Paul Craig Roberts: Hat die russische Regierung den Bezug zur Wirklichkeit verloren?

0
280

Von Paul Craig Roberts

paul craig robertsWährend des jahrzehntelangen Kalten Kriegs war der Glaube in Amerika verbreitet, dass die Sowjetunion einer Ideologie der Weltherrschaft folgten. Jede nationale Bewegung, wie Vietnams Bemühungen den französischen Kolonialismus hinter sich zu lassen, wurde als weiterer fallender Domino der sowjetischen Eroberung der Welt fehlinterpretiert. Dieser fehlgeleitete amerikanische Glaube bestand fort, trotz Stalins Säuberung von den Trotzky-Elementen welche die Weltrevolution predigten. Stalin sprach von: »Sozialismus in einem Land«.

Da die Sowjets eben nicht das ihnen von den USA zugeschriebene Ziel verfolgten, konnten die beiden Regierungen auch bei der Reduzierung der gefährlichen Spannungen zusammenarbeiten, welche von den Atomwaffen ausgingen.

Der Aufstieg der amerikanischen Neokonservativen und ihrer Doktrin der US-Weltherrschaft hat den Vereinigten Staaten jene expansionistische Ideologie verpasst, welche ehemals den Sowjets zugeschrieben wurde. Nur dieses Mal ist die expansionistische Ideologie real. Trotzdem sagte Russlands Außenminister Lawrow heute, dass »wir [die USA und Russland] keine ideologischen Differenzen haben, welche den Kalten Krieg unabwendbar machen«.

Die Unfähigkeit der russischen Regierung zu verstehen, dass die neokonservative Ideologie der US-Weltherrschaft die treibende Kraft der US-Außenpolitik ist, lässt sich Lawrow über den hohen Grad der Anfeindungen gegen Russland wundern. Weil Lawrow glaubt, dass es keinerlei ideologische Unterschiede zwischen den beiden Ländern gibt, versteht er die Anfeindungen nicht.

Was er dagegen versteht, ist dass diese Feindseligkeiten gegen Russland eine Negation der Regeln des Kalten Krieges darstellen, welchen beide Länder aus dem Weg gehen, wobei man sich gegenseitig mit Handlungen überrascht, welche als gefährliche Bedrohung empfunden werden könnten.

Es gibt keinerlei Anzeichen dafür, dass die US-Regierung die Gefahren in Russlands Wahrnehmung einer Bedrohung versteht – oder dass Washington sich überhaupt darum schert.

Quelle: Nachtwächter


Was will Putin?
Seit Wladimir Putin im Sommer 1999 als weitgehend Unbekannter wie aus dem Nichts heraus auf der Weltbühne erschienen ist, rätselt man im Westen über Putins wahre Absichten. Im Zuge der Ukraine-Krise erreichte das Rätselraten einen neuen Höhepunkt. In den Massenmedien wurde immer wieder von Journalisten, Osteuropa-Experten und Politikern eingestanden, dass keiner wisse, was Putin wirklich will, und dass »alle am Rätseln« seien. Dabei sagt Wladimir Putin in seinen Reden ziemlich klar, wie er die Welt sieht, was ihm an der internationalen und insbesondere an der Politik der USA missfällt, für welche Werte er steht und wo für ihn rote Linien verlaufen… (weiter)


Das Anglo-Amerikanische Establishment
Cecil Rhodes gründete in London eine Geheimgesellschaft, die zu einer Art »geheimen Weltregierung« aufgestiegen ist. Von den Mainstream-Historikern weitgehend ignoriert, sicherte sich diese Geheimgesellschaft bedeutenden Einfluss auf die Politik Londons und später auf die gesamte Weltpolitik. Der Zirkel, der anfangs nur aus einer Handvoll Männer bestand, fand immer mehr Gesinnungsgenossen, gewann nach und nach Einfluss auf Gesellschaft und Geopolitik und manipulierte die öffentliche Meinung… (weiter)


Die einzige Weltmacht
Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion existiert nur noch eine Supermacht auf dieser Erde: die Vereinigten Staaten von Amerika. Und noch nie in der Geschichte der Menschheit hat eine Nation über so große wirtschaftliche, politische und militärische Mittel verfügt, um ihre Interessen durchzusetzen. Noch nie gelang es einer Demokratie, zur ersten und einzigen Weltmacht aufzusteigen… (weiter)


George Soros, der (un)heimliche Strippenzieher
Die einen sehen in Soros den größten Philanthropen der Gegenwart, der Milliarden für wohltätige Zwecke verschenkt. Die anderen sehen in ihm nach wie vor den rücksichtslosen Spekulanten, der stets nur in den eigenen Gewinn investiert und als superreicher Privatmann auf inakzeptable Weise politisch massiven Einfluss nimmt, der bereits ganze Volkswirtschaften in den Ruin getrieben und Revolutionen heraufbeschworen hat, der mit mächtigen Organisationen und Geheimdiensten wie der CIA kollaboriert und die Welt ins Verderben stürzt… (weiter)


Die Rothschilds
Es gibt eine unsichtbare Macht auf diesem Planeten, die seit mehr als zwei Jahrhunderten völlig unbehelligt am Rad der Geschichte dreht. Die Familie Rothschild kontrolliert aus dem Hintergrund die Knotenpunkte zwischen Politik, Wirtschaft und Hochfinanz. Lange konnten sie sich in behaglicher Sicherheit wiegen, denn die Geheimhaltung stand seit jeher im Mittelpunkt ihrer Strategie. Doch nun fliegt ihr Schwindel auf, die Mauer des Schweigens beginnt zu bröckeln, immer mehr Menschen wachen auf und erkennen die wahren Drahtzieher hinter den Kulissen des Weltgeschehens… (weiter)

Hinterlassen Sie einen Kommentar