Schlachtfeld Deutschland: Ruhe bewahren vor dem Sturm

4
13830

In wenigen Tagen wird in den USA gewählt. Der Ausgang der Wahl kann besonders für Deutschland sehr entscheidend sein. Wenn Hillary Clinton die Wahl noch gewinnen kann, wird der Kurs, den Obama eingeschlagen hat, so fortgesetzt wie bisher, mit all seinen dramatischen Folgen. Dennoch wird man das der Weltöffentlichkeit als einen Sieg des Guten und der Vernunft verkaufen. Eine explosive Reaktion in Form von Unruhen in der Bevölkerung ist nicht unbedingt zu erwarten, es geht eher schleichend dem wirtschaftlichen Abstieg und einem möglichen Dritten Weltkrieg entgegen.

Anders sieht es aus, wenn Donald Trump das Rennen macht. Schon im Wahlkampf gab es immer wieder Ausschreitungen von Trump-Gegnern, die von bestimmten Seilschaften angeheizt wurden. Der von der rassistischen BlackLivesMatter-Bewegung angekündigte „Summer of Chaos“ konnte keinen wirklichen Rassenkrieg entfachen, doch die Attentate auf Polizisten und Ausschreitungen nach Polizeikugeln auf Schwarze zeigten Wirkung. Die zahlreichen NGOs und „Bürgerinitiativen“ werden von der Open Society finanziell gefördert, die von Großinvestor George Soros ins Leben gerufen wurde. Er gehört selbstverständlich auch zu Hillary Clintons Unterstützern und ist eine der treibenden Kräfte hinter der Flüchtlingsinvasion nach Europa. Die mächtigen Strippenzieher könnten nach einem Wahlsieg von Trump nicht nur die Stimmung auf der Straße wieder anheizen, sondern auch einen Börsencrash auslösen. Wer im Moment den Goldpreis im Auge behält, kann einen Zusammenhang zwischen Kursanstieg und der Zustimmung für Trump nicht von der Hand weisen.

Wenn die Wahllokale schließen und erste Ergebnisse bekannt gegeben werden können, ist in Deutschland bereits der 9. November angebrochen. Dieses Datum gilt als Schicksalstag der Deutschen. Ein kleiner Ausflug in die Welt der Zahlen:

  • Am 9. November 1848 wurde der deutsche Freiheitskämpfer und Revolutionär Robert Blum erschossen.
  • Am 9. November 1918 beendete die Novemberrevolution in Berlin das deutsche Kaiserreich.
  • Am 9. November 1923 fand der Hitler-Ludendorff-Putsch in München statt – nach der späteren Machtergreifung nutzen die Nationalsozialisten das Datum immer wieder für ihre Zwecke und festigten damit die Legende um die Bedeutung des Tages
  • Der 9. November 1938 ging als Höhepunkt der Reichspogrome gegen Juden in die Geschichte ein
  • Am 9. November 1989 „fiel“ die Mauer zwischen Ost- und Westdeutschland

Für Zahlenmystiker und Numerologiekenner sind insbesondere zwei 9. November interessant. Einerseits ist der amerikanische 9/11 quasi die Umkehrung des durch die US-Propanganda aufgeladenen Datums der „Terroranschläge“ von 2001 – es gibt aber eine weitere Entsprechung.

Der 9.11.1989 und der 9.11.2016 sind laut dem numerologischen Zahlenkreuz gleichbedeutend. 9+1+1+1+9+8+9 ergibt in der Quersumme auf eine Zahl reduziert 2. Das gilt auch für 9+1+1+2+0+1+6.

Die Zahlenkreuze sehen so aus, weil beide Jahreszahlen in der Quersumme die 9 ergeben:

9-november-zahlenkreuz-numerologie

Nach den „Regeln“ dieser Lehre kann sich ein Ereignis an solchen Tagen wiederholen. Wir werden sehen, ob hier der Lauf der Geschichte eine sogenannte Pseudowissenschaft zu ihrer Anerkennung verhilft, wenn sich in Deutschland erneut eine Wende ereignet. Weil der 9. November mit dem Gedenken an die Reichspogromnacht zusammenfällt, wurde der „Tag der deutschen Einheit“ mit Absicht auf den 3. Oktober als Feiertag gelegt. Zahlen und magische Daten spielen also durchaus eine Rolle in der Politik und keine untergeordnete – Propaganda setzt immer auf die Macht der Symbolkraft.

Unbestritten ist, dass die US-Wahl tags zuvor nicht nur ein weltweites politisches Erdbeben auslösen kann. Sollte die Börse verrückt „spielen“, wird es sich kaum um einen Zufall handeln – eine Kettenreaktion, wie ein sofortiger Bankencrash am Tag danach, sind vielleicht zuviel der Schwarzmalerei, doch es können sich noch ganz andere Dinge ereignen – wie ein Attentat auf Trump, eine plötzliche Verschiebung der Wahl wegen der FBI Ermittlungen gegen Clinton oder auch ein Terroranschlag in Europa, vielleicht in Berlin, als Reaktion auf die Wahl des „Islamhassers“ Trump.

Das plötzliche Ende der DDR war auch kein Zufall, sondern wurde sorgfältig geplant. Die Inszenierung glückte und heute wissen wir, dass die DDR-Eliten sich bis an die Spitze der heutigen „BRD“ gesetzt haben. Mit dem Mauerfall war der Sozialismus nicht zu Ende, er wandelte seine Gestalt und bemächtigte sich gemäß der Langzeitstrategie des Weltkommunismus seines Klassenfeindes. Obama, Clinton und die pseudokapitalistischen US-Milliardäre von Bill Gates bis Zuckerberg stehen ebenso für diesen Neosozialismus, auch Donald Trump ist im Grunde nur die Kehrseite derselben Medaille, obwohl er vordergründig für das Anti-Establishment steht und die unzufriedenen Wähler hinter sich versammelt.

Ungeachtet aller Panikmache finden seit Ende des „Zweiten Weltkriegs“ überall auf der Welt Kriege statt, werden Umstürze geplant und ganze Wirtschaftsräume zum Kollaps gebracht. Nichts davon geschieht zufällig und im Grunde hat der Bürgerkrieg in Europa schon längst begonnen, das ruhige Leben ist in vielen Stadtteilen längst schon Vergangenheit, nur noch nicht überall. Aber „offiziell“ bestätigt hat es noch keiner. Das könnte sich bald ändern, wenn der Druck weiter ansteigt. Ob es nun ein 8. oder 9. November ist, spielt keine Rolle für den Einzelnen.

Es gilt, möglichst lange die Ruhe zu bewahren und sich nicht in den Strudel der Gewalt hineinziehen zu lassen, weil die Zeichen der Zeit sagen, dass es jetzt endlich „losgeht“. Es gibt kein Datum, das eine Zeitenwende markiert, Zeit ist beständig im Wandel. Es geht nicht los, wenn nach Irlmeier oder Nostradamus der Papst aus Rom fliehen muss oder der Russe in Europa einfällt. Es ist schon losgegangen, weil wir von Irren und Psychopathen regiert werden, die wir mit einem Kreuz woanders auf dem Wahlzettel nicht wieder an die Leine nehmen können, sie haben dafür uns an die Kette gelegt. Wer in Panik gerät, schnürt sich nur mehr darin ein und verpasst den Augenblick, in dem er die Fesseln abstreifen kann. Dieser Augenblick könnte jetzt sein, morgen, heute oder auch schon gestern.

Eine gefüllte Speisekammer und gesunde Beziehungen zu den Mitmenschen sind wichtiger als ein Waffendepot. Darauf kommt es in Zeiten, in denen sich jeder selbst der Nächste ist, besonders an. Ein trockenes Stück Brot und ein Schluck Wasser können das Leben verlängern, eine Kugel beendet eines.

Quelle: Opposition24


Notnahrung NRG-5
Wir stehen vor der größten Krise der Menschheitsgeschichte! Ein Lebensmitteldiscounter schlägt sein Lebensmittel-Sortiment im Schnitt alle zwei Tage komplett um. Sobald der Systemcrash da ist, sind die Regale binnen weniger Stunden leer. Das Bundesamt für Zivilschutz empfiehlt seit vielen Jahren, dass jeder Haushalt über einen Vorrat von mindestens zwei Wochen verfügen sollte. Wie lange reichen Ihre Vorräte? (weiter)


Perfekte Krisenvorsorge
Es ist noch nicht zu spät, die Weichen für eine Überlebensstrategie in Krisenfällen zu stellen. Wie sichern Sie ihr Einkommen? Wir richten Sie Ihre Finanzen neu aus und erhalten Ihre Zahlungsfähigkeit? Wie überstehen Sie durch persönliche Vorsorge auch langanhaltende Krisen? Wie ernähren Sie sich, wenn die Supermärkte geschlossen bleiben? Wie können Sie sich in Krisenfällen selbst verteidigen und sich vor Diebstahl schützen? (weiter)


Handbuch für das Überleben in Krisenzeiten
Wir leben in einer Zeit der großen Krisen. Die Weltwirtschaft ist am Boden, das Vertrauen in die Finanzwelt ist erschüttert, die Ersparnisse sind nicht mehr sicher, der Arbeitsmarkt verschlechtert sich zusehends. Die Polizei befürchtet in deutschen Städten Unruhen und bürgerkriegsähnliche Zustände. Politiker agieren immer hilfloser angesichts der zunehmenden Probleme. Immer mehr Menschen hegen Zukunfts- und Existenzängste… (weiter)


Überlebenstechniken
Überleben in Extremsituationen, in der Natur und in der Zivilisation. Wie berge und rette ich Kameraden? Wie funktioniert Wiederbelebung? Wie gehe ich mit Verletzungen um? Wie mache ich verunreinigtes Wasser trinkbar? Wie beschaffe ich Nahrung in der Natur? Wie stelle ich Kleidung her? (weiter)


Der eigene Naturkeller
Wir haben beinahe vergessen, wie wir die von Natur aus kühle und stabile Temperatur der Erde für die Lagerung von Obst und Gemüse nutzen können. Gemüselagerung in einem Keller mit Naturkühlung ist eine kostenfreie, problemlose, technisch einfache und energiesparende Art und Weise, die Ernte das ganze Jahr über frisch zu halten… (weiter)

4 KOMMENTARE

  1. ES SIEHT ALLES SO AUS ALS GEHTS BALD ZUR SACHE, MEIN BAUCHGEFÜHL HAT SICH SCHON LÆNGST GEMELDET UND IST GESPANND AUF DIE ANSTEHENDE ÆNDERUNG UND AUF DIE ANSTEIGENDE HARMONI ZWISCHEN ALLEN ERDENBÜRGERN.
    WIRD DIE USA DEN FRIEDEN FÜR DIE GANZE WELT VERKÜNDEN?
    USA UND NESARA HABEN SO EIN ABKOMMEN! HALLELUJAH!

  2. Alles was an diesen 9.Novembern geschah wurde von den „Hintergrundmächten“ inszeniert!
    Wahrscheinlich sollen jetzt wiedereinmal die Weichen gestellt werden.
    Das alte System würde dann mal wieder das „Bäumchen wechsle dich“ Spiel spielen.

    Die alten DDR-Eliten haben sich eben nicht an die Spitze der BRD gesetzt.
    Merkel und Gauck waren nie in der SED, zur „Elite“ gehörten sie in keinem Fall.
    Sie wurden lediglich als Marionetten von ihren USIsrael-Gönnern, als Erfüllungsgehilfen, auf diese Posten gesetzt. Bei nichtbefolgen der Anweisungen wären sie ruckzuck weg. Bei ihrer Vergangenheit wäre das kein Problem.

  3. @ M !
    Ja M , Sie sind schlecht informiert!
    Merkel war sicher IM, aber deshalb noch kein hauptamtlicher Mitarbeiter.
    Welche Lehre soll Sie denn da gemacht haben?
    IM konnte jeder werden der nützlich erschien.
    Und wenn dies (obwohl es nicht so war) gewesen sein sollte,
    gehörte sie nie und nimmer zur Elite.
    Gauck und Merkel waren nutznießer des Systems und sind jetzt erpressbare oder willige Marionetten des neuen Systems.

Hinterlassen Sie einen Kommentar