuchtfeuer und stürmten die Straßen.

In Berkeley, San Jose und Oakland brachen kurz nach der Verkündung Donald Trumps als Wahlsieger Krawalle aus. Randalierer brachen in Geschäfte ein, demolierten Autos und entzündeten Feuerwerkskörper.

Eine Frau in Oakland hatte auf dem Highway 24 kurz nach Mitternacht einen Unfall mit ihrem Auto und wurde im Anschluss daran schwer verletzt. Nachdem sie auf dem Standstreifen angehalten hatte, wurde sie von Anti-Trump-Randalierern umzingelt, welche ihr Auto demolierten und die Heckscheibe einschlugen, so berichteten Beamte der California Highway Patrol.

In manchen Gegenden gab es Berichten nach Protestanten, die amerikanische Flaggen verbrannten und es gab sogar Schlägereien vor dem Weißen Haus. Nachdem am Mittwochabend die Sonne untergegangen war, begannen die Proteste von neuem. Laut USA Today gingen in New York City “tausende von Demonstranten“ auf die Straße:

In New York blockierten tausende von Demonstranten die Straßen um den Trump-Tower nahe der vielbefahrenen Kreuzung 57te Straße und Fifth Avenue. Dabei riefen sie “hey hey, ho, ho, Donald Trump has got to go“ und “p*ssy grabs back“, eine Referenz zu der Audioaufnahme eines Gesprächs mit Trump vor vielen Jahren, in welchem er anzügliche Bemerkungen über Frauen gemacht hatte.

Eine Protestantin zeigte sich oben ohne, während andere auf einen Baum kletterten, um die Aktivitäten zu beobachten. Taxis, City-Busse und Personenkraftwagen standen still.

In Boston organisierten radikale Linke einen gigantischen Protest gegen Trump:

Organisatoren vom linken Rand planen einen Massenprotest in Boston gegen den neu gewählten Präsidenten Donald Trump und gaben an, dass “sofort mit dem Kampf gegen ihn“ begonnen werden müsse.

Rund 2.300 Menschen haben sich für eine “Boston gegen Trump Demo“ außerhalb des Massachusetts State House in Boston für heute Abend angesagt. Laut der hiermit verbundenen Facebook-Seite sagen weitere 5.000 Menschen, sie seien interessiert und würden ebenfalls teilnehmen.

“Donald Trump ist der nächste Präsident der Vereinigten Staaten. Wir müssen sofort mit dem Kampf gegen ihn beginnen. Wir müssen eine Bewegung zum Kampf gegen Rassismus, Sexismus und Islamophobie aufbauen.“, heißt es auf der Seite.

Leider könnte dies der Anfang einer neuen Ära von Protesten, Ausschreitungen und Bürgerunruhen sein. Statt sich hinter dem neuen Präsidenten zusammenzufinden, scheint die radikale Linke bereit zu sein, in den Krieg zu ziehen.

Obwohl Trump also die Wahl gewonnen hat, mögen unsere Probleme in Wahrheit gerade erst beginnen. Mehr als die Hälfte des Landes wollte Trump nicht. Unsere Nation war vor der Wahl bereits gespaltener, als sie es in den Jahrzehnten vor seinem Sieg war und es bedarf nicht mehr viel und viele unserer großen Städte versinken im völligen Chaos.

Wir sollten zweifelsohne hocherfreut darüber sein, dass Donald Trump die Wahl gewonnen hat, aber ein Wahlsieg wird unsere Probleme nicht wie von Zauberhand verschwinden lassen. Angesichts der monumentalsten Wahl unserer aller Lebenszeit hat Hillary Clinton die meisten Stimmen vom amerikanischen Volk bekommen und die Konsequenzen dieser Entscheidung könnten weit ernster sein, als die meisten Menschen sich dies im Moment vorzustellen vermögen.

Quelle: Nachtwächter


Das Anglo-Amerikanische Establishment
Cecil Rhodes gründete in London eine Geheimgesellschaft, die zu einer Art »geheimen Weltregierung« aufgestiegen ist. Von den Mainstream-Historikern weitgehend ignoriert, sicherte sich diese Geheimgesellschaft bedeutenden Einfluss auf die Politik Londons und später auf die gesamte Weltpolitik. Der Zirkel, der anfangs nur aus einer Handvoll Männer bestand, fand immer mehr Gesinnungsgenossen, gewann nach und nach Einfluss auf Gesellschaft und Geopolitik und manipulierte die öffentliche Meinung… (weiter)


Die einzige Weltmacht
Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion existiert nur noch eine Supermacht auf dieser Erde: die Vereinigten Staaten von Amerika. Und noch nie in der Geschichte der Menschheit hat eine Nation über so große wirtschaftliche, politische und militärische Mittel verfügt, um ihre Interessen durchzusetzen. Noch nie gelang es einer Demokratie, zur ersten und einzigen Weltmacht aufzusteigen… (weiter)


George Soros, der (un)heimliche Strippenzieher
Die einen sehen in Soros den größten Philanthropen der Gegenwart, der Milliarden für wohltätige Zwecke verschenkt. Die anderen sehen in ihm nach wie vor den rücksichtslosen Spekulanten, der stets nur in den eigenen Gewinn investiert und als superreicher Privatmann auf inakzeptable Weise politisch massiven Einfluss nimmt, der bereits ganze Volkswirtschaften in den Ruin getrieben und Revolutionen heraufbeschworen hat, der mit mächtigen Organisationen und Geheimdiensten wie der CIA kollaboriert und die Welt ins Verderben stürzt… (weiter)


Herrschaft der Lüge
Vom Mittelalter bis heute beherrscht die Scheinwissenschaft wichtige Bereiche gesellschaftlichen Denkens. Menschen leiden unter den Ideologien, die sich in den Köpfen der Meinungsmacher und Politiker festgesetzt und mit denen die Meinungs- und Staatsherrscher die Macht errungen haben, obwohl viele Doktrinen, unter dem Vorwand wissenschaftlicher Erwiesenheit einem gläubigen Publikum eingehämmert, längst widerlegt sind… (weiter)


Die Rothschilds
Es gibt eine unsichtbare Macht auf diesem Planeten, die seit mehr als zwei Jahrhunderten völlig unbehelligt am Rad der Geschichte dreht. Die Familie Rothschild kontrolliert aus dem Hintergrund die Knotenpunkte zwischen Politik, Wirtschaft und Hochfinanz. Lange konnten sie sich in behaglicher Sicherheit wiegen, denn die Geheimhaltung stand seit jeher im Mittelpunkt ihrer Strategie. Doch nun fliegt ihr Schwindel auf, die Mauer des Schweigens beginnt zu bröckeln, immer mehr Menschen wachen auf und erkennen die wahren Drahtzieher hinter den Kulissen des Weltgeschehens… (weiter)

Hinterlassen Sie einen Kommentar